Maurice Ravel

Komponist, 1875-1937

Ravel gilt neben Claude Debussy als Hauptvertreter des Impressionismus in der Musik. Ravel arbeitete seine Kompositionen mit größter Sorgfalt und Detailversessenheit aus und benötigte deshalb oft lange zu ihrer Fertigstellung, obwohl er sich wünschte, ähnlich fruchtbar sein zu können wie die von ihm bewunderten großen Komponisten. Igor Strawinski nannte ihn wegen der Kompliziertheit und Genauigkeit seiner Werke einmal den „Schweizer Uhrmacher“ unter den Komponisten. An seiner Musik wird vor allem die Kunst der Harmonik und der subtilen Klangfarben gerühmt.

Quelle: Wikipedia

Ravel, Maurice

Komponist (1875-1937). Eigenh. Brief mit U. O. O. u. D. 1 S. 8vo.
2.500 € (35037)

An einen namentlich nicht genannten Adressaten, d. i. der frz. Politiker, Theaterkritiker und Dichter Georges Pioch (1873-1953), mit der Frage, wann und wo er das Manuskript, das er ihm für ein Musikalbum versprochen habe, zurückgeben solle. – Auf Briefpapier mit gepr. Adresse und schwarzem Trauerrand; mit kleineren Randläsuren und einem größerem Einriß in der oberen Blatthälfte.

jetzt kaufen

Ravel, Maurice

Komponist (1875–1937). Eigenh. Brief m. U. o. O. 8vo. 2 SS.
1.800 € (54534)

Ravel nimmt die Einladung für den kommenden Sonntag an und gibt der Hoffnung Ausdruck, dass er nicht auf dem Weg im Zug einschlafen wird, nachdem er am Vorabend in der Oper gewesen ist: “Mon cher ami. C’est entendu pour Dimanche. Je prendrai le train de 12h 50, ou, si je le rate, le suivant. Je tâcherai de ne pas m’endormir dans le train, devant la nuit précédente l’Opéra ! Cordialement”.

jetzt kaufen

Ravel, Maurice

Komponist (1875-1937). Eigenh. Brief mit U. O. O. 3 SS. auf Doppelblatt. 8vo.
4.500 € (49539/BN33971)

An einen namentlich nicht genannten Adressaten: "Cher Monsieur, Voici déjà quelque temps que je vous avais promis une réponse. J'en ai été empêché jusqu'à présent par des travaux assez fastidieux, réductions, corrections d'épreuves, etc. mais qui ne souffraient aucun retard. Est-il encore temps de vous envoyer le court fragment ci-joint, et cela vous suffira-t-il? Ce sont quelques mesures tirées d'une 'Rapsodie espagnole' exécutée dernièrement au Concert Colonne. Si vous en désirez davantage, et que vous ayez besoin de quelques renseignements complémentaires, je me mets à votre entière disposition [...]".

jetzt kaufen

Ravel, Maurice

French composer (1875-1937). Portrait signed. Paris. 171:165 mm. Matted and framed (420:382 mm).
7.500 € (72894/BN46992)

jetzt kaufen

verkauft

 
Ravel, Maurice

Briefausschnitt mit eigenh. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Zusammen mit einem Portrait (Zeitungsausschnitt) alt auf Trägerpapier montiert. – Die Verso-Seite mit kleinen Montagespuren.


Ravel, Maurice

E. Brief mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Maurice Ravel (1875–1937), Komponist. E. Brief mit U. „Convois Automobiles, Section T[ransport] M[ilitaire] 171 par B. C. M. Paris“, 21. März 1916. 3 SS. auf 2 Bll. Kl.-8°. Mit e. Adresse. – An Lucien Garban (1877–1959), dem er u. a. berichtet, daß sein Automobil gerade in Reparatur sei. – Lucien Garban gehörte zum Freundeskreis der „Apachen“, war Chefkorrektor im Pariser Musikverlag Durand und erstellte Klavierbearbeitungen von etlichen Werken Ravels. – Ein Bildnis von Ravel als Kraftfahrer findet sich auf S. 33 der Biographie von Jankélévitch. – In blauem Farbstift; papierbedingt etwas gebräunt.


Ravel, Maurice

E. Notenmanuskript (Fragment) o. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Maurice Ravel (1875–1937), Komponist. E. Notenmanuskript (Fragment) o. U. O. O. u. D. 2 SS. Großes Hochformat mit je vier Zeilen in vier Systemen pro Seite. – Sehr frühes Manuskript aus Ravels Studienzeit am Pariser Konservatorium, an dem u. a. Charles Wilfrid de Bériot, André Gedalge (Kontrapunkt und Fuge) und Gabriel Fauré (Komposition) seine Lehrer gewesen waren. – Beide Seiten in Bleistift, deren eine größtenteils mit roter und schwarzer Tinte nachgezogen.


Ravel, Maurice

E. musikalisches Albumblatt mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Maurice Ravel (1875-1937), Komponist. E. musikalisches Albumblatt mit U., Oktober 1925, eine Seite quer-kl.-8°. Die Notenzeile stellt den Beginn von Ravels Oper „L'Enfant et les sortilège“ [1925] dar. Mit Tempoangabe ‚Tranquillo’ und Vortragsbezeichnung ‚pp’. – Karte mit Aufdruck „Collection des autographes | d’Egon Kemény.“.


Ravel, Maurice

Stunning autograph musical manuscript signed “Maurice Ravel“.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Ravel pens the complete theme of his most famous work, adding the title at the top, “Bolero.” The music is comprised of 17 measures in C major, with the full theme enunciated by the first solo flute in 3/4 time. At the beginning, Ravel indicates “Tempo di Bolero, moderato assai,” where a quarter note equals 66. In fine condition, with two small tears to the bottom edge and the staff lines uniformly faded but for a block at the bottom (all of Ravel’s writing remains strong and bold). Far and away Ravel’s most famous work, Bolero was originally composed as a ballet commissioned by Russian actress and dancer Ida Rubinstein, premiering to great success on November 22, 1928.