Marc Chagall

Maler, 1887-1985

Chagall gilt als einer der bedeutendsten Maler des 20. Jahrhunderts. Er wird oft dem Expressionismus zugeordnet und als „Maler-Poet“ bezeichnet. Zu seinem umfangreichen Werk gehören Bilder, Buchillustrationen, Kirchen- und Synagogenfenster, Bühnenbilder, Farbtafeln, Mosaiken, Keramiken, Teppiche, Lithografien u. a. Das familiäre Umfeld, sein Heimatort Witebsk, Motive aus der Bibel sowie aus dem Zirkus sind Hauptthemen seiner Bilder. Auch in seinen Mosaiken und in den von ihm gestalteten Fenstern und Theaterkulissen verwendete er die gleichen, stets wiederkehrenden Symbole.

Quelle: Wikipedia

Chagall, Marc

Maler (1887–1985). Eigenh. Postkarte mit U. [Wohl Chianciano Terme]. 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse. Mit einer Beilage (s. u.).
2.500 € (26124)

In jiddischer Sprache an den Bühnenbildner Boris Aronson (1898–1980); geschrieben während einer Kur, die ihm jedoch auch noch Zeit zum Arbeiten lasse, und über eine geplante Ausstellung, zu der Maeght wohl auch etwas beitragen könne. – Beiliegend ein ms. Brief mit eh. U. von Chagalls Gattin Vava (1905–1993) über eine Biographie Chagalls (dat. Paris, 23. April 1971; 1 S., 4to).

jetzt kaufen

Chagall, Marc

painter (1887–1985). Typed letter signed. Vence. 1 p. Folio.
1.200 € (60031)

Chagall thanks Lotte Levy in London for her letter, and regrets that she didn’t receive the last letter he wrote to her in response. “Je vous disais que je n’ai pas oublié votre oncle et sa famille et que je garde d’eux un très fidèle souvenir. Je ne peux juger d’après la photo que vous m’avez adressée, s’il s’agit d’un original; ce d’autant plus que d’excellentes reproductions avaient été faites, à l’époque, du ‘Violoniste’. Pour vous renseigner, il me faudrait voir l’original: pouvez-vous me le faire parvenir? Si oui, je m’empresserai de vous donner mon avis […]“. - On stationery with printed letterhead „Les Collines“.

jetzt kaufen

Chagall, Marc

russisch-jüdischer Herkunft (1887-1985). Autograph letter signed (Russian). St. Paul de Vence. 4to. 2 pp. On the letterhead of „Hotel du Cap d’Antibes“. Russian. With envelope.
12.500 € (74631)

To the newspaper editor Mark Weinbaum (1890-1973) in New York for „Nowoje Russkoje Slowo“: „[…] I won’t forget you Russians ,there’ […] Thank you for sending me the neswpaper with the fantastic article of Sedych“ (Andrej S., journalist and literature critic; from 1973 – after Weinbaum deceased – editor in chief of the „Nowoje Russkoje Slowo“). „Also thank you for the attention Ju. Stukalich“ (the writer Jurka Stukalich) „on the letter“. I was very touched by it. I kindly ask you to to give him the enclosed letter […] I am receiving Sunday newspapers and you image the interest in it.

May God allow that we will see each other again […]“ [translation]. - Mark Weinbaum knew and corresponded with many of the most important figures in the Russian immigration. Among his close friends were Ivan Bunin, Mark Aldanov, Boris Zaitsev, Aleksei Remizov, Savelii Sorin, Serge Koussevitsky, and Marc Chagall. He served on the staff of Russian language newspapers Russkoe Slovo, Russkii Golos, and Novoe Russkoe Slovo. From 1925 until his death he was editor in chief of Novoe Russkoe Slovo and was later president of the Literary Fund..

jetzt kaufen

Chagall, Marc

Russian-French painter (1887-1985). Postcard signed and illustrated. Saint-Paul-de-Vence. 8vo. 2 pp. With envelope.
4.800 € (83298)

Postcard signed and illustrated in Chagall’s hand to Jean Leymarie,sent from „La Colline“, Chagall’s retreat in Saint-Paul-de-Vence, „[…] Merci pour votre livre que je viens de recevoir et que je trouve très réussi. Vava et moi allons le livre et y prendious certainmement un trés grand plaisier. amities de nous deux - Chagall is thanking for a book he and his wife Valentina, called Vava, received by Mrs. Leymarie. They enjoyed it and send their love. The postcard shows signature-illustrations by Chagall such as the sun, a hand holding on to a branch and his profile signed „Marc Chagall“. Marc Chagall is considered one of the most idiosyncratic artists of the 20th century.

With seemingly dreamy pictorial motifs, floating and flying figures, hybrid beings between humans and animals - and by lovers. Chagall always resisted being called a dreamer: „Call me a dreamer. On the contrary, I am a realist. I love the earth! I am a painter who is unconsciously conscious.“ For Chagall his motifs are linked with memories and meanings. Many of his seemingly surreal scenes come from the proverbs of the Jewish language, his childhood memories and his experience as a displaced and homeless Jew in exile. After World War II Chagall moved to Saint-Paul-de-Vence in the Côte d’Azur. Matisse and Picasso also lived nearby..

jetzt kaufen

Chagall, Marc

Maler (1887-1985). Autograph postcard signed. N. p. o. d. Oblong 8vo. 1 p.
3.500 € (33613/BN28975)

To Alicia Berson, his benefactor, sending greetings from "Chagall's". - Kink folds; a few ink smudges.

jetzt kaufen

Chagall, Marc

Russian-French painter (1887-1985). Autograph postcard signed and 2 postcards signed. Cortona and Venice. Oblong 8vo. Altogether 3 pp. With one envelope.
2.500 € (47658/BN32576)

To Mr. and Ms. Julien Cain: "Bien à vous. Merci à bientôt | Marc Chagall", followed by some autogr. lines and signature of Aimé Maeght and his wife (Venice, [12. IX. 1960]. - The two other cards were written and signed by Vava, and signed by Chagall ("Marc").

jetzt kaufen

Chagall, Marc

Russian-French painter (1887-1985). Portrait photograph signed and inscribed. Copenhagen. 192:254 mm.
2.500 € (72842/BN46910)

To the German architect and art professor Edgar Horstmann: "Pour Horstmann en bon souvenir et merci | Marc Chagall | 1960 | Kopenhagen". - From the studio of Albert Winkler, Bern.

jetzt kaufen

Chagall, Marc

Maler (1887-1985). Eigenh. Brief mit U. Paris. 1 S. 4to. Mit eh. adr. Kuvert.
4.500 € (72994/BN47239)

An Haim Gamzou (1910-82), den Direktor des Kunstmuseums in Tel Aviv, über seine Arbeiten für den Staats-Saal des Knesset-Baus und für die Metropolitan Opera in New York: "Dank für den Brief. Ich kam aus Amerika hierher, wo ich ihn erhielt. Ich hatte schon gedacht, ob Ihr Chagall vielleicht ein wenig vergessen habt [...] Ich hatte leider nicht die Möglichkeit, zur Eröffnung der Knesset nach Jerusalem zu kommen. Aber es ist besser, wenn die drei Gobelins fertig werden, welche ich der Knesset schenken werde, um das Soll dort zu erfüllen.

Ich war inzwischen in Amerika, wo ich bei der Installation der beiden großen Wandbilder in der Neuen Metropolitan Opera anwesend sein musste. Nun muss ich im Januar [...] leider noch einmal nach Amerika fahren, wo ich noch an Mozarts 'Zauberflöte' Hand anlege. Ich bin einverstanden mit dem, was Ihr Euch noch für Euer Buch vorgenommen habt. Ich habe Furcht, dass Euer Enthusiasmus für mich möglicherweise ein wenig nachlassen könnte [...] Wer weiß. Bin ich doch der Champion des Zweifels [...] Ich bin sehr einverstanden damit, dass ein neues Museum für Tel Aviv geplant ist. Das alte ist zu klein geworden [...]" (Übersetzung aus dem Jiddischen). - Für den am 16. IX. 1966 eröffneten Neubau der "Met" hatte Chagall zwei große Wandbilder in der Eingangshalle geschaffen. Für die Knesset schuf er neben Bodenmosaiken auch drei große Wandteppiche, die am 18. VI. 1969 enthüllt wurden. Eine vollständige Übersetzung liegt bei. - Leicht knittrig; kleines Loch außerhalb des Textes..

jetzt kaufen

Chagall, Marc

Russian-French painter (1887-1985). Autograph manuscript and autograph letter signed. N. p. o. d. 8vo. Manuscript: 16 pages on 4 bifolia. Letter: 1 page. In French.
22.000 € (80944/BN52870)

To Jacques Guenne, editor of "L'Art vivant". A moving autobiography in which Chagall recalls his childhood in the Tsarist Empire and his early years of artistic training: "My father, with blue eyes and hands covered with calluses, worked, prayed and kept silent all his life. I too was silent. I did not know what I was going to do... I had delicate hands and I sought a daintier occupation, and the most important thing, which would not make me turn away from the sky and the stars [...] In my province I have never heard the words art, the artist.

But one day a comrade came to see me and, seeing my drawings, exclaimed: 'But you are a true artist'. What's an artist?, I asked". He also recalls his arrival in Paris in 1910 and his reaction to the works of the major artists of the second half of the 19th century: "At the Louvre I was afraid of Delacroix, Courbet, Manet, and soon my studio was full of paintings". He describes the evolution of his style, of his aesthetic ideas: "Everything around me, from the impressionists to the cubists, seemed too realistic [...] What tempted me the most was the invisible or so-called illogical side of form and spirit, without which the external truth was not complete for me, without resorting to the fantastic" (transl.). - Some stains, tiny marginal tears, a few small holes in the first leaft, but overall in fine condition..

jetzt kaufen

verkauft

 
Chagall, Marc

E. Brief mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Marc Chagall (1887–1985), Maler. E. Brief m. U. Paris, [Februar] 1931. 1 S. 4°. Hebräisch. Gedruckter Briefkopf. An seinen ehemaligen Lehrer, den Graphiker und Schriftsteller Hermann Struck (1876-1944) in Haifa, den Chagall auf seiner im März und April 1931 mit Frau und Tocher unternommenen Reise in den Vorderen Orient besuchen will. "[…] Wir beabsichtigen am 2. März von Paris abzufahren, von Marseille am 3. März […] nach Beiruth einzuschiffen […] Es freut mich so sehr nach Erez Israel zu kommen, das Land sehen und auch Sie auf der heimatlichen Erde begrüßen zu können […]" (Übersetzung) - Links oben mit Bleistiftvermerk "Erhalten 3./3.31".


Chagall, Marc

Eigenh. Handzeichnung mit Widmung und U. in: Jean Cassou. Chagall.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Die Zeichnung zeigt eine Sonne, eine männliche Büste im Profil und einige Hausdächer; die Widmung an einen Monsieur Bauer "en bon souvenir" datiert Vence, 1967. - Wohlerhalten.


Chagall, Marc

Raissa Oumansoff Maritain: Chagall ou l'orage enchanté. Inscribed with a sketch by Chagall, depicting a pensive artist figure.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

The inscription reads, "Pour Jacques, Marc Chagall, 1949". - Wrappers chipped at head and tail of spine; together with a second uninscribed copy.


Chagall, Marc

Autograph postcard signed.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Postcard promoting a 1946 exhibition: „aber ich bin net assei mechuge in leben (ich leb gor nit.)“. Lieber Freund, sagt danke Mr. Odets im Namen des kleinen Chagall, aber ich bin nicht so blöd im Leben (ich leb gar nicht.) Die Ausstellung in Chicago schreibt schreibt man ist gut besucht und erfolgreich. Es kamen mehr als 150000 Menschen. Mit besten Grüßen, Chagall


Chagall, Marc

6 original lithographs, all signed and hand-coloured, one inscribed.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

An ensemble of six fine lettercards, once given as a present to civil law notary Robert Cool, whose family usually spent their holidays in St-Paul de Vence, where they became acquainted with Chagall. - Somewhat spotty.


Chagall, Marc

Original lithograph, signed and hand-coloured.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Somewhat spotty; signed in pencil.28000+


Chagall, Marc

Original lithograph, signed and hand-coloured.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Chagall, Marc

Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift und Brief mit eigenh. Unterschrift.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

An Herrn Ade, den Ausstellungsleiter des Münchener Haus der Kunst: „[…] Il m’est difficile d’accepter la vente des clichés des mes tableaux parce qu’ils ne sont pas parfaits techniquement, et ensuite, de toute manière, l’acheteur doit demander mon autorisation pour reproduire et publier, sans parler encore qu’il est publié en ce moment, en Allemagne, un gros livre sur moi […]“ Seit 1950 war der bisherige deutsche Betriebsleiter des Offiziersclubs, Peter Ade (1913-2005), Geschäftsführer der Ausstellungsleitung und Direktor des Hauses der Kunst. Er organisierte Ausstellungen mit einem Schwerpunkt auf die Klassische Moderne, aber auch kulturhistorische Themen. Ade organisierte ab 1955 nach amerikanischem Vorbild einen Mäzenatenkreis des Hauses der Kunst aus Industrievertretern.