Hermann Zimmermann

Zimmermann, Hermann

Bauingenieur (1845–1935). Eigenh. Postkarte mit U. („H. Zimmermann“). Berlin. ½ S. 8vo. Mit eh. Adresse.
$ 141 / 120 € (21568)

Hermann Zimmermann (1845–1935), Bauingenieur. E. Postkarte mit U. („H. Zimmermann“). Berlin, 24. Februar 1921. ½ S. 8°. Mit e. Adresse. – An den Buchhändler Robert Steurer in Linz: „Ihrem Wunsch gemäß sende ich Ihnen diese Karte mit eigenhändiger Unterschrift [...]“. – Der aus Langensalza stammende Bauingenieur „schrieb zahlreiche grundlegende Werke über Fragen des Eisenbaus, besonders des Eisenbrückenbaus, u. a. ‚Knickfestigkeit bei Stabverbindungen’ (1925). Er war Mitherausgeber des ‚Handbuchs der Ingenieurwissenschaften’ (1905).

Seit 1904 gehörte er als ordentliches Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften an“ (DBE). – Papierbedingt stärker gebräunt..

buy now

Zimmermann, Hermann

Bauingenieur (1845–1935). Eigenh. Albumblatt mit U. Berlin. 1 S. Qu.-8vo. Auf einer Postkarte mit eh. Adresse und gestemp. Absender.
$ 177 / 150 € (21569)

Hermann Zimmermann (1845–1935), Bauingenieur. E. Albumblatt mit U. Berlin, [12. Juli] 1927. 1 S. Qu.-8°. Auf einer Postkarte mit e. Adresse und gestemp. Absender. – An den Buchhändler Robert Steurer in Linz, der ihn um ein Autograph gebeten hatte: „Dreifach ist der Schritt der Zeit: | Zögernd kommt die Zukunft hergezogen, | Pfeilschnell ist die Gegenwart verflogen, | Ewig still steht die Vergangenheit [...]“. – Der aus Langensalza stammende Bauingenieur „schrieb zahlreiche grundlegende Werke über Fragen des Eisenbaus, besonders des Eisenbrückenbaus, u.

a. ‚Knickfestigkeit bei Stabverbindungen’ (1925). Er war Mitherausgeber des ‚Handbuchs der Ingenieurwissenschaften’ (1905). Seit 1904 gehörte er als ordentliches Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften an“ (DBE). – Papierbedingt etwas gebräunt..

buy now