Carl Michael Ziehrer

Ziehrer, Carl Michael

Komponist und Kapellmeister (1843–1922). Brief mit eigenh. U. Wien. 1 S. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 155 / 140 € (10159)

Carl Michael Ziehrer (1843–1922), Komponist und Kapellmeister. Brief mit e. U. Wien, 16. Februar 1904. 1 Seite auf Doppelblatt. 8°. – An den Schriftsteller und Redakteur des „Neuen Wiener Journals“ Leopold Jacobson (1878–1942): „Bitte, bitte schön um einige Zeilen Notiz über die nächste Sonntag Nachmittags Veranstaltung meines ‚Schätzmeister[’]; Sie können ja damit so ungemein viel nützen [...]“. – Leopold Jacobson war Journalist für die „Deutsche Zeitung“, wechselte dann zum „Neuen Wiener Journal“ und ging als dessen Korrespondent nach Berlin.

Später als erster Redakteur der „Berliner Morgenpost“ tätig, kehrte er als Theaterkritiker des „Neuen Wiener Journals“ nach Wien zurück, wo er zum Chefredakteur des Blatts aufstieg. Sein Werk besteht aus Theaterstücken und Libretti wie etwa zu Oscar Straus’ „Nachtfalter“. – Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf..

buy now

Ziehrer, Carl Michael

Komponist und Kapellmeister (1843–1922). Eigenh. Brief mit U. („CM Ziehrer“). Wohl Wien. 1 S. Gr.-4to. Mit eh. adr. Kuvert.
$ 166 / 150 € (21340)

Carl Michael Ziehrer (1843–1922), Komponist und Kapellmeister. E. Brief mit U. („CM Ziehrer“). Wohl Wien, 15. März 1893. 1 S. Gr.-4°. Mit e. adr. Kuvert. – An Clotilde Berthal, die Witwe eines Theaterdirektors: „Wollen Sie in Angelegenheit Ihres Sohnes [zu] Herrn Höllerer [?] General Sekretär des Vereins Tonkünstler Orchester gehen und ihm Ihre Sache vortragen. Ich habe Herrn Höllerer geschrieben da ich leider in dieser Sache nichts tun kann da ich ja kein Orchester besitze [...]“.

– Der frühere Militärkapellmeister (u. a. des Hoch- und Deutschmeister-Regiments, mit dem er 1893 bei der Weltausstellung in Chicago große Erfolge feierte) und letzte Hofballmusikdirektor (1908–18) begann um die Jahrhundertwende Operetten zu komponieren; als Tanzmusikkomponist und -kapellmeister war er „der letzte namhafte Repräsentant der Wiener Tanzmusik im klassischen Zeitalter des Walzers“ (Reclams Operettenführer, 117). – Papierbedingt etwas gebräunt und mit stärkeren Faltspuren..

buy now

Ziehrer, Carl Michael

Komponist und Kapellmeister (1843–1922). Eigenh. Postkarte mit U. 1 S. 8vo. Mit eh. Adresse.
$ 133 / 120 € (63093)

An den Musikverleger Gustav Lewy (1824-1901): „Der Text vom Löwy ist sehr schön, muß aber erst eingerichtet werden. Ich kann daher die Polka heute nicht bringen, notabene da ich noch dazu krank bin. Morgen sende ich Ihnen den Text. Nächsten Freitag die Polka […]“. - Der frühere Militärkapellmeister (u. a. des Hoch- und Deutschmeister-Regiments, mit dem er 1893 bei der Weltausstellung in Chicago große Erfolge feierte) und letzte Hofballmusikdirektor (1908–18) begann um die Jahrhundertwende Operetten zu komponieren; als Tanzmusikkomponist und -kapellmeister war er „der letzte namhafte Repräsentant der Wiener Tanzmusik im klassischen Zeitalter des Walzers“ (Reclams Operettenführer, 117)..

buy now

Ziehrer, Carl Michael

Komponist und Kapellmeister (1843–1922). Eigenh. Brief mit U. Wien. 2 SS. 4to.
$ 277 / 250 € (63094)

„Als ich vor cirka 14 Tagen einen Diener zu Ihnen sandte, ließen Sie mir sagen, ich möchte Ihnen eine Zeit bestimmen wann Sie zu uns kommen sollen. Darauf schrieb ich Ihnen sofort den Tag – Stunde, etc. worauf ich weder Ihren lieben Besuch noch Antwort erhielt. Ich ging zum Telefon N. 12032 und frug nach Ihnen, da erhielt ich die Antowrt Sie hätten einen längeren Urlaub angetreten. Nun frage ich mich nochmals an […]“. – Beiliegend eine eigenh. Notiz mit U. Ziehrers. - Der frühere Militärkapellmeister (u.

a. des Hoch- und Deutschmeister-Regiments, mit dem er 1893 bei der Weltausstellung in Chicago große Erfolge feierte) und letzte Hofballmusikdirektor (1908–18) begann um die Jahrhundertwende Operetten zu komponieren; als Tanzmusikkomponist und -kapellmeister war er „der letzte namhafte Repräsentant der Wiener Tanzmusik im klassischen Zeitalter des Walzers“ (Reclams Operettenführer, 117)..

buy now

Ziehrer, Carl Michael

Komponist und Kapellmeister (1843-1922). 2 autograph letters signed and 1 autogr. manuscript. O. O. Zusammen (1+1½+1 =) 3½ SS. auf 3 Bll. 4to und 8vo.
$ 941 / 850 € (31835/BN21102)

To the editors of the "Österreichische Illustrierte Zeitung", who had invited him to compose a toast to himself for New Year's Eve: "Einen Toast auf Ziehrer? Mit tausend Freuden. | Ich kann den Herrn nämlich sehr gut leiden. | Er ist ein ruhiger Bürger und braver Wähler. | Zahlt pünktlich Steuer ... Aber er hat einen Fehler! | Den muß er am eigenen Leib zwar spüren | - denn er könnte das ruhigste Leben führen! - | Dennoch fröhnt [!] er dem Laster ganz ungeniert - | Sie wissen's ja Alle: - Er komponiert! | Er drückt den Verlegern lächelnd die Hände, | Bleibt in Premieren stets bis zum Ende, | Daheim kämpft er den verbitterten tristen | Verzweiflungskampf mit den Libretisten [!], | Die sich Alle, die neuen und alten | Für unübertrefflich und unfehlbar halten.

| Bestätigt jedem Komiker, daß er ein Star ist, | Glaubt, daß was in Verträgen steht wahr ist | Und ist freudig bewegt und erregt u. entzückt, | Wenn er so einen lieben reizenden Director erblickt [...]". - During his lifetime, Ziehrer was one of the fiercest rivals of the Strauss family, especially Johann Strauss II and Eduard Strauss. "His rich musical heritage may not be comparable to the Strausses, who dominated for well over a century, but he was more prolific, having composed over 600 waltzes, polkas and marches, which are still performed today. Some of his works are even more Viennese in nature than that of the Strausses. His works are vigorous and forceful, with cheerful melodies written even near the end of the Habsburg dynasty" (Wikipedia). - The manuscript is somewhat dusty and has small inkstains as well as some red pencil notes. Letters on stationery with embossed letterhead..

buy now

sold

 
Ziehrer, Carl Michael

Originalphotographie mit eigenh. Widmung und U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Carl Michael Ziehrer (1843–1922), Komponist und Kapellmeister. Originalphotographie mit e. Widmung und U. Baden bei Wien, 25. Mai 1913. 194:250 mm. – Schöne Aufnahme des Meisters am Klavier unter einem Portrait Richard Wagners und in Begleitung zweier Herrn. Gewidmet „dem verehrten Herrn Direktor Leonhard in Hochachtung“. – Der frühere Militärkapellmeister (u. a. des Hoch- und Deutschmeister-Regiments, mit dem er 1893 bei der Weltausstellung in Chicago große Erfolge feierte) und letzte Hofballmusikdirektor (1908–18) begann um die Jahrhundertwende Operetten zu komponieren; als Tanzmusikkomponist und -kapellmeister war er „der letzte namhafte Repräsentant der Wiener Tanzmusik im klassischen Zeitalter des Walzers“ (Reclams Operettenführer, 117).


Ziehrer, Carl Michael

Eigenh. musikalisches Albumblatt mit U. („CM.Ziehrer“).
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Carl Michael Ziehrer (1843–1922), Komponist und Kapellmeister. E. musikalisches Albumblatt mit U. („CM.Ziehrer“). O. O., 14. Juni 1921. ½ S. Kl.-4°. – Vier Takte aus dem „,Wiener Bürger’ Walzer“.


Ziehrer, Carl Michael

Eigenh. Brief mit U. ("CM Ziehrer").
Autograph ist nicht mehr verfügbar