Carl Friedrich Zelter

Zelter, Carl Friedrich

Komponist und Musikpädagoge (1758–1832). Autograph musical manuscript (fragment). [Wohl Berlin. 1 S. Qu.-8vo.
$ 5,162 / 4.500 € (21647)

Captioned by contamporary hand „Zelter’s Handschrift“ (Zelter’s handwriting), and overwritten “Antonio Lotti”. Choral parts with 8 bars in 8 lines. – This leaf is probably a fragment of the eight-voice “Crucifixus” by Antonio Lotti, which was staged in April 1820 on the occasion of a birthday celebration for Rafael.

buy now

Zelter, Carl Friedrich

Komponist und Musikpädagoge (1758–1832). Autograph document signed („Zr“). O. O. 1 S. Folio.
$ 3,212 / 2.800 € (26225)

Speech on the occasion of the admittance of Hofmarschall von Massow to the choir of the Liedertafel: “According to your wishes, you are accepted as a member in our Liedertafel. As the elected Liedertafel master it is my duty to hear your audible ‘Yes’ as a sign of your desire to become and to remain one of us. The spirit and the aim of the Liedertafel, recognized for 20 years through approval and imitation, will remain such through you since we are so lucky to call you one of ours. The clerk will let you know everything else that needs to be known.

I now ask for your handshake as a sign of your consent. May I express our hope that your affairs will allow you as often as possible to find joy and delight in our cheerful circle. Herr Hofmarschall von Massow is ours! May he live long! Zr”..

buy now

sold

 
Zelter, Carl Friedrich

E. Brief mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Carl Friedrich Zelter (1758–1832), Komponist und Musikpädagoge. E. Brief mit U. („Z“). O. O., 23. Dezember 1823. ¾ SS. auf Doppelblatt. 4°. Mit e. Adresse (Faltbrief). –An die Schriftstellerin und Malerin Margareta Elisabeth (Betty) Wesselhöft (1774–1842): „Um eine gute Gelegenheit nicht zu versäumen, berichte [ich] daß alles besser geht. Vielleicht Sonnabend gehe ich von hier fort und zwar über Jena, wo ich für den Sonntag um Herberge bitte. Adieu! Schönste Grüße [...]“. – Elisabeth (Betty) Wesselhöft, die Tochter des Druckereibesitzers und Kompagnons von Friedrich Frommann, Johann Karl Wesselhöft, war als Schriftstellerin, Übersetzerin und Malerin tätig, war u. a. mit Goethe bekannt und lebte in Jena, Stuttgart und zuletzt in Koblenz. – Papierbedingt etwas gebräunt; stellenweise leicht fleckig und mit kleineren Randläsuren; Bl. 2 mit kleinem Ausriß durch Siegelbruch (keine Textberührung; das Siegel wohlerhalten).