Eva Zeller

Zeller, Eva

Schriftstellerin (geb. 1923). Eigenh. Brief mit U. Heidelberg. 1½ SS. Qu.-8vo. Mit eh. adr. Kuvert.
$ 84 / 80 € (9313)

Eva Zeller (geb. 1923), Schriftstellerin. E. Brief mit U. Heidelberg, 23. VI. 1984. 1½ SS. Qu.-8vo. Mit e. adr. Kuvert. – An Heinz Birker: „Danke für Ihre freundlichen Zeilen. Zu Ihrer Frage: [M]ein Roman ‚Der Sprung über den Schatten’ ist in der deutschen Verlagsanstalt Stuttgart erschienen. Ich nehme aber an, daß dieser vergriffen ist. Wenn Sie, wie Sie schreiben, Jahrgang 1916 sind, würde Sie gewiß mein Roman ‚Solange ich denken kann’ (siehe Prospekt) interessieren; er hat unsere Jugend im ‚3.

Reich’ zum Thema [...]“. – Eva Zeller veröffentlichte Kinderbücher, Romane, Erzählungen, Lyrik, Hörspiele und Essays. „In ihren ersten Büchern befaßt sie sich mit der Apartheidpolitik im damaligen Südwestafrika und den daraus erwachsenden menschlichen und sozialen Konflikten. Als literarische Chronistin des Nationalsozialismus schreibt sie über ihre Kindheit und Jugend im ‚Dritten Reich‘ und profiliert sich darüber hinaus als stilistisch versierte Beobachterin der Gegenwart“ (Wikipedia, Abfrage vom 10. VI. 2007). – Ohne das erwähnte Prospekt. – Das Kuvert mit Absenderstempel..

buy now

Zeller, Eva

Schriftstellerin (geb. 1923). Kuvert mit eigenh. Adresse und Typoskript des Süddeutschen Rundfunks. Düsseldorf-Oberkassel. (1+20 =) 21 SS. Qu.-12mo und 4to. Das Typoskript klammergeheftet.
$ 167 / 160 € (82961/BN54344)

An den angehenden Mediziner und Autographensammler Joachim Ruf in Esslingen. Das Typoskript zu einer Präsentation von Zellers Gedichtband "Sage und schreibe" im Süddeutschen Rundfunk, verfasst von Peter W. Gerhard und bearbeitet durch den Literaturjournalisten und Schriftsteller Karl Schwedhelm. - Das Kuvert mit Absenderstempel, das Typoskript mit "Copyright"-Stempel. Beiliegend ein Verlagsprospekt der "Deutschen Verlagsanstalt" mit Rezensionen Zellers in Kopie und ein eh. Brief mit U. von Joachim Ruf an Zeller.

buy now