Paul Zech

Zech, Paul

deutscher Schriftsteller (1881-1946). Eigenh. Widmung und Unterschrift in „Die ewige Dreieinigkeit“. 114 S. Rudolstadt: Greifenverl. 1924.
$ 1,578 / 1.500 € (87855)

„Herrn Dr. Curt Mylius | mit guten Wünschen | Paul Zech“. - Selten. - Widmungsexpemlar.

buy now

Zech, Paul

deutscher Schriftsteller (1881-1946). Eigenh. Widmung und Unterschrift in „Der schwarze Baal“. 207(1) S., Oktav, gemusterte, blauschwarze OBr. - Zweite (= 2.), umgearbeitete Auflage (EA 1917). Bieber,1961,43; Raabe,2.A.,1992,537 f. (Nr.339.10); WG 22; s.a. Göbel,1977,Sp.1349 (Nr.453).
$ 1,578 / 1.500 € (87856)

Seltenes Widmungsexemplar des Verfassers: "Für Herrn Dr.Myilius | Paul Zech" (in Tinte auf dem Vorsatzblatt). Die Erstausgabe des Buches war 1917 im Verlag der Weißen Bücher, Leipzig, erschienen. Umschlag leicht eingerissen. - Selten. - Widmungsexpemlar.

buy now

Zech, Paul

deutscher Schriftsteller (1881-1946). Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift. Berlin-Schöneberg. Gr.-4to. Gedr. Briefkopf.
$ 842 / 800 € (89187)

An den Schriftsteller Curt Mylius: „[…] ich habe Ihre Ostergrüße leider nicht erwidern können. Ich war ein paar Wochen bei meiner Schwester zur Erholung in Darmstadt. Die ewige Hetzerei nach der Existenz hatte mich mutlos zu jeder Arbeit gemacht. Ich stecke jetzt aber wieder in einer Arbeit von größerem Umfang und muß dazu Unterlagen der Staatsbibliothek benutzen. Sonst wäre ich vielleicht noch bis Pfingsten weggeblieben. […]“

buy now

Zech, Paul

deutscher Schriftsteller (1881-1946). Eigenh. Postkarte mit Unterschrift. Berlin. Quer-kl.-8vo. 1 p.
$ 526 / 500 € (89188)

An den Schriftsteller Curt Mylius: „[…] ich erhielt heute Ihren Brief mit bestem Dank. Leider habe ich kein Konto, weder bei der Post, noch bei der Bank. Haben Sie die Liebenswürdigkeit und schicken Sie mir das Geld per Anweisung. Wegen Körner und Schiller schreibe ich Ihnen noch. […]“

buy now

Zech, Paul

deutscher Schriftsteller (1881-1946). Ms. Brief mit Unterschrift. Berlin. 4to. 1 p. Gedr. Briefkopf.
$ 1,262 / 1.200 € (89189)

An den Schriftsteller Curt Mylius: „[…] es ist alles gut in Ordnung gegangen. Die Verspätung ist auf Konto der Berliner Stadtbank zu setzen, bei der solche Sachen immer drei bis vier Tage schmoren, ehe die Ueberweisung erledigt wird. Ich hätte Ihnen gern ein Stefan-George-Autogramm abgelassen, aber Sie werden wohl auch schon erfahren haben, daß Stefan George nur in seiner Frühzeit eigenhändige Korrespondenzen geführt hat. Und wenn aus dieser Zeit ein Stück auf den Markt kommt, ist es unerschwinglich teuer.

Neulich wurde von Stobbe in München für eine Postkarte, vier Zeilen, mit Adresse, 75M. verlangt. Ich besitzt von George nur ein kurzes eigenhändiges Gedicht als Widmung in einem Jahrgang der ,Blätter für die Kunst’. Ich könnte es Ihnen in Verbindung mit einem Manuskript von Gellert (Gedicht, 20 Seiten) und einem Lied von Marschner, mit handschriftlichl. Widmung an Julius Rodenberg, ablassen. Natürlich zu einem Freundschaftspreis. […]“.

buy now

Zech, Paul

deutscher Schriftsteller (1881-1946). Eigenh. Gedichtmanuskript mit Unterschrift. ohne Ort. 4to. 2 pp. Büroklammerabdruck.
$ 2,630 / 2.500 € (89190)

An den Schriftsteller Curt Mylius gewidmetes Gedicht von Paul Zech mit dem Titel „Uralter Baum“. Acht Strophen à 4 Zeilen.

buy now

Zech, Paul

Schriftsteller (1881-1946). Autograph letter signed. Berlin. 18.08.1913. 1 S. Gr.-4to.
$ 1,578 / 1.500 € (47208/BN31952)

To one Dr. Berndt, bemoaning that his former publisher had spread some ugly venoms and defamations against his person and function as editor of "Das neue Pathos", wherefore he is unable to acknowledge a deal on which he and Dr. Berndt had agreed. - Small damage to edges and handwritten note of receipt in ink and colored pencil.

buy now