Johann Baptist von Zahlhas

Zahlhas, Johann Baptist von

Schauspieler und Dramatiker (1787-1870). Eigenh. Brief mit U. Arnstadt. 17.05.1843. 3 SS. auf Doppelblatt. 8vo. Mit eh. Adresse (Faltbrief).
$ 481 / 450 € (34018/BN29693)

An den Sänger Ludwig Cramolini (1805-1884) in Darmstadt: "[...] Ich habe Ihr Anliegen dem Fürstl. Hofmarschallamt vorgetragen, aber in Betracht der jetzt waltenden Verhältnisse nichts für Sie erwirken können. Unser erster Tenor, der abgehen soll, bleibt nun wieder. An Gastrollen dürfen wir jetzt nicht denken, weil wir den Etat u. unsere Geldkräfte schon überschritten haben, und weil die Debuts neuengagierter Mitglieder sich grade jetzt häufen [...] Im Juli treten Ferien ein. Dann gehen wir Wanderameisen nach Rudolstadt [...] und am 1.

Januar fangen wir in Sondershausen wieder an. Übrigens hängen Dispositionen, die die Oper betreffen, nicht von uns allein ab, sondern hier hat unser Hofkonzertmeister Huth die entscheidende Stimme. An diesen sich in der Folge zu wenden, würde ich sehr rathen [...] Meiner Tochter Tochter will ich schreiben [...] Sie ist fortwährend in Oldenburg, wo sie sich glücklich fühlt, weil sie nicht nur blos sehr gefällt, sondern auch in Achtung steht [...]". - Zahlhas war zunächst Schauspieler am Hoftheater in Wien. 1817 nach Leipzig engagiert, übernahm er vorwiegend Intriganten-, Charakter- und Väterrollen und trat seit 1821 am Hoftheater in München auf. Anschließend leitete er das Theater in Bremen und war von 1825 bis 1827 als Schauspieler am Hoftheater in Dresden verpflichtet. 1842 wurde er Direktor des Hoftheaters in Sondershausen..

buy now