Ernst Willkomm

Willkomm, Ernst

Schriftsteller (1810–1886). Eigenh. Brief mit U. Hamburg. 1 S. Gr.-8vo.
$ 262 / 250 € (19193)

Ernst Willkomm (1810–1886), Schriftsteller. E. Brief m. U. Hamburg, 25. April 1855. 1 S. Gr.-8°. – An einen namentlich nicht genannten Adressaten: „Es ist mir bisher noch nicht möglich gewesen, die vor Kurzem an mich gelangten Manuscripte durchzulesen, eine flüchtige Einsicht indeß läßt mich hoffen, daß ich [das] ein oder das andere, möglicherweise auch alle für die ‚Jahreszeiten’ dürfte benutzen können. Ehe ich jedoch davon Gebrauch mache, möchte ich wissen, ob Sie auch mit dem geringen Honorar, das die Verlags-Expedition halbjährlich zu zahlen vermag, sich befriedigen lassen [...]“.

– Ernst Willkomm hatte in Leipzig Kontakt zum „Jungen Deutschland“ um Karl Gutzkow und wurde Mitherausgeber der „Jahrbücher für Drama, Dramaturgie und Theater“ (1837 bis 39). Später Kriegsberichterstatter, Leiter der „Lübecker Zeitung“ und Feuilletonredakteur der Romanzeitschrift „Jahreszeiten“ sowie des „Hamburgischen Correspondenten“, eröffnete er 1859 ein Pensionat in Hamburg..

buy now

Willkomm, Ernst

Schriftsteller (1810–1886). Eigenh. Brief mit U. („E. Willkomm“). Hamburg. 1 S. Gr.-8vo.
$ 188 / 180 € (23740)

Ernst Willkomm (1810–1886), Schriftsteller. E. Brief mit U. („E. Willkomm“). Hamburg, 12. September 1868. 1 S. Gr.-8°. – An einen namentlich nicht genannten Adressaten: „Sie würden mich sehr verbinden, wenn es Ihnen möglich wäre mir umgehend die 2 oder 3 Feuilleton Nummern der ‚Crefelder Zeitung’ unter Kreuzband zu schicken, welche den Schluß der Novelle ‚Falsch gewählt’ enthalten. Dieselbe stand, glaube ich, im Jahrgang 1864. Mir ist leider der Schluß von Cap. 12 an verloren gegangen [...]“.

– Ernst Willkomm hatte in Leipzig Kontakt zum „Jungen Deutschland“ um Karl Gutzkow und wurde Mitherausgeber der „Jahrbücher für Drama, Dramaturgie und Theater“ (1837 bis 39). Später Kriegsberichterstatter, Leiter der „Lübecker Zeitung“ und Feuilletonredakteur der Romanzeitschrift „Jahreszeiten“ sowie des „Hamburgischen Correspondenten“, eröffnete er 1859 ein Pensionat in Hamburg. – Alt in Sammlungsumschlag montiert..

buy now

Willkomm, Ernst

Schriftsteller (1810–1886). Eigenh. Brief mit U. Herwigsdorf bei Zittau. 1 S. 4to.
$ 188 / 180 € (7367)

Ernst Willkomm (1810–1886), Schriftsteller. E. Brief m. U., Herwigsdorf bei Zittau, 28. Mai 1835, 1 Seite 4°. – An einen namentlich nicht genannten Adressaten: „Für Ihre mir so werthen Nachrichten danke ich herzlich und bitte, mir auch in der Folgezeit manchmal ein Wort zu gönnen das mich mit dem was etwa in der Welt vorgeht bekannt macht, da sich in die stille Einsamkeit, in der ich jetzt lebe, gar selten ein Wiederhall von dergleichen Türen verliert. Ich lebe hier wie der Vogel, blos von Luft und Wind, werde aber trotz dem noch einige Zeit verweilen, da ich für meine Gesundheit Nutzen daraus zu ziehen hoffe.

Ihrem Fingerzeig folgend werde ich in Kurzem einige Zeilen an die Generaldirection abgehen lassen und um Resolution wegen meines eingereichten Stückes bitten. Tieck scheint seine Pflichten wirklich noch wenig zu kennen [...]“. Ludwig Tieck war seit 1825 als Dramaturg am Dresdener Hoftheater tätig; 1841/42 wurde er von König Friedrich Wilhelm IV. in selber Funktion nach Potsdam und Berlin berufen. – Willkomm hatte in Leipzig Kontakt zum „Jungen Deutschland“ um Karl Gutzkow und wurde Mitherausgeber der „Jahrbücher für Drama, Dramaturgie und Theater“ (1837 bis 39). Später Kriegsberichterstatter, Leiter der „Lübecker Zeitung“ und Feuilletonredakteur der Romanzeitschrift „Jahreszeiten“ sowie des „Hamburgischen Correspondenten“, eröffnete er 1859 ein Pensionat in Hamburg..

buy now

Willkomm, Ernst

Schriftsteller (1810-1886). Eigenh. Brief mit U. O. O. u. D. 1 S. auf gefalt. Doppelblatt. 8vo.
$ 84 / 80 € (938520/BN938520)

An den Schriftsteller Hermann Marggraff (1809-1864): "Wirst du heut Nachmittag nicht ein Stündchen zu mir kommen, liebster Herrmann? Nicht gar zu spät, wenn ich bitten darf. Vielleicht erhalte ich Erlaubniß, der Tante Fanny aus Weißenfeld meine Aufwartung machen zu dürfen. Ich würde dich dann zu meinem Führer ernennen. Wie geht es sonst in Herz und Kopf? Du bist ein ungeheuer dichterischer Mensch. Furchtbar ungeheuer fast […]". - Willkomm hatte in Leipzig Kontakt zum "Jungen Deutschland" um Karl Gutzkow und wurde Mitherausgeber der "Jahrbücher für Drama, Dramaturgie und Theater" (1837 bis 39).

Später Kriegsberichterstatter, Leiter der "Lübecker Zeitung" und Feuilletonredakteur der Romanzeitschrift "Jahreszeiten" sowie des "Hamburgischen Correspondenten", eröffnete er 1859 ein Pensionat in Hamburg..

buy now