Esther Williams

Williams, Esther

Schauspielerin (geb. 1923). Portraitphotographie mit eigenh. U. und Widmung auf der Bildseite. O. O. 205:240 mm.
$ 107 / 100 € (3332)

Esther Williams (1923- ), Schauspielerin. Porträtfotografie m. e. U. u. Widmung auf der Bildseite, o. O. u. D. [ca. 1955], 20,5 x 24 cm. Schönes Brustbild von vorn.

buy now

Williams, Esther

US-amerikanische Schwimmerin und Schauspielerin (1921-2013). Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift. Beverly Hills. 4to. 1 p. Gedr. Briefkopf. Kuvert.
$ 215 / 200 € (78737)

An „Carola v. Gästern“, die ihr wegen einer zu vermachenden Erbschaft schrieb „In a word, I have a considerable fortune and no heir“: - „The thoughts expressed in it were so touching and sincere sounding that I decided to reply in case my secretary had filed it without having shown it to me. I see that many years - four to be exact - have passed since you wrote this letter to me - and of course I hope you are well and that being alone does not mean you are lonely. If and when you receive this over due answer please let me know your thoughts concerning me at this time […]“.

- Beiliegend: Brief der Sekretärin. - Der Schriftsteller Winfried Bornemann (geb. 1944) ist bekannt für Bücher mit seinen Juxbriefen an Unternehmen, Prominente und Behörden samt deren Antwortschreiben. Das erste Buch „Zu Schade … zum Wegradieren“, das er zusammen mit seinem Schwager verfasste, enthält neben humorvollen Zeichnungen nur wenige dieser Briefe. Für das Buch „Bornemanns lachende Erben“ (1985) schrieb Bornemann unter dem Pseudonym „Carola von Gaestern“ verschiedene Prominente an, um diesen das Erbe jener fiktiven Witwe eines reichen Unternehmers in Aussicht zu stellen. 1988 erschien sein Buch „Glanz & Gloria. Eine Brief-Aktion mit internationalen Stars“..

buy now