Hans von Wilczek

Wilczek, Hans von

Forschungsreisender (1837–1922). Eigenh. Brief mit U. („Wilczek“). Wien. 1 S. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 433 / 400 € (21531)

Hans Gf. von Wilczek (1837–1922), Forschungsreisender. E. Brief mit U. („Wilczek“). Wien, 3. Januar 1892. 1 S. auf Doppelblatt. 8°. – An das „löbliches Comité des Studenten-Balles“: „Meine Frau wird im Laufe des Monates Februar von Wien abwesend sein und beauftragt mich, ihr Bedauern auszudrücken, das Patronat nicht annehmen zu können [...]“. – Hans von Wilczek rüstete die Vorexpedition in das Nowaja-Semlja-Meer aus (1872), unterstützte die österreichisch-ungarische Nordpolexpedition und arrangierte mit Hans Makart 1879 dessen berühmten Festzug in Wien.

Unter dem Eindruck des Ringtheaterbrandes war er 1881 Mitbegründer der „Wiener freiwilligen Rettungsgesellschaft“, richtete im Jahr darauf aus eigenen Mitteln die österreichische Station auf der Insel Jan Meyen ein und war lange Jahre im Kuratorium des Heeresgeschichtlichen Museums in Wien tätig. Der Gründer der „Gesellschaft der Wiener Kunstfreunde“ (1900) war neben Theodor Billroth der Initiator des Rudolfinerhauses, ließ die Ruine Kreuzenstein wiederaufbauen und gestaltete sie zu einem Museum des Rittertums im Mittelalter aus. Daneben gehörte Wilczek dem Herrenhaus an und war Ehrenmitglied der Akademie der Wissenschaften in Wien sowie Ritter des Ordens von Goldenen Vlies..

buy now

Wilczek, Hans von

Forschungsreisender (1837-1922). Autograph manuscript signed. O. O. u. D. 5 SS. auf 3 Bll. 8vo.
$ 1,623 / 1.500 € (32912/BN27608)

Manuscript about and to his mistress, the actress Katharina Schratt (also mistress of the Emperor), alternating between diary and letter form. - Count Wilczek was the main sponsor of the Austro-Hungarian North Pole Expedition, led by Julius Payer and Karl Weyprecht from 1872 to 1874. From 1875 onwards, Count Wilczek held the title of President of the Austrian Geographical Society in order to promote the construction of weather stations in the Arctic. The Austrian polar station on Jan Mayen Island was built and equipped in 1882 fully at his own costs. - In pencil; small damage to edges.

buy now

Wilczek, Hans von

Forschungsreisender (1837-1922). 2 eigenh. Briefe mit U. ("Wilczek"). Wien. Zusammen 4 SS. 8vo.
$ 811 / 750 € (34143/BN29919)

Wohl an den Cellisten Josef Sulzer, den Sohn des berühmten Synagogenkantors Salomon Sulzer: "Lieber Meister - es bleibt bei morgen Freitag 11. 24 Nordwestbahn - Fürst Pick und Fürstin Fürstenberg kommen auch mit. Falls Sie die große Güte haben wollen, Ihr Instrument mitzunehmen - werden wir Ihnen Dank zollen[.] Meine Tochter Elisabeth spielt zwar die Orgel doch nicht so gut wie der Orgelkundige, der Sie begleiten könnte. Den Sie eher mit sich nach +Stein (Kreuzenstein) nehmen [...]" (8. V.

1907). - "Der Abend gestern war reitzend [!] - und Sie haben [...] wunderbar Ihr herrliches Instrument erthönen laßen [...] Neben meiner Tochter Elisabeth saß eine hochverständige schöne Dame, während einer Pause machte sie Ihnen einen Besuch im Künstler Zimmer - könnten Sie mir die bescheidene Anfrage beantworten, wer sie ist? Ihr uralter Wilczek" (30. III. 1913). - Tls. leicht angestaubt..

buy now

Wilczek, Hans von

Forschungsreisender (1837-1922). Eigenh. Briefkarte mit U. Wien. 2 SS. Qu.-8vo. Mit eh. adr. Kuvert.
$ 238 / 220 € (935790/BN935790)

An den Freiherrn von Limbeck-Lilienau in einer Verlassenschaftsangelegenheit: "[...] Heute möchte ich mir nur gestatten einen Wunsch meiner Familie zum Ausdruck zu bringen. Es ist die Bitte uns die Platten mit Portraitaufnahmen unserer Familie zu überlassen und auch diejenigen der Bibliot[h]ekkästen vom Carmeliter Kloster in der Taborstraße [...]". - Mit des Adressaten eh. Antwortentwurf auf dem Kuvert.

buy now

Wilczek, Hans von

Forschungsreisender (1837-1922). Eigenh. Quittung mit U. Wien. 1 S. Qu.-schmal-8vo. (85:239 cm).
$ 270 / 250 € (935791/BN935791)

An einen namentlich nicht genannten Adressaten, dem er den Erhalt von u. a. "einer Stereoskop-Kamera 17:23 cm mit 2 Voigtländer Objektiven" bestätigt.

buy now

sold

 
Wilczek, Hans von

2 eigenh. Briefe mit U. („Wilczek“).
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Hans Gf. von Wilczek (1837–1922), Forschungsreisender. 2 e. Briefe mit U. („Wilczek“). Wien bzw. o. O., 1873. Zusammen (1+¾=) 1¾ SS. auf 4 (= 2 Doppel)Blatt. Gr.-8°. – An eine namentlich nicht genannte Exzellenz mit der Mitteilung, daß der Kronprinz von Dänemark (4. Mai) bzw. der König von Belgien (31. Mai) „Hochdieselben“ zu empfangen geruhe. – Hans von Wilczek rüstete die Vorexpedition in das Nowaja-Semlja-Meer aus (1872), unterstützte die österreichisch-ungarische Nordpolexpedition und arrangierte mit Hans Makart 1879 dessen berühmten Festzug in Wien. Unter dem Eindruck des Ringtheaterbrandes war er 1881 Mitbegründer der „Wiener freiwilligen Rettungsgesellschaft“, richtete im Jahr darauf aus eigenen Mitteln die österreichische Station auf der Insel Jan Meyen ein und war lange Jahre im Kuratorium des Heeresgeschichtlichen Museums in Wien tätig. Der Gründer der „Gesellschaft der Wiener Kunstfreunde“ (1900) war neben Theodor Billroth der Initiator des Rudolfinerhauses, ließ die Ruine Kreuzenstein wiederaufbauen und gestaltete sie zu einem Museum des Rittertums im Mittelalter aus. Daneben gehörte Wilczek dem Herrenhaus an und war Ehrenmitglied der Akademie der Wissenschaften in Wien sowie Ritter des Ordens von Goldenen Vlies. – Jeweils auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf, der Br. v. 4. Mai etwas angestaubt.