Erich Wernicke

Wernicke, Erich

Bakteriologe (1859-1928). Eigenh. Brief mit U. Marburg. 4 SS. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 424 / 350 € (6860)

Erich Wernicke (1859-1928), Bakteriologe. E. Brief m. U. Marburg, 19. April 1896, 4 Seiten 8°. Doppelblatt. An einen Freund u. Kollegen: „Lieber Adolf“, dem er zur Geburt seines Sohnes gratuliert: „[…] Möge der liebe Gott Deiner sehr verehrten Frau Gemahlin recht bald die frühere Gesundheit wiederschenken und Euren neuen kleinen Liebling blühen, wachsen u. gedeihen lassen […] Seit gestern bin ich nun offiziell mit der Vertretung von Behring für dies Sommersemester beauftragt; da wird es viel Arbeit geben, und ich weiß noch nicht, wie es werden soll.

Was dann nach Ablauf des Sommersemesters wird, weiß ich auch noch nicht […]“ – Wernicke wurde nach der Promotion 1885 Assistent Robert Kochs am Hygienischen Institut und habilitierte sich 1894 für Hygiene und Bakteriologie. 1897 ging er als a.o.Prof. nach Marburg, wurde 1899 Direktor des Hygienischen Instituts in Posen und nahm seit 1903 an der dortigen Akademie für Geisteswissenschaften einen Lehrauftrag für Hygiene und Bakteriologie wahr. Als Ersatz für das nach 1918 an Polen gefallene Posener Institut gründete Wernicke 1920 das Preußische Hygienische Institut in Landsberg/Warthe. Er machte sich um die Bekämpfung der Diphtherie verdient („Die Immunität bei Diphtherie“, 1904) und war enger Mitarbeiter Emil von Behrings, mit dem er Richtlinien für die Immunisierung von Tieren zur Gewinnung des Heilserums entwarf..

buy now