Heinrich Weinel

Weinel, Heinrich

Theologe (1874–1936). Eigenh. Vorlesungsankündigung mit („Lic. Dr. H. Weinel“). Wohl Berlin. 1 S. Qu.-8vo.
$ 109 / 90 € (17414)

Heinrich Weinel (1874–1936), Theologe. E. Vorlesungsankündigung mit U. („Lic. Dr. H. Weinel“). Wohl Berlin, [Herbst] 1899. 1 S. Qu.-8°. – Bekanntgabe von Ort und Zeit der Lehrveranstaltungen „Der Apostel Paulus“ und „Exegetische Übungen über ausgewählte Abschnitte aus der Apostelgeschichte“. – Heinrich Weinel hatte im Jahr zuvor zum Dr. phil. und zum Lic. theol. promoviert und wurde nach der Habilitation 1900 Privatdozent und Inspektor des Evangelisch-Theologischen Stifts in Bonn.

„Seit 1904 a.o.Prof. an der Univ. Jena, wurde er 1907 o.Prof. des Neuen Testaments und lehrte seit 1925 systematische Theologie. Als Anhänger der Religionsgeschichtlichen Schule bemühte sich Weinel um eine Popularisierung der liberalen protestantischen Theologie. Er war Mitbegründer der Freien Volkskirche, deren Zeitschrift er seit 1919 herausgab, des Bundes für Reform des Religionsunterrichts und der Volkshochschule Thüringen“ (DBE). Zu seinen Veröffentlichungen zählen u. a. „Jesus im 19. Jahrhundert (1903), „Die Gleichnisse Jesu“ (1904) und „Biblische Theologie des Neuen Testaments“ (1911); daneben war Weinel Herausgeber der populärwissenschaftlich-theologischen Schriftenreihe „Lebensfragen“. – Die Recto-Seite mit kleinem Sichtvermerk eines Dr. Kleinert am linken Rand; etwas gebräunt und mit kleinen Stecknadeldurchstichen sowie einem kleineren Ausriß am linken oberen Blattrand. – Beiliegend ein Blatt mit zeitgen. Notizen zum Verfasser..

buy now