Carl Georg von Wächter

Wächter, Carl Georg von

Jurist und Politiker (1797–1880). Eigenh. Brief mit U. („Dr. Waechter“). Stuttgart. 3 SS. auf Doppelblatt. 4to.
$ 485 / 400 € (21278)

Carl Georg von Wächter (1797–1880), Jurist und Politiker. E. Brief mit U. („Dr. Waechter“). Stuttgart, 9. Juni 1841. 3 SS. auf Doppelblatt. 4°. – An einen namentlich nicht genannten Adressaten: „[...] Sehr leid thut es mir, daß meine durch andere Geschäfte zu sehr in Anspruch genommene Zeit es mir verbietet, Ihrem Wunsche, eine Revision der Lehre von den Injurien für die Annalen zu bearbeiten, zu entsprechen. Der Gegenstand ist allerdings ebenso anziehend als wichtig u. ich hatte früher schon zu einer solchen Arbeit vorgearbeitet [...]“.

Weiters über eine Sendung von Fachliteratur, die er dem Adressaten für dessen Bibliothek und „bleibend“ zur Verfügung stellen wolle. – Carl Georg von Wächter lehrte seit 1822 als o. Professor der Rechte in Tübingen, war von 1825 bis 1828 Rektor der Universität und folgte 1833 einem Ruf nach Leipzig. Später abwechselnd in hohen akademischen und politischen Funktionen tätig, wurde Wächter 1879 in den sächsischen Adelsstand erhoben. „Wächter war seit 1854 Mitglied der Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften. Er schrieb u. a. ‚Lehrbuch des römisch-teutschen Strafrechts’ (2 Bde., 1825/26), ‚Gemeines Recht Deutschlands, insbesondere gemeines deutsches Strafrecht’ (1844) und ‚Handbuch des im Königreiche Württemberg geltenden Privatrechts’ (1839ff., unvollendet)“ (DBE). – Papierbedingt etwas gebräunt und mit kleinen zeitgen. Notizen zum Verfasser..

buy now