Hans von Volkmann

Volkmann, Hans von

Maler (1860–1927). Eigenh. Postkarte mit U. Dockweiler-Dreis (Eifel). 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse.
$ 217 / 180 € (13556)

Hans von Volkmann (1860–1927), Maler. E. Postkarte mit U. Dockweiler-Dreis (Eifel), 18. September 1903. 1 S. Qu.-8°. Mit e. Adresse. – An Albin Wenk vom Sekretariat der Kunstausstellung München: „Ich möchte Ihnen doch auf alle Fälle (trotz der geringen Verkaufsaussichten) mitteilen, daß meine Adresse bis Ende Oktober die hiesige ist [...]“. – Hans von Volkmann war Schüler von Eduard von Gebhardt an der Kunstakademie in Düsseldorf und Meisterschüler Gustav Schönlebers an der Akademie in Karlsruhe, wo er von 1892 an als freischaffender Maler tätig war.

„In der Nachfolge Schönlebers und beeinflußt von den Meistern von Barbizon malte Volkmann vorwiegend Landschaftsbilder (u. a. ‚Landschaft mit Schafherde’, 1892; ‚Waldtal in der Eifel’, 1895)“ (DBE). – Am oberen Rand gelocht (geringe Buchstabenberührung); die Verso-Seite mit alten Montagespuren..

buy now

Volkmann, Hans von

Maler (1860–1927). Eigenh. Postkarte mit U. O. O. u. D. 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse.
$ 181 / 150 € (23002)

Hans von Volkmann (1860–1927), Maler. E. Postkarte mit U. O. O. u. D. 1 S. Qu.-8°. Mit e. Adresse. – An den Maler Adolf Lins (1856–1927): „Entschuldige, daß ich Dir nicht eher geantwortet, aber wir hatten es ja so bequem, uns auf andere Weise auszusprechen und da war die Sache wohl nicht so eilig. Ich habe daher lieber das gute Wetter benützt um draußen zu malen u. zwar so heftig, daß die Stuhlbeine brachen. Jetzt ist der Malstuhl zwar repari[e]rt, aber dafür regnet es sanft u. discret vom Himmel herunter, ohne einem wehe zu thun, außer etwa einigen nervös angehauchten Malerherzen, die vielleicht viel gut zu machen zu haben zu glauben scheinen u.

daher auf einen ausgiebigen Verbrauch ihres Vorraths an Malmaterial erpicht sind [...]“. – Hans von Volkmann war Schüler von Eduard von Gebhardt an der Kunstakademie in Düsseldorf und Meisterschüler Gustav Schönlebers an der Akademie in Karlsruhe, wo er von 1892 an als freischaffender Maler tätig war. „In der Nachfolge Schönlebers und beeinflußt von den Meistern von Barbizon malte Volkmann vorwiegend Landschaftsbilder (u. a. ‚Landschaft mit Schafherde’, 1892; ‚Waldtal in der Eifel’, 1895)“ (DBE). – Mit Spuren alter Montage am oberen und unteren Rand (an letzterem tls. Wortverlust in den letzten drei Zeilen sowie in der Unterschrift, von der nur mehr das „H“ zu sehen ist)..

buy now

Volkmann, Hans von

Maler (1860–1927). Eigenh. Postkarte mit U. München. 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse.
$ 181 / 150 € (23003)

Hans von Volkmann (1860–1927), Maler. E. Postkarte mit U. München, [14. Juli 1889]. 1 S. Qu.-8°. Mit e. Adresse. – An die Verlagshandlung Braun & Schneider in München mit der Mitteilung, daß er soeben in München eingetroffen sei und „morgen Nachmittag sowie Dienstag, eventuell auch an einem späteren Tage, zu Ihrer Disposition stünde“. – Hans von Volkmann war Schüler von Eduard von Gebhardt an der Kunstakademie in Düsseldorf und Meisterschüler Gustav Schönlebers an der Akademie in Karlsruhe, wo er von 1892 an als freischaffender Maler tätig war.

„In der Nachfolge Schönlebers und beeinflußt von den Meistern von Barbizon malte Volkmann vorwiegend Landschaftsbilder (u. a. ‚Landschaft mit Schafherde’, 1892; ‚Waldtal in der Eifel’, 1895)“ (DBE). – Mit Spuren alter Montage am oberen und unteren Rand (an letzterem tls. Wortverlust in der Adresse)..

buy now

Volkmann, Hans von

Maler (1860–1927). Eigenh. Postkarte mit U. („Volkmann“). Gauting bei München. 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse und einer Beilage (s. u.).
$ 181 / 150 € (23004)

Hans von Volkmann (1860–1927), Maler. E. Postkarte mit U. („Volkmann“). Gauting bei München, 13. Juli 1892. 1 S. Qu.-8°. Mit e. Adresse und einer Beilage (s. u.). – An den Maler Heinrich Heimes (1855–1933) in Egmond aan Zee (Holland): „[...] Lange habe ich nichts von Ihnen gehört und möchte, da heut Regen, zu unserer neulichen Karte aus München noch ein paar Worte hinzufügen. Ich bin mit Lins u. Peter Paul Müller – München [d. s. die Maler Adolf Lins (1856–1927) und Peter Paul Müller (1853–1915)] jetzt hier, zwischen Starnberger und Ammersee u.

male Wald u. Wiesen. Ihre Bilder, bes. d. Mondstimmung, haben uns allen sehr gut gefallen. Nur so weiter, vor d. Natur. Ich machs auch so. Meine 3 Bilder in München hängen sämtlich gut, auf der Rampe, u. in der Mitte, Lins ist gut vertreten [...] Von Karlsruhe hörte ich nichts; Schönleber will im Spätsommer nach Italien, Riviera, und will eventuell im Winter mit Familie dort sein. Ich soll dann auch hinkommen, habe aber in erster Linie nicht Geld genug dazu übrig; auch sonst weiß ich noch nicht, da ich der Hauptsache nach doch der deutschen Landschaft treu bleiben will [...]“. – Hans von Volkmann war Schüler von Eduard von Gebhardt an der Kunstakademie in Düsseldorf und Meisterschüler Gustav Schönlebers an der Akademie in Karlsruhe, wo er von 1892 an als freischaffender Maler tätig war. „In der Nachfolge Schönlebers und beeinflußt von den Meistern von Barbizon malte Volkmann vorwiegend Landschaftsbilder (u. a. ‚Landschaft mit Schafherde’, 1892; ‚Waldtal in der Eifel’, 1895)“ (DBE). – Mit Spuren alter Montage am oberen und unteren Rand (an letzterem tls. Wort- bzw. Buchstabenverlust in den letzten paar Zeilen und in der Unterschrift); beiliegend Heimes e. Antwortkarte mit U. („H. Heimes“)..

buy now

Volkmann, Hans von

Maler (1860–1927). Eigenh. Postkarte mit U. („Hans“). Ort und Datum unlesbar. 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse und vier Beilagen (s. u.).
$ 181 / 150 € (23005)

Hans von Volkmann (1860–1927), Maler. E. Postkarte mit U. („Hans“). Ort und Datum unlesbar. [1891]. 1 S. Qu.-8°. Mit e. Adresse und vier Beilagen (s. u.). – An den Maler Emil Zimmermann (1858–1898): „Da ich seit meiner Reise nach Berlin noch nicht geschrieben hatte, wollte ich es in Paderborn thun, kam aber nicht dazu und möchte es nun nachholen. Ich befinde mich heute entschieden besser wenn auch nicht wie damals u. bin eine Etage tiefer als Ihr. Was Adolf wohl mit Schmerl machen wird? Noch eins: erinnere mich bitte noch vor unserer Abreise an die verschiedenen Einkäufe, die wir machen wollten [...]“.

– Hans von Volkmann war Schüler von Eduard von Gebhardt an der Kunstakademie in Düsseldorf und Meisterschüler Gustav Schönlebers an der Akademie in Karlsruhe, wo er von 1892 an als freischaffender Maler tätig war. „In der Nachfolge Schönlebers und beeinflußt von den Meistern von Barbizon malte Volkmann vorwiegend Landschaftsbilder (u. a. ‚Landschaft mit Schafherde’, 1892; ‚Waldtal in der Eifel’, 1895)“ (DBE). – Mit Spuren alter Montage am unteren Rand (dort mit geringf. Textverlust in der letzten Zeile); am oberen Rand ist Zimmermanns Antwortkarte montiert, hatte Volkmann doch schließlich die Angewohnheit, zu seinen Karten stets eine Antwortkarte hinzuzufügen, die der Adressat seinerseits beschrieb um anschließend beide Karten zusammen zurückzuschicken. – Beide Karten in Bleistift. – Weiters beiliegend zwei an Volkmann adr. Karten (davon eine e. von ihm voradressiert) sowie eine Karte mit U. seines Vetters Waldemar Meyer..

buy now

Volkmann, Hans von

deutscher Landschaftsmaler (1860-1927). Eigenh. Preisliste mit U. [Karlsruhe]. 1 S. 8vo.
$ 96 / 80 € (939932/BN939932)

Nennt die Preise für eine "Eifellandschaft bei Gerolstein" und "Am Bache".

buy now