Clara Viebig

Viebig, Clara

Schriftstellerin (1860–1952). Eigenh. Albumblatt mit U. Berlin. 1 S. 8vo.
$ 194 / 180 € (19662)

Clara Viebig (1860–1952), Schriftstellerin. E. Albumblatt mit U. Berlin, „im Winter 1903–4“. 1 S. 8°. – „Ich sehne mich nach Reinheit, nach Klarheit; ich möchte auf Alpenberge steigen, höher, denn je ein Mensch zuvor. Mein Finger würde an den Himmel klopfen: Sesam, Sesam, thu dich auf!“ – Der jüdischen Herkunft ihres Gatten Fritz Theodor Cohn wegen zunehmend Repressalien ausgesetzt, zog die populäre Schriftstellerin 1937 nach Brasilien, kehrte 1940 jedoch wieder nach Deutschland zurück und lebte bis zu ihrem Tod in ärmlichen Verhältnissen.

Um die Jahrhundertwende zu den meistgelesenen deutschen Schriftstellerinnen zählend, wurde ihren Bühnenstücken niemals der Erfolg zuteil, den sie mit ihren knapp 50 Romanen erzielte. – Alt auf Trägerpapier montiert, darauf umseitig eine e. Eintragung mit U. eines Joseph Wilson aus Philadelphia; das Trägerpapier leicht gebräunt und beidseitig mit einer kleinen Numerierung am oberen Blattrand, ein Rand mit kleineren Läsuren..

buy now

Viebig, Clara

deutsche Erzählerin, Dramatikerin und Feuilletonistin (1860-1952). Albumblatt mit eigenh. Unterschrift. Zehlendorf. 8vo. 1 p.
$ 97 / 90 € (76810)

Albumblatt mit Namenszug unterhalb seines Portraits.

buy now

Viebig, Clara

Erzählerin, Dramatikerin und Feuilletonistin (1860-1952). Eigenh. Brief mit U. Berlin-Schöneberg. 8vo. 2 1/2 pp. Doppelblatt. Gedr. Briefkopf.
$ 377 / 350 € (90883)

An einen nicht genannten Doctor, dankt für erhaltenen Brief, erwähnt mehrfach Julius Rodenberg.

buy now

Viebig, Clara

Schriftstellerin (1860-1952). Eigenh. Sinnspruch mit Unterschrift auf Postkarte. Berlin. Quer-kl.-8vo. 1 p. Fleckig.
$ 194 / 180 € (92945)

„Wer einr Hoffnung hat ist reich - hoffen ist an sich schon ein Glück!“. Adressiert an Antonie Weisz in Wien. - Der jüdischen Herkunft ihres Gatten Fritz Theodor Cohn wegen zunehmend Repressalien ausgesetzt, zog die populäre Schriftstellerin 1937 nach Brasilien, kehrte 1940 jedoch wieder nach Deutschland zurück und lebte bis zu ihrem Tod in ärmlichen Verhältnissen. Um die Jahrhundertwende zu den meistgelesenen deutschen Schriftstellerinnen zählend, wurde ihren Bühnenstücken niemals der Erfolg zuteil, den sie mit ihren knapp 50 Romanen erzielte.

buy now

Viebig, Clara

Schriftstellerin (1860-1952). Eigenh. Postkarte mit Unterschrift. [Berlin-] Zehlendorf. 8vo. 1 1/2 pp.
$ 237 / 220 € (92946)

An die Redaktion Turmhahn in Leipzig. „Besten Dank für Ihre liebenswürdige Zuschrift vom 23. Juni! Ich werde Ihnen gern einmal einen Beitrag für den Turmhahn schicken, doch kann ich mich nicht für eines der ersten Hefte verpflichten, da ich noch viele alte Versprechungen einzulösen habe. […]“ - Der jüdischen Herkunft ihres Gatten Fritz Theodor Cohn wegen zunehmend Repressalien ausgesetzt, zog die populäre Schriftstellerin 1937 nach Brasilien, kehrte 1940 jedoch wieder nach Deutschland zurück und lebte bis zu ihrem Tod in ärmlichen Verhältnissen.

Um die Jahrhundertwende zu den meistgelesenen deutschen Schriftstellerinnen zählend, wurde ihren Bühnenstücken niemals der Erfolg zuteil, den sie mit ihren knapp 50 Romanen erzielte..

buy now

Viebig, Clara

Schriftstellerin (1860-1952). Albumblatt mit eigenh. U. und eh. Grußzeile. O. O. u. D. Zusammen (1+1 =) 2 SS. (Qu.-)8vo. Jeweils alt auf Trägerpapier montiert, das Albumblatt zudem mit einem alt montierten Portrait (Zeitungsausschnitt).
$ 129 / 120 € (32386/BN23669)

Der jüdischen Herkunft ihres Gatten Fritz Theodor Cohn wegen zunehmend Repressalien ausgesetzt, zog die populäre Schriftstellerin 1937 nach Brasilien, kehrte 1940 jedoch wieder nach Deutschland zurück und lebte bis zu ihrem Tod in ärmlichen Verhältnissen. Um die Jahrhundertwende zu den meistgelesenen deutschen Schriftstellerinnen zählend, wurde ihren Bühnenstücken niemals der Erfolg zuteil, den sie mit ihren knapp 50 Romanen erzielte.

buy now

Viebig, Clara

Schriftstellerin (1860-1952). Eigenh. Albumblatt mit U. Berlin-Zehlendorf. 1 S. Qu.-gr.-8vo.
$ 86 / 80 € (938163/BN938163)

"Liege nur recht fest an der Brust der Natur, so bekommst Du andre Augen - sie werden heller!" - Der jüdischen Herkunft ihres Gatten Fritz Theodor Cohn wegen zunehmend Repressalien ausgesetzt, zog die populäre Schriftstellerin 1937 nach Brasilien, kehrte 1940 jedoch wieder nach Deutschland zurück und lebte bis zu ihrem Tod in ärmlichen Verhältnissen. Um die Jahrhundertwende zu den meistgelesenen deutschen Schriftstellerinnen zählend, wurde ihren Bühnenstücken niemals der Erfolg zuteil, den sie mit ihren knapp 50 Romanen erzielte. - Unregelmäßig beschnitten.

buy now