Victoria I.

Victoria I.

Königin von Großbritannien und Irland (1819-1901). Briefschluß mit eigenh. Paraphe und eigenh. Kuvert. ohne Ort und Datum. 32mo. 1 p.
$ 371 / 350 € (88053)

In altem Sammlungsumschlag.

buy now

Victoria I.

Königin von Großbritannien und Irland (1819-1901). Eigenh. Brief mit U. (Paraphe). Osborne House (Isle of Wight). 28.08.1848. 4 SS. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 4,764 / 4.500 € (84246/BN54746)

Umfangreicher Familienbrief der 29-jährigen Königin an einen "lieben Arthur", d. i. ihr Cousin Arthur Graf Mensdorff-Pouilly, der als Soldat in österreichischen Diensten stand und im Husaren-Regiment Nr. 7 unter Feldmarschall Radetzky an den siegreichen Schlachten gegen Sardinien-Piemont teilgenommen hatte: "Du wirst wohl nicht böse sein, daß ich dich erst heute zu Deinem Geburtstag gratuliere. Von Herzen wünschen wir Dich Glück, und danken vor Gott daß Er Dich unter seinen Schutz genommen hat, und Dich unter so vielen Gefahren beschirmt hat.

Möge Er es auch ferner thun! Recht erfreut aber nicht erstaunt waren wir zu hören wie tapfer Du Dich geschlagen hast. Ihr seid die ächten Söhne Eures theuren edlen Vaters. Habe Dank für Deinen letzten langen und interessanten Brief vom 30ten Juni. Wie schön hat sich der alte Radetzky benommen und wie siegreich sind die Oestreicher gewesen. Von Leopold [d. i. Arthurs Bruder Leopold Emmanuel Graf von M.-P.] möchten wir so gerne Näheres erfahren. Von hier kann ich dir nur gute Nachrichten geben. Alles ist ruhig hier, und für den Augenblick auch in Irland. Wir gedenken Anfang Sept. auf 14 Tage nach Schottland zu gehen um uns mit Bergluft zu stärken. Ich bedaure nur unser glückliches Familienleben aufbrechen zu müssen da wir so glücklich mit meiner lieben Schwester [d. i. ihre Halbschwester Feodora zu Leiningen aus der ersten Ehe ihrer Mutter Herzogin Victoire von Kent] und den vielen Kindern (- 7 ausser dem kleinen Louischen) sind. Lenchen [d. s. die knapp 6 Monate bzw. 2 Jahre alten Prinzessinnen Louise und Helena] ist possirlicher und wilder als je. Von Gotha aus sind die Nachrichten sehr gut aber weniger von Koburg [...]". - Victoria und Albert befanden sich auf der Isle of Wight, wo Albert von 1845 bis 1851 Osborne House nach eigenen Entwürfen erbauen ließ, den privaten sommerlichen Rückzugsort der königlichen Familie. - Mit geprägtem, in Gold und Farben koloriertem Wappen und mit umlaufendem Goldschnitt..

buy now

Victoria I.

Königin von Großbritannien und Irland (1819-1901). Eigenh. Billet. [Osborne House (Isle of Wight)]. 07.08.1861. 1¾ SS. 8vo.
$ 2,329 / 2.200 € (84247/BN54747)

"Ich hoffe daß Sie den Photographen auf Morgen nach Frühstück bestellen? Ich möchte daß er auch P[ri]n[ce]ss[e] Beatrice mit ihrem Spanischen Hut machte. Wollen Sie Bending [?]) sagen daß er das Mausoleum von verschiedenen Seiten aufnimmt und daß er auch am 17 früh Morgens in Frogmore ist - um noch meinen Befehl über das Innere wegen Maus[oleu]m zu erhalten?" - Das später Royal Mausoleum genannte Gebäude - zur Zeit des Briefes geplant für die Königinmutter, die im Mai des Jahres verstorben war - wurde ab Dezember, nach dem Tod Prinz Alberts, zum gemeinsamen Grabmal der Königin und des Prinzgemahls ausgebaut.

- Mit breitem Trauerrand und in Schwarz gepr. Briefkopf von Osborne House; geringf. Gebrauchsspuren..

buy now

sold

 
Victoria I.

E. Brief mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Victoria I. (1819–1901), Königin von England. E. Brief mit U. Brighton, 16. Februar 1842. 4 SS. auf 2 Bll. 4°. – An König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen, der anläßlich der Taufe ihres Sohnes und Nachfolgers Eduard VII. in London war: „[...] Nehmen Sie nochmals meinen herzlichen Dank für alle die Liebe und Freundschaft die Sie mir und meinem theueren Albert bezeigt haben. – Für immer werden mir die Tage Ihrer Gegenwart unvergeßlich bleiben [...] Albert und meine Mutter wünschen Ihnen und der guten Königin auf das wärmste empfohlen zu werden. – In der Hoffnung daß Euere Majestät glücklich in Berlin angelangt sein werden, daß das Wiedersehen der freudigsten erhabensten Art war, und daß Sie der lieben Königin von meiner Seite die schwesterlichsten Gesinnungen dar zu legen geruhen wollen, bin ich mit der aufrichtigsten Freundschaft und Dankbarkeit | Euerer Majestät [...] | Victoria Reg“. – Auf Briefpapier mit goldgepr. Monogramm, Wasserzeichen von J. Whatman (dat. 1841) und dreiseitigem Goldschnitt; papierbedingt leicht gebräunt und mit geringen Faltspuren; ursprünglich ein Doppelblatt.