Emma Vely

Vely, Emma

Schriftstellerin (1848-1943). Gedruckte Visitenkarte mit eigenh. Zusatz. Berlin. 1 S. Visitkartenformat.
$ 31 / 30 € (5727)

Emma Vely (1848-1943), Schriftstellerin. Gedruckte Visitenkarte m. e. Zusatz, Berlin, o. D., 1 Seite Visitformat. „Herzlichen Glückwunsch!“.

buy now

Vely, Emma

Schriftstellerin (1848-1943). Gedruckte Visitenkarte mit eigenh. Zusatz. Berlin. 1 S. Visitkartenformat.
$ 41 / 40 € (5729)

Emma Vely (1848-1943), Schriftstellerin. Gedruckte Visitenkarte m. e. Zusatz, Berlin, o. D., 1 Seite Visitformat. „Ihrer Aufforderung folgend, sende ich Ihnen beifolgende Aussprüche ein“.

buy now

Vely, Emma

Schriftstellerin (1848–1934). Visitenkarte mit eigenh. Grußzeile. O. O. u. D. 1 S. 60:78 mm.
$ 92 / 90 € (9125)

Emma Vely (1848–1934), Schriftstellerin. Visitkarte mit e. Grußzeile. O. O. u. D. 1 Seite 60:78 mm. – Emma Vely schrieb u. a. für die „Hamburger Nachrichten“ und das „Berliner Tagblatt“ und war Mitarbeiterin der von Helene Lange herausgegebenen Zeitschrift „Die Frau“. „Für ihre Erzählliteratur, in der sie weitgehend das Leben der höheren Gesellschaftsschichten schilderte [...] nahm sie sich Fanny Lewald zum Vorbild. Ihre Doppelbiographie Herzog Karl von Württemberg und Franziska von Hohenheim [...] beruhte größtenteils auf unveröffentlichtem Archivmaterial.

Mit ihrem von zahlreichen Prominenten besuchten „Montagstee“ spielte Vely im gesellschaftlichen Leben Berlins eine herausragende Rolle. 1929 veröffentlichte sie Erinnerungen unter dem Titel ‚Mein schönes und schweres Leben’“ (DBE)..

buy now

Vely, Emma

Schriftstellerin (1848–1934). Eigenh. Albumblatt mit U. Berlin. 1 S. auf Doppelblatt. Qu.-8vo.
$ 81 / 80 € (9165)

Emma Vely (1848–1934), Schriftstellerin. E. Albumblatt mit . Berlin, September 1909. 1 Seite auf Doppelblatt. Qu.-8°. – „Köstliche Jugend die überschäumt! | Lebt ich sie selber? Hab ich sie geträumt?“ – Emma Vely schrieb u. a. für die „Hamburger Nachrichten“ und das „Berliner Tagblatt“ und war Mitarbeiterin der von Helene Lange herausgegebenen Zeitschrift „Die Frau“. „Für ihre Erzählliteratur, in der sie weitgehend das Leben der höheren Gesellschaftsschichten schilderte [...] nahm sie sich Fanny Lewald zum Vorbild.

Ihre Doppelbiographie Herzog Karl von Württemberg und Franziska von Hohenheim [...] beruhte größtenteils auf unveröffentlichtem Archivmaterial. Mit ihrem von zahlreichen Prominenten besuchten ‚Montagstee’ spielte Vely im gesellschaftlichen Leben Berlins eine herausragende Rolle. 1929 veröffentlichte sie Erinnerungen unter dem Titel ‚Mein schönes und schweres Leben’“ (DBE)..

buy now