Rahel Varnhagen von Ense

Varnhagen von Ense, Rahel

Schriftstellerin und Salonnière (1771-1833). Eigenh. Brief (Fragment). O. O. 3 SS. auf 2 Bll. 4to. Mit eh. Adresse.
$ 1,676 / 1.500 € (74358/BN48401)

An den Oberstallmeister und Diplomaten Friedrich Adolph von Willisen: "Sie sind mir nicht zugedacht; ich nehme auch das auf meinen Nacken; da ich mein Haupt ganz beuge; aber nur gegen den Allerstärksten, u Einzigen, der alles ist. Nicht gegen einzelne arméecorps [!], oder gar Capitaine - ich meine auf Ehre nicht Sie - noch gegen die größte schönste Fürstin, anders, als in nachgebender Liebe. Geben Sie gütigst die Tieck'sche Novelle unserer holden Gräfin mit meinem Dank zurück. Welche lose, bequeme Erfindung: wie gar die Verhältniße darin nicht auf dem pied d'estale, woraus die Bürgerwelt besteht, die wir alle kennen, die uns alle hemmt; in der, und auf der alles[,] was Weltleben ist, vorgehn muß |: wenn es nicht leer u willkürlich erscheinen soll :| u uns einzig zu Betrachtungen anreitzt, die alle große Autoren uns zu machen zwingen, weil sie sich wahren Boden nehmen; auf dem genug zu fantasiren ist; er selbst aber muß nicht fantasirt werden; außer absichtlich, etwa um uns ernst ein Vorbild zu zeigen, wie es zugehn sollte; oder uns lächlen zu laßen, oder uns zu empören; wie es zugeht […]".

- Siegelreste..

buy now