Franz Frh. von Uchatius

Uchatius, Franz Frh. von

General, Konstrukteur und Erfinder (1811-1881). Eigenh. Brief mit U. "Arsenal" [d. i. Wien]. 1¾ SS. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 338 / 280 € (942056/BN942056)

An einen namentlich nicht genannten Adressaten: "Durch den in der Sitzung der k. k. Akademie der Wissenschaften am 18. d. M. gefaßten Beschluß, die Abhandlung über meine Pulverprobe in den Sitzungsberichten der Akademie zu veröffentlichen, fühle ich mich höchst geehrt, und werde nun, da ich mich vorläufig versichert habe, daß von Seite des k. k. Kriegsministeriums kein Anstand obwalte, nicht ermangeln mich mit dem Manuskripte rechtzeitig bei Euer Hochwohlgeboren einzufinden […]".

buy now

Uchatius, Franz Frh. von

österreichischer General und Erfinder (1811-1881). Eigenh. U. (ausgeschnitten). O. O. Qu.-12mo.
$ 96 / 80 € (943044/BN943044)

Franz von Uchatius war Assistent an der Schule des Bombardierkorps gewesen und wurde 1841 als Feuerwerker in eine Geschützfabrik versetzt. "Dort erfand er das 'Friktionsbrandel', das eine erhöhte Treffsicherheit ermöglichte. Bei der Belagerung von Venedig 1849 wurden beim ersten Luftangriff der Kriegsgeschichte die von ihm konstruierten 'Ballonbomben' eingesetzt. Uchatius stattete das Arsenal in Wien mit Artilleriewerkstätten aus, entwickelte ein Gerät zur Pulverprobe und wurde 1871 Kommandant der Artilleriezeugfabrik; 1875 wurde er in den Freiherrenstand erhoben.

1874 erregte Uchatius internationales Aufsehen mit der Entwicklung einer für den Guß von Geschützen besonders geeigneten Stahlbronze (Uchatiusmetall), die sich durch hohe Elastizität auszeichnete" (DBE). Daneben beschäftigte sich Uchatius mit der Kinematographie "und entwarf 1846 einen Bildwerfer für die Darstellung von beweglichen Bildern; die Rechte daran verkaufte er an den Zauberer Ludwig Döbler" (ebd.). - Mit Sammlervermerken in Blei und Kugelschreiber (recto u. verso)..

buy now