Ferdinand Fst. zu Trauttmannsdorff

Trauttmannsdorff, Ferdinand Fst. zu

Staatsmann (1749-1827). Eigenh. Brief mit U. Wien. 25.12.1815. 2 SS. auf Doppelblatt. 4to.
$ 882 / 850 € (33127/BN27917)

An einen namentlich nicht genannten Staatsrat mit Dank für ihm übersandte Wünsche zu Neujahr: "[...] Eben so wenig bedürfen Sie einer Versicherung, daß Ich Ihnen die mir dargebrachten guten wünsche bey gelegenheit des Jahreswechsel, aus aufrichtigen [!] herzen, bey dieser Veranlassung, wie bei jeder anderen erwiedere [!] [...]". - Der Sohn des Oberhofmeisters von Erzherzogin Elisabeth durchlief eine lange Laufbahn im verwaltungspolitischen und diplomatischen Dienst, war u. a. kurböhmischer Gesandter am Regensburger Reichstag, kaiserlicher Plenipotentiar beim Fränkischen Reichskreis, kaiserlicher Gesandter am Mainzer Hof des Kurerzkanzlers und Berater des Statthalters Herzog Albrecht von Sachsen-Teschen in Brüssel.

1793 wurde Trauttmannsdorff von Kaiser Franz I. als Hofkanzler für die Niederlande in die Wiener Zentrale berufen, erlitt einen politischen Fehlschlag und zog sich aus der Politik zurück, nachdem er 1801 kurze Zeit die Leitung der auswärtigen Geschäfte innegehabt hatte. 1805 wurde er in den Reichsfürstenstand erhoben. Von 1807 bis zu seinem Tod Oberhofmeister des Kaisers, oblag ihm u. a. die Repräsentation des Wiener Kongresses. - Papierbedingt leicht gebräunt, sonst tadellos erhalten..

buy now