Gottfried Traub

Traub, Gottfried

evangelischer Theologe (1869–1956). Eigenh. ausgefüllter Fragebogen mit Namenszug O. O. 1¼ SS. Gr.-8vo. Mit einer Beilage (s. u.).
$ 188 / 180 € (19581)

Gottfried Traub (1869–1956), evangelischer Theologe. E. ausgefüllter Fragebogen mit Namenszug. O. O. u. D. [Wohl vor bzw. um 1909]. 1¼ SS. Gr.-8°. Mit einer Beilage (s. u.). – „Hauptgesichtspunkte für die biographischen Daten“ mit vorgedruckten Fragen und eigenhändig ausgefüllten Antworten zu Herkunft, Werdegang, bedeutsamen Erlebnissen und Hauptschriften. – Gottfried Traub war nach einem Studium der Theologie an St. Reinoldi in Dortmund tätig, bis 1909/10 ein Lehrzuchtverfahren gegen ihn eröffnet wurde, „da er die Verpflichtung der Konfirmanden auf das Apostolicum ablehnte, sich in Predigten über Dogmen hinwegsetzte sowie für Carl Jatho eintrat“ (DBE); 1912 als Pfarrer entlassen, wurde er 1920 rehabilitiert.

Daneben war Traub Abgeordneter im preußischen Landtag, gehörte nach 1918 dem Vorstand der Deutschnationalen Volkspartei an, nahm am Kapp-Putsch 1920 teil, hatte von 1921 bis 1925 die Leitung der „München-Augsburger Abendzeitung“ inne und gab von 1919 bis 1929 die „Eisernen Blätter“ heraus. „Die Wirtschaftsethik Traubs sah den christlichen Glauben als Gegenstück zu Sozialdemokratie und Liberalismus (‚Ethik und Kapitalismus. Grundzüge einer Sozialethik’, 1904)“ (ebd.). – Der Adressat war der evangelische Theologe und Kirchenhistoriker Gustav Krüger (1862–1940), der das Blatt namens des Bibliographischen Instituts an Traub gesandt hatte, um für die siebente Auflage von „Meyers Kleinem Konversations-Lexikon in 6 Bänden“ aktuelle Daten einzuholen. – Beiliegend eine mit Köln, 29. September 1912 datierende Bildpostkarte eines „Baumann“ an Krüger..

buy now

Traub, Gottfried

Theologe und Politiker (1869-1956). Eigenh. Albumblatt mit U. Berlin. 15.06.1915. 2 SS. auf Doppelblatt. 4to.
$ 84 / 80 € (79666/BN51727)

An Herrn Bremer, in Antwort auf ein Schreiben vom 31. V. 1915: "Ob Ihnen mit umstehenden paar Worten gedient ist? [...]". Verso: "Das Wort 'Schicksal' gewinnt heutzutage unbeschreiblich mächtigen Klang. Einzelschicksale gehen unter im Volksganzen. Mehr Völker, als man oft leichthin ahnt, stehen heute am Scheideweg ihrer Zukunft. Die Welt liegt in starken Geburtswehen. Glücklich der, der diese Schicksalsstunden nicht über sich ergehen läßt wie ein blindes Verhängnis, sondern sie zwingt, daß er sie miterlebt.

Sie reden schwere Sprache u. schreiben ungeheure Schrift. Aber große Wendepunkte des eigenen kleinen Lebens verstanden wir auch erst später ganz. Drum handelt es sich jetzt nicht darum, das, was da wird, zu begreifen, sondern die Augen offen zu halten, um ohne Müdigkeit u. durch Thränen hindurch den Morgen zu schauen [...]". - Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf des "Hauses der Abgeordneten" in Berlin und mit Spuren alter Montage..

buy now

Traub, Gottfried

Theologe und Politiker (1869-1956). Eigenh. Visitenkarte. Dortmund. 2 SS. Visitkartenformat.
$ 84 / 80 € (79667/BN51728)

An einen namentlich nicht genannten Adressaten: "Pfarrer lic. theol. Traub [dies gedruckt] sendet anbei die Revision u. Correctur u. bittet um Entschuldigung, daß er so vieles korrigiert hat. Es soll in der Revision nicht wieder vorkommen. Aber ich muß allen Wert darauf legen, daß diese Schrift gut wird. Es hängt für mich viel davon ab. Der Titel steht noch nicht fest. Ich habe auf Seite 1 u. 17 deshalb gestrichen. Ich bitte doch H. Diederichs [d. i. der Verleger Eugen Diederichs] zu fragen. Ich habe ihm 3 Titel zur Auswahl genannt. Er möchte der Druckerei den Titel nennen, den er wünsche [...]". - Mit Spuren alter Montage.

buy now