Hans Thimig

Thimig, Hans

Schauspieler und Regisseur (1900–1991). Portraitpostkarte mit eigenh. U. O. O. 1 S. 8vo.
$ 43 / 40 € (8715)

Hans Thimig (1900–1991), Schauspieler und Regisseur. Porträtpostkarte mit e. Namenszug und Datum auf der Bildseite. O. O., Dezember 1953. 1 Seite 8°. –Brustbild en face im Rollenkostüm eines nicht identifizierten Stückes. – Hans Thimig, jüngster Sohn von Hugo Thimig, war Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters und lange Jahre auch am Theater in der Josefstadt zu sehen. Seit 1923 wirkte er bei den Salzburger Festspielen mit. Seit den dreißiger Jahren auch als Bühnen- und Filmregisseur tätig, übernahm er als Schauspieler gerne Rollen in Nestroy-Verfilmungen.

1963 mit dem Titel eines Kammerschauspielers und 1978 mit dem Professorentitel ausgezeichnet, brillierte Thimig in Charakterrollen und im komischen Fach, war für den Rundfunk und als Leiter des Reinhardt-Seminars tätig..

buy now

Thimig, Hans

Schauspieler und Regisseur (1900-1991). Teilnachlass. Korrespondenzen. 8 eigenh. Briefe mit U. ("Papa") und zahlreichen kleinen Zeichnungen. Wien, Salzburg und O. O. 16 SS. auf 10 Bll. (Qu.-)8vo und 4to. Außerdem 17 eh. Briefe von Thimigs Tochter Heidemarie mit U. ("Heidi") und mit vielen Kinderzeichnungen illustriert, eine eh. Postkarte von Thimigs zweiter Tochter Henriette ("Netterl"). Die Briefe und Zeichnungen mei.
$ 1,956 / 1.800 € (88893/BN58849)

Humorvolle Briefe in Blockschrift mit zahlreichen kleinen Zeichnungen, die ähnlich einem Rebus einzelne Worte ersetzen, geschrieben für seine zweite Tochter Henriette mit anspornenden Worten, gesund zu werden, brav zu bleiben und gut zu essen, während sie sich im Sommerhaus in Wildalpen befindet. Im Brief vom 18. IX. 1953 mit dem Wunsch nach Neuigkeiten: "Bitte schreib mir bald wieder! Was die [Kuh] macht und die [Ziege]! und vor allem auch die [Enten]! Wieviele sind es denn noch? [...]". Der Brief vom 22.

VII. 1958 zu übersandten Bildern: "Naserümpfpapa! Dein Wunsch ist mir Befehl! Liebe Netterl! Sei sehr bedankt für Deinen lieben Brief mit den tollen Zeichnungen! Die Strip-Tease Bilder sind aber für Jugendliche nicht geeignet, sodaß ich sie nur heimlich und ganz schnell angesehen habe [...]". - Die Kinderbriefe seiner Tochter Heidemarie an Mutter Helene (geb. Rauch) und Schwester Henriette mit zahlreichen kleinen und größeren Zeichnungen, meist zu schulischen Ereignissen, außerdem das Essen, Geschenke und Erlebnisse mit Papa Hans betreffend, wobei ein Brief der Schrift und dem Inhalt zufolge etwa in Heidemaries Jugendzeit zu datieren wäre. Die Postkarte der kleinen Henriette mit Zeichnung an Helene Thimig. Ebenfalls beiliegend eine weitere Zeichnung mit eh. Zeile der Haushälterin Irene. - Die Zeichnungen Heidemaries teilweise in Buntstift und Aquarell. Beiliegend ein gedr. Heft "Rolf Torrings Abenteuer" (Bd. 90) mit Besitzstempel "Netterl Thimig" am Titelblatt..

buy now