Franz Stuhlmann

Stuhlmann, Franz

Afrikaforscher (1863–1928). Eigenh. Postkarte mit U. Hamburg. 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse.
$ 168 / 150 € (21526)

Franz Stuhlmann (1863–1928), Afrikaforscher. E. Postkarte mit U. Hamburg, 22. August 1913. 1 S. Qu.-8°. Mit e. Adresse. – An den Buchhändler Robert Steurer in Linz: „Sie bitten mich um eine Karte, die ich Ihnen gerne sende. Hochachtungsvollst | Dr. F. Stuhlmann“. – Franz Stuhlmann war nach seiner Promotion Assistent am Zoologisch-Zootomischen Institut der Universität Würzburg und reiste 1888 erstmals nach Ostafrika, unternahm zoologische Studien, die von Karl Kraepelin herausgegeben wurden („Zoologische Ergebnisse einer in den Jahren 1888–1890 [...] in die Küstengebiete von Ostafrika unternommenen Reise“), und trat 1890 als wissenschaftlicher Reisebegleiter Emin Paschas in die deutsche Schutztruppe ein („Mit Emin Pascha ins Herz von Afrika“, 1894).

„1893 wurde er Beamter des Gouvernements von Deutsch-Ostafrika, 1895 Leiter der Abteilung für Landeskultur und Landesvermessung, 1900 Referent des Gouvernements und Stellvertreter des Gouverneurs. 1905 übernahm er die Direktion des 1902 gegründeten Biologisch-Landwirtschaftlichen Instituts in Amani. 1908 aus Gesundheitsgründen nach Hamburg zurückgekehrt, wurde Stuhlmann Leiter der neugegründeten, 1921 in Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv umbenannten Zentralstelle beim Kolonialinstitut. Seit 1910 war er Mitglied der Landeskundlichen Kommission beim Reichskolonialamt und des Kolonialrats. 1916 gründete er mit Karl Rathgen die Publikationsreihe ‚Hamburgische Forschungen’“ (DBE). – Papierbedingt stärker gebräunt..

buy now

Stuhlmann, Franz

Afrikaforscher (1863–1928). Eigenh. Brief mit U. („F. Stuhlmann“). Sansibar. 1 S. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 247 / 220 € (24684)

Franz Stuhlmann (1863–1928), Afrikaforscher. E. Brief mit U. („F. Stuhlmann“). Sansibar, 3. Juni 1889. 1 S. auf Doppelblatt. 8°. – An einen Herrn Borchart: „Ihrer liebenswürdigen Aufforderung zu Folge, erlaube ich mir Ihnen ganz ergebenst mitzuteilen, daß mir Aneroid und Siedthermometer die wichtigsten Desiderata sind und dass ich Ihnen sehr dankbar wäre, falls Sie mir ein oder das andere Instrument ablassen könnten [...]“. – Franz Stuhlmann war nach seiner Promotion Assistent am Zoologisch-Zootomischen Institut der Universität Würzburg und reiste 1888 erstmals nach Ostafrika, unternahm zoologische Studien, die von Karl Kraepelin herausgegeben wurden („Zoologische Ergebnisse einer in den Jahren 1888–1890 [...] in die Küstengebiete von Ostafrika unternommenen Reise“), und trat 1890 als wissenschaftlicher Reisebegleiter Emin Paschas in die deutsche Schutztruppe ein („Mit Emin Pascha ins Herz von Afrika“, 1894).

„1893 wurde er Beamter des Gouvernements von Deutsch-Ostafrika, 1895 Leiter der Abteilung für Landeskultur und Landesvermessung, 1900 Referent des Gouvernements und Stellvertreter des Gouverneurs. 1905 übernahm er die Direktion des 1902 gegründeten Biologisch-Landwirtschaftlichen Instituts in Amani. 1908 aus Gesundheitsgründen nach Hamburg zurückgekehrt, wurde Stuhlmann Leiter der neugegründeten, 1921 in Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv umbenannten Zentralstelle beim Kolonialinstitut. Seit 1910 war er Mitglied der Landeskundlichen Kommission beim Reichskolonialamt und des Kolonialrats. 1916 gründete er mit Karl Rathgen die Publikationsreihe ‚Hamburgische Forschungen’“ (DBE). – Mit einem kleinen Stecknadeldurchstich in der linken unteren Ecke; beiliegend ein Zeitungsausschnitt..

buy now