Richards Strauss

German composer, 1864-1949

"Strauss was a leading German composer of the late Romantic and early modern eras. He is known for his operas, which include „Der Rosenkavalier“, „Elektra“, „Die Frau ohne Schatten“ and „Salome“; his Lieder, especially his Four Last Songs“; his tone poems, including „Don Juan“, „Death and Transfiguration“, „Till Eulenspiegel’s Merry Pranks“, „Also sprach Zarathustra“, „Ein Heldenleben“, „Symphonia Domestica“, and „An Alpine Symphony“; and other instrumental works such as „Metamorphosen“ and his Oboe Concerto. Along with Gustav Mahler, Strauss represents the late flowering of German Romanticism after Richard Wagner, in which pioneering subtleties of orchestration are combined with an advanced harmonic style."

Source: Wikipedia

Strauss, Richard

Komponist (1864–1949). Ms. Brief mit eigenh. U. Garmisch. 1½ SS. auf Doppelblatt. 8vo. Faltspuren.
$ 550 / 500 € (2235)

Richard Strauss (1864-1949), Komponist. Brief mit e. U., Garmisch, 5. Juli 1914, 1 ½ Seiten 8°. Doppelblatt. Faltspuren.An Frau Wolff wegen eines Konzertes unter der Leitung von Nikisch: „[…] Ich danke Ihnen sehr für Ihre freundlichen Zeilen und die Absicht eines Strauss-Konzertes unter der Leitung des famosen Nikisch. Leider komme ich erst anfangs November nach Berlin, muss dann mitte [!] November wieder nach Wien und bin erst von ca[.] 19. November ab für länger in Berlin. Wenn Sie also das erste Ihrer Konzerte mir widmen kann ich ihm leider nicht beiwohnen, danke aber schon heute für die Absicht.

An Direktor Loewenfeldt habe ich Ihres Sohnes wegen geschrieben und er hat mir auch bereits geantwortet, dass er sich Ihren Sohn sehr genau ansehen wolle […]“.

buy now

Strauss, Richard

Komponist und Dirigent (1864-1949). Eigenhändige Postkarte m. U. München. Quer-8vo. 1 Seite. Mit Adresse. Frankierte Postkarte des Königsreichs Bayern.
$ 1,981 / 1.800 € (44478)

Strauss lädt den Musikkritiker Otto Lessmann zur Uraufführung von „Zinnober“ des „genialen jungen von Hausegger auf den nächsten Sonntag den 19. Juni“ ein. „... Es verspricht eine vortreffliche Aufführung u. ein schöner künstlerischer Erfolg zu werden, über den ich nicht blos die musealen Schafsköpfe der hiesigen Presse urteilen lassen möchte. Billett würde ich natürlich reservieren! ...“ - Das Libretto verfasste Siegmund von Hausegger (1872-1948) nach der gleichnamigen Erzählung von E.T.A. Hoffmann.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Autograph letter signed. Garmisch. Kl.-8vo. 1 Seite. Mit eigenh. Briefumschlag.
$ 2,752 / 2.500 € (48579)

To the composer Gustave Samarzenich in Paris: „[…] I am continually addressed by the Revue Musicale to write an obituary for Ravel. But as much as I appreciate his masterhip, I simply know too less of his life's work to write an adequate appraisal of your great composer […]“.

buy now

Strauss, Richard

Komponist und Dirigent (1864-1949). Autograph letter signed („Doktor von Philipps Gnaden“). Marquartstein. 8vo. 1 1⁄2 S. Mit eigenh. Kuvert.
$ 3,852 / 3.500 € (49625)

To Philipp Wolfrum in Heidelberg: "I find it highly unneccessary that you engage in surreptitious polemicising on Mrs. Wagner's behalf: she has Wagnerians enough for that sort of job (Golther, Sternfeld, etc.). So I demand that you write me a fine 'Bach', immediately, as soon as your Oktoberfest is over. The pay is 400 Marks per volume! Bach is to be vol. 1, Beethoven no. 2 ... I have leave to go to Heidelberg. When are the rehearsals? I am to conduct Don Quixote with Becker in Mannheim on the 27th ...“. - Strauss edited a series on music for the publisher Julius Bard in Berlin. - Slight corner damage to envelope.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Autograph visiting card. [München August 1897?]. 2 SS. In Bleistift.
$ 1,321 / 1.200 € (54362)

On the present card, Strauss calls himself „Royal Bavarian Court Conductor”, to which he was appointed in 1896. – “Dear Mrs. Anbei Tristanbillet! Yesterday I have been looking for you everywhere, but I haven’t seen you! Do you want to visit me today after the performance of Tristan at No. 7 to have dinner? I’m travelling to Marquartstein tomorrow and will stay there 4 days […]”.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Autograph visiting card. Charlottenburg Knesebeckstr. 30) [um 1900?]. 2 SS. Visitformat.
$ 1,321 / 1.200 € (54363)

„... regrets, not being able to accept the invitation ...“.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864–1949). Portrait photograph signed. Garmisch. 4to. 1 Seite.
$ 3,852 / 3.500 € (60381)

A head and shoulders photograph with folded arms. Photograph by Edith Barakovich, Vienna.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864–1949). Portrait photograph signed. Garmisch. 8vo. 1 p.
$ 1,541 / 1.400 € (60394)

A head and shoulders photograph with folded arms. Photograph by Edith Barakovich, Vienna.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864–1949). Portrait photograph signed. o. O. 180 : 130 mm.
$ 1,651 / 1.500 € (60422)

A head and shoulders photograph with folded arms. Photograph by Edith Barakovich, Vienna.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864–1949). Portrait photograph signed. o. O. 120 : 85 mm.
$ 385 / 350 € (60423)

A head and shoulders photograph with folded arms. Photograph by Edith Barakovich, Vienna.

buy now

Strauss, Richard

Komponist und Dirigent (1864-1949). Autograph musical quotation signed. O. O. u. D. Qu.-4to. Gerahmt hinter Glas.
$ 4,953 / 4.500 € (60438)

13 bars from „Rosencavalier“.

buy now

Strauss, Richard

Komponist und Dirigent (1864-1949). Postkarte mit eigenh. Unterschrift. Meran, Parkhotel, Obermais. 8vo. 1 p.
$ 1,321 / 1.200 € (76605)

An den namentlich nicht erwähnten Musikwissenschaftler Eugen Schmitz (1882-1959): „[…] Zur Erholung auf der Achse München - Rom zwar mit herzlichen Grüßen zudem kann ich mir die wiederholte Frage nicht versagen, ob Sie wohl diesen Winter die Frau o. Schatten bringen werden? Sogar in Rom kommt sie endlich dieses Frühjahr! Aber in der großen Musikstadt halten auf dem Spielplan immer noch Feuernot, Intermezzo - ich glaube soch auch Arabella, Ariadne - Elektra! Woran liegt es wohl, daß der Wiederaufbau meiner Werke dort gar so schwer geht? Clemens Krauß hat in einem halben Jahr allein 3 Werke voreinstudiert, wie informiert.

Bitte erfreuen Sie bald durch eine gute Botschaft. […]“ - Die Bildseite zeigt Strauss vor der Burg Karneid bei Bozen auf einem Pferd sitzende..

buy now

Strauss, Richard

Komponist und Dirigent (1864-1949). Postkarte mit eigenh. Notenzeile und Unterschrift. Taormina. 8vo. 1 p.
$ 2,752 / 2.500 € (76606)

An den namentlich nicht erwähnten Musikwissenschaftler Eugen Schmitz (1882-1959): „[…] man gerne der Freunde [es folgt die Notenzeile] gedenkt in der Heimat! darum seien Sie mit herzlichem Prosit Neujahr schönstens gegrüßt von Ihrem aufrichtig ergebenen Richard Strauss | Schönste Grüße auch den Herrn Schüler u. Humperdinck!“ - Strauss vollendete seine Oper Daphne in Taormina gegen Ende 1937.

buy now

Strauss, Richard

deutscher Komponist des späten 19. und des frühen 20. Jahrhunderts (1864-1949). Albumblatt mit eigenh. Unterschrift. Wien. 8vo. 1 p.
$ 308 / 280 € (76828)

Brustbild im Halbprofil. Leichte Knickspuren.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Portrait postcard signed. [Wien. 1 S. 8vo. Mit vom Adressaten verfaßter Anschrift.
$ 1,046 / 950 € (33410/BN28516)

An appealing knee-length portrait en face, from the Vienna atelier Edith Barakovich. - Slightly spotty.

buy now

Strauss, Richard

Komponist und Dirigent (1864-1949). Portrait photograph. O. O. u. D. 287:211 mm. In Passepartout hinter Glas.
$ 1,046 / 950 € (33499/BN28703)

A fine black-and-white portrait in his later years. - Signed by the photographer on the backing cardboard.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Autograph quotation signed. Garmisch-Partenkirchen. 1 S. Qu.-kl.-8vo.
$ 2,752 / 2.500 € (33574/BN28879)

"Cultivating precious chamber music, especially from our great classics, within the familiy is one of the most important methods to maintain and patronise our culture!" (transl. from the German original). - On stationery with printed letterhead.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Autogr. note signed. O. O. 2 SS. (Qu.-)gr.-4to.
$ 2,752 / 2.500 € (48188/BN30567)

Notes referring to a card game played with his son "Bubi" and "Klarw.", the singer Franz Klarwein (1914-1991). The reverse contains a typed poem in ten verses "Der Schöpfung Sinn" (by Strauss?) and, in the margin, an autograph draft for a letter of condolence to an unidentified recipient: "[...] schmerzlich ergriffen erfahre ich das Hinscheiden Ihres verehrten Vaters, meines gütigen Freundes u. hochherzigen Förderers [...]". - One large tear reinformed professionally; several traces of folds.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Autograph postcard signed. Garmisch. 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse.
$ 1,321 / 1.200 € (48360/BN30793)

To Edgar Luis's concert office in Innsbruck, requesting front-row tickets for two different concerts: "Besten Dank für das schöne Festprogramm! Bitte reservieren Sie mir für meine Familie zu beiden Konzerten je 3 Plätze in der ersten Reihe [...]". - Slight waterstaining.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Autograph postcard signed. Garmisch. 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse.
$ 1,376 / 1.250 € (48361/BN30794)

To Edgar Luis's concert office in Innsbruck, discussing travel plans and how they are affected by the immense March snowfall: "Ich wollte Freitag spätestens Samstag früh mit Auto nach Turin fahren. Wir haben hier kolossalen Schneefall. Bitte schicken Sie mir auf meine Kosten morgen Donnerstag Nachmittag eine Depesche, ob der Brenner passierbar [...]". - Some waterstaining; the picture shows Strauss's country house in Garmisch.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Autograph letter signed. Wohl Garmisch. ¾ S. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 2,201 / 2.000 € (48362/BN30795)

To Edgar Luis at Innsbruck, regarding the impossibility to come to Vienna in April, and with his best wishes for a concert. - On headed paper.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Autogr. postcard signed. Garmisch. 1 S. Qu.-8vo.
$ 1,651 / 1.500 € (48364/BN30797)

To Edgar Luis's concert office, thanking for a letter, greeting Dr Bachrich and the cast of 'Elektra', and mentioning the Vienna Opera and Salzburg: "Schönsten Dank für Ihren interessanten Brief u. herzlichen Grüßen an [...] Dr. Bachrich u. die erfolgreichen Mitwirkenden bei Elektra. Sie können sich wohl denken, wie glücklich ich bin, dass Dr. Kerber die liebe Wiener Oper übernommen hat. Er weiß am besten, wie unschuldig ich an der 'Salzburger Absage' war! [...]". - The picture shows Strauss's country house in Garmisch.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Autograph postcard signed. München. 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse.
$ 1,046 / 950 € (44977/BN31029)

Inviting the German composer and conductor Otto Lessmann to the first performance of "Zinnober", an opera by Siegmund von Hausegger: "[...] It promises to be an excellent performance and a beautiful artistic success, but I do not want only the fools of the local press to judge it [...]".

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). 2 autograph letters signed. Garmisch. Zusammen (4+1 =) 5 SS. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 9,355 / 8.500 € (47220/BN31971)

To the critic Alexander Berrsche. A long and comprehensive letter in which Strauss explains in detail what Berrsche had criticized in his review of an Academy Concert that Strauss had conducted: "You heard quite correctly that it was less 'vivacious', less 'dashing' than usual [...] the brass section remained 'unaffected' and 'subdued'. Beethoven's Scherzo was played (following Bulow's rule) in moderate tempo for the first time, and only the second repetition was played in full Vivace, the finale was played a third slower than is common among the world's most famous conductors and even Richard Wagner himself postulated (erroneously, in my opinion) [...]".

- Includes a typed letter to Berrsche by the publisher, and a letter from Strauss to a Munich publishing house..

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Letter signed. Garmisch. 2 SS. Gr.-4to.
$ 825 / 750 € (47652/BN32534)

To the Austrian bass-baritone singer Alfred Jerger, appealing to Jerger's conscience not to leave the Vienna State Opera and go to Switzerland: "[...] The Swiss opera stages are excellent, but I think for a prestige abroad they can not offer what the Vienna State Opera can afford. Before you do a hasty step, think it over carefully, and in your own interest be not casual in risking the breech of the contract [...]" (transl. from the German original).

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Autograph letter signed. Garmisch. 2 SS. auf Doppelblatt. 8vo. Mit eh. adr. Kuvert.
$ 3,852 / 3.500 € (49500/BN33903)

In German, to Daniela Thode in Bayreuth, offering to support her suggestions "so as to prove my devotion and unlimited loyalty to the great master". - On headed paper; envelope with autogr. note by Daniela Thode to her sister, Eva Chamberlain: "To Eva / please keep secret for the time being" (transl.).

buy now

Strauss, Richard

German composer (1864-1949). 2 autograph letters signed. Garmisch. 8vo. Altogether 3 pages on his stationary, and 1 typed card to John Forsell. Both letters folded, one with stamp from the Royal Opera House in Stockholm.
$ 2,752 / 2.500 € (72316/BN46101)

To John Forsell: "Ihr liebenswürdiges Telegramm ist mir eine große Sylvesterfreude! Vielen herzlichen Dank, ganz besonders auch Ihren ausgezeichneten Künstlern, die Arabella zu einem so schönen Erfolge gebracht haben! [...]" (31. XII. 1933). - "Herr Kurt Atterberg hatte die Güte, mir Ihre freundliche Einladung bezüglich der Uraufführung meiner neuen Oper: Die schweigsame Frau in Stockholm zu übermitteln. So sehr ich die mir zugedachte Ehre zu schätzen weiss, so ist es mir doch zu meinem größten Bedauern nicht möglich, Ihren freundlichen Wünschen zu willfahren.

Die Uraufführung ist seit langer Zeit vertraglich schon an Dresden vergeben [...]" (18. IV. 1935). - Together with a typed invitation to a first performance of Strauss' opera "Die Schweigsame Frau" ("The Silent Woman") in Dresden, from the Director Friedrich Theodor Paul Adolph to Forsell, signed "Adolph" dated June 13, 1935, (stamp from the Royal Opera House in Stockholm, folds, spotting). 4 items. - Provenance: John Forsell (1868-1941), Swedish opera singer, Director at the Royal Swedish Opera in Stockholm between 1924 and 1939..

buy now

Strauss, Richard

Komponist und Dirigent (1864-1949). Ms. Brief mit eigenh. U. Berlin. 1 S. 4to.
$ 715 / 650 € (73251/BN47613)

An den namentlich nicht genannten Komponisten und Organisten Philipp Wolfrum mit Dank für die Zusendung von dessen Bach-Biographie: "Herzlichen Dank für Deinen lieben Brief und den ausgezeichneten Bach, den ich mit grossem Genusse verschlinge. Ich komme natürlich sehr gern nächsten Winter zu Dir nach Heidelberg, kann aber leider auch heute ein Datum noch nicht fest bestimmen, da eine Amerika-Tournée schwebt [...] Hausegger hat eine Riesendummheit gemacht, deren Grösse er erst in einigen Jahren genügend zu beurteilen imstande sein wird […]". - Mit einigen eh. Textkorrekturen.

buy now

Strauss, Richard

Komponist und Dirigent (1864-1949). Ms. Brief mit eigenh. U. Garmisch. ¾ S. 4to.
$ 682 / 620 € (73252/BN47614)

An den Komponisten und Organisten Philipp Wolfrum: "Ich gebe Dir mit Vergnügen bis 14. September Zeit und bitte Dich, die ganze Sache, auch die Stimmen, auf meine Kosten, auch in Heidelberg, ausschreiben zu lassen. Das Konzert ist am 18. Oktober, wenn ich also alles bis 12. Oktober habe, ist es früh genug. Die Solo-Geige schreibt man wohl am besten im Ton [...]". - Mit kleinen eh. Textkorrekturen.

buy now

Strauss, Richard

Komponist und Dirigent (1864-1949). Ms. Brief mit eigenh. U. Berlin. 1 S. 4to.
$ 1,376 / 1.250 € (73253/BN47615)

An den namentlich nicht genannten Komponisten und Organisten Philipp Wolfrum: "Dein Bachkonzert war ausgezeichnet. Auch Schuch beabsichtigt, dasselbe ebenfalls in kürzester Zeit zu machen. Ich empfehle Dir nur, die Harpeggios in der Klavierstimme noch etwas reicher und voller auszugestalten und im Adagio das Klavier in den drei Takten, wo ich es immer gestrichen habe, ebenfalls zu eliminieren. Ich habe das Menuett nach dem Adagio spielen lassen, und zwischen dem zweiten und dritten Trio die Wiederholung der Menuette gestrichen, was ich Dir gleichfalls empfehle […]".

- Abgedruckt in: "Der Strom der Töne trug mich fort. Die Welt um Richard Strauss in Briefen". In Zusammenarbeit mit Franz und Alice Strauss hrsg. von Franz Grasberger. Tutzing, H. Schneider, 1967, Nr. 175. - Mit kleinen eh. Textkorrekturen..

buy now

Strauss, Richard

deutscher Komponist des späten 19. und des frühen 20. Jahrhunderts (1864-1949). Portraitpostkarte mit eigenh. Unterschrift. o. O. 80 : 130 mm. Die Ränder leicht beschnitten.
$ 3,082 / 2.800 € (77885)

Das bekannte Portrait Strauss’ im Halbprofil. - Bildseitig mit vollem Namenszug „DrRichard Strauss.“ und Datierung, auf der Rückseite mit Widmung „Professor Walter Weller zur freundlichen Erinnerung!“. Mit Notenzitat. - Aus dem Nachlass des Dirigenten Walter Weller (1939-2015). - Walter Weller war in den Jahren 1961 bis 1972 Konzertmeister der Wiener Philharmoniker und des Staatsopernorchesters. 1966 erfolgte nach seinem Dirigierstudium bei Josef Krips (1902–1974) sein Debüt als Dirigent.

Weller wurde ab dem Jahre 1971/72 Generalmusikdirektor der Duisburger Sinfoniker, 1975 bis 1978 Chefdirigent beim Niederösterreichischen Tonkünstlerorchester und von 1977 bis 1980 beim Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, das ihn nach Ablauf des Vertrages zum Ehrengastdirigenten auf Lebenszeit ernannte. 1980 bis 1986 folgte die Chefstelle beim Royal Philharmonic Orchestra London, anschließend bis 1991 war er Chefgastdirigent des Orquesta Nacional de España. Von 1992 bis 1997 war er musikalischer Leiter des Royal Scottish National Orchestra, ab 1994 Musikdirektor der Allgemeinen Musikgesellschaft in Basel, Operndirektor des Theaters Basel und Chefdirigent des Basler Sinfonie-Orchesters. Die Stuttgarter Philharmoniker verliehen 2003 Walter Weller den Titel „Ehrendirigent“. Von November 2007 bis Juni 2012 wirkte er als Musikalischer Direktor und Chefdirigent des Belgischen Nationalorchesters (ONB), das ihn zum Musikalischen Ehrendirektor ernannte..

buy now

Strauss, Richard

deutscher Komponist des späten 19. und des frühen 20. Jahrhunderts (1864-1949). Eigenhändiger Brief mit Unterschrift. Garmisch. 4to. 2 pp. Mit Notenbeispiel und eigenh. Kuvert.
$ 7,154 / 6.500 € (77889)

Hübscher Brief an den Dirigenten Professor Walter Weller (1939-2015), der Strauss’ Enkel Christian (geb. 1932) Geigenunterricht gegeben hatte: „[…] daß Sie meinem lieben Christian kein besonders gutes Prognostikon stellen, tut mir recht leid, mit den halben Tönen kämpfe auch ich […] ich kann nicht leugnen, daß er Gehör hat u. Fortschritte macht. […] Sie dürfen aber nicht vergessen, daß 2 Geigenstunden die Woche, selbst seitens eines Philharmonikers das unregelhafte Über oder Nichtüben zu Hause nicht ganz wett machen können.

Ich übe fast täglich etwa 3/4 Stunde mit ihm und sehe, daß es doch vorwärts geht. Daß er kein Philharmoniker werden wird, nicht mal ein Sarasate, - aber wenn er nur so weit kommt, daß er einmal bescheiden Kammermusik bewältigt bis zu Beethoven op. 18, wird er doch viel Freude haben u. mehr Verständniß im Konzert als 2 drittel der Abonnenten im ,Philharmonischen’. Ich selbst habe es nur bis [Notenbeispiel] gebracht, aber doch mit Begeisterung meinen Haydn jeden Sonntag Nachmittag heruntergekratzt! […]“ . - Aus dem Nachlass von Walter Weller. - Walter Weller war in den Jahren 1961 bis 1972 Konzertmeister der Wiener Philharmoniker und des Staatsopernorchesters. 1966 erfolgte nach seinem Dirigierstudium bei Josef Krips (1902–1974) sein Debüt als Dirigent. Weller wurde ab dem Jahre 1971/72 Generalmusikdirektor der Duisburger Sinfoniker, 1975 bis 1978 Chefdirigent beim Niederösterreichischen Tonkünstlerorchester und von 1977 bis 1980 beim Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, das ihn nach Ablauf des Vertrages zum Ehrengastdirigenten auf Lebenszeit ernannte. 1980 bis 1986 folgte die Chefstelle beim Royal Philharmonic Orchestra London, anschließend bis 1991 war er Chefgastdirigent des Orquesta Nacional de España. Von 1992 bis 1997 war er musikalischer Leiter des Royal Scottish National Orchestra, ab 1994 Musikdirektor der Allgemeinen Musikgesellschaft in Basel, Operndirektor des Theaters Basel und Chefdirigent des Basler Sinfonie-Orchesters. Die Stuttgarter Philharmoniker verliehen 2003 Walter Weller den Titel „Ehrendirigent“. Von November 2007 bis Juni 2012 wirkte er als Musikalischer Direktor und Chefdirigent des Belgischen Nationalorchesters (ONB), das ihn zum Musikalischen Ehrendirektor ernannte..

buy now

Strauss, Richard

deutscher Komponist des späten 19. und des frühen 20. Jahrhunderts (1864-1949). Portraitphotographie mit eigenh. Widmung, Unterschrift und Notenbeispiel. Wien. 350 : 250 mm. Das Portrait: 235 : 175 mm.
$ 5,503 / 5.000 € (77890)

Mit Widmung auf dem Bilduntersatz „Walter Weller zur Erinnerung | Richard Strauss“. Mit Notenbeispiel am oberen Rand des Portraits. - Aus dem Nachlass von Walter Weller. - Walter Weller war in den Jahren 1961 bis 1972 Konzertmeister der Wiener Philharmoniker und des Staatsopernorchesters. 1966 erfolgte nach seinem Dirigierstudium bei Josef Krips (1902–1974) sein Debüt als Dirigent. Weller wurde ab dem Jahre 1971/72 Generalmusikdirektor der Duisburger Sinfoniker, 1975 bis 1978 Chefdirigent beim Niederösterreichischen Tonkünstlerorchester und von 1977 bis 1980 beim Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, das ihn nach Ablauf des Vertrages zum Ehrengastdirigenten auf Lebenszeit ernannte.

1980 bis 1986 folgte die Chefstelle beim Royal Philharmonic Orchestra London, anschließend bis 1991 war er Chefgastdirigent des Orquesta Nacional de España. Von 1992 bis 1997 war er musikalischer Leiter des Royal Scottish National Orchestra, ab 1994 Musikdirektor der Allgemeinen Musikgesellschaft in Basel, Operndirektor des Theaters Basel und Chefdirigent des Basler Sinfonie-Orchesters. Die Stuttgarter Philharmoniker verliehen 2003 Walter Weller den Titel „Ehrendirigent“. Von November 2007 bis Juni 2012 wirkte er als Musikalischer Direktor und Chefdirigent des Belgischen Nationalorchesters (ONB), das ihn zum Musikalischen Ehrendirektor ernannte..

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Autograph musical manuscript. O. O. u. D. 2 SS. Qu.-Folio. In Bleistift.
$ 27,515 / 25.000 € (77552/BN49997)

A draft for the opera "Die ägyptische Helena" (op. 75), which premiered in 1928 in Dresden, as confirmed by the Richard-Strauss-Institute in Garmisch-Partenkirchen. - Hardly visible centrefold, slightly creased, two small ink blots in the left margin. From the estate of Wolfgang Sawallisch.

buy now

Strauss, Richard

Komponist (1864-1949). Autograph music manuscript signed. O. O. u. D. 2 SS. Qu.-Folio. In Bleistift.
$ 27,515 / 25.000 € (77553/BN49998)

Particell from the opera "Die Liebe der Danae" (Op. 83). The "cheerful mythology in three acts", as the composer called his work, should have been premiered at the Salzburg Festival in 1944, but had been postponed because of the assassination of Hitler on July 20. On August 16, there was only a first and one-time performance in the form of a public rehearsal under the direction of Clemens Krauss. - Later provided by Strauss with title and signature in ink. A nice, clean sheet with a barely visible vertical crease. - From the estate of Wolfgang Sawallisch.

buy now

sold

 
Strauss, Richard

E. musikalisches Albumblatt mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Richard Strauss (1864–1949), Komponist und Dirigent. E. musikalisches Albumblatt mit U. O. O. u. D. 2 SS. auf Doppelblatt. 32°. – Zwei Takte aus „Don Quichote“ (dies eigenhändig am linken oberen Rand notiert). – Papierbedingt etwas gebräunt, sehr wohlerhalten.


Strauss, Richard

E. musik. Albumblatt mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Richard Strauss (1864–1949), Komponist. E. musikalisches Albumblatt mit U. München, 18. Dezember 1896. 1 S. Qu.-schmal 4°. – Vier Takte des zweiten Eulenspiegel-Motivs aus seiner gleichnamigen Sinfonischen Dichtung für Orchester. – Alt auf Trägekarton montiert und mit einer kleinen Bruchstelle inmitten; die Verso-Seite des Kartons mit alten Montagespuren.


Strauss, Richard

E. musik. Albumblatt mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Richard Strauss (1864–1949), Komponist und Dirigent. E. musikalisches Albumblatt mit U. Zürich, 24. Februar 1918. 1 S. Kl.-4°. – Fünf Takte aus „Salome“. – Papierbedingt leicht gebräunt und mit einem winzigen Fleck am linken Rand; beidseitig mit einer kleinen Numerierung am oberen Blattrand.


Strauss, Richard

Portraitphotographie mit eigenh. U. („DrRichard Strauss“).
Autograph ist nicht mehr verfügbar

A nice half length photograph of Strauss looking at the camera wearing suit and hat. Inscribed by him “Herrn Mishel Fiastro | in dankbarer Anerkennung | DrRichard Strauss | November 21“. Photograph: Underwood & Underwood Studios, N. Y.“. - Slightly creased. Trimmed borders.


Strauss, Richard

Eigenh. musikalisches Albumblatt mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Richard Strauss (1864–1949), composer and conductor. AMQS. Cologne. 23. XI. 1904. 1 p. Oblong 4to. – Five bars of music from an unnamed work.


Strauss, Richard

Eigenh. musikalisches Albumblatt mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Richard Strauss (1864–1949), Komponist und Dirigent. E. musikalisches Albumblatt mit U. Köln, 24. November 1924. ½ S. 4°. – Eine Zeile aus einem nicht bezeichneten Werk.


Strauss, Richard

Eigenh. Musikmanuskript mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

32 bars in two-line system: pen sketches for "Der Bürger als Edelmann" ("Le Bourgeois gentilhomme") and "Ariadne auf Naxos" ("Ariadne on Naxos").


Strauss, Richard

Portraitphotographie mit eigenh. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Richard Strauss (1864-1949), Komponist und Dirigent. Porträtfotografie mit e. Notenzitat u. U. auf der Bildseite, Berlin, 2. Mai 1902, 9 x 14 cm. Mit e. Adresse. Vier Takte, für eine Berliner Autographensammlerin geschrieben. Die Aufnahme des Berliner Ateliers Meyer (Orig.-Bromsilber-Abzug) zeigt den Berliner Hofkapellmeister in einem Lehnstuhl sitzend. – Stellenweise etwas silberig oxydiert, sonst gut erhalten und dekorativ.


Strauss, Richard

Eigenh. Telegrammentwurf mit U. ("Richard").
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Apparently to his wife, Pauline, mentioning a dress rehearsal for "Intermezzo", a possible drive to Garmisch ("only if weather is fine and warm"), and promising to wire details on Monday: "Sobernheim tomorrow Munich Continental. Today's dress rehearsal Intermezzo great success". - In pencil; traces of handling.


Strauss, Richard

Eigenh. Postkarte mit U. ("R. Strauss").
Autograph ist nicht mehr verfügbar

To musical director Otto Singer on his "Elektra", mentioning the instruments' arrangement in detail. - "Elektra" premièred on January 25, 1909, at the Dresden opera house. - Presumably unpublished.


Strauss, Richard

Eigenh. Brief m. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Strauss, Richard

Brief mit eigenh. U. („Dr. Richard Strauss“).
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Strauss writes to the lawyer Walter Külz in Marburg that he is willing to receive Mrs. Westphal when he returned to Berlin again at Christmas. By then he wants to remain in Garmisch where surrounded by the nature and quite work these hard days seem to be less terrible. Accompanied by a printed note of thanks and a holograph envelope with black border on the occasion of the death of his mother [Josefine Strauss] in 1910 to the same recipient.


Strauss, Richard

E. musikalisches Albumblatt mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

Richard Strauss (1864-1949), Komponist und Dirigent. E. musikalisches Albumblatt mit Notenzeile (3 Takte), Widmung und U. Leipzig, 14. Februar 1896. 1 Seite qu.-8°. – An Fräulein Lahmeyer „in der Hoffnung fröhlicher Fortsetzung eines reizenden Abends mit Fisdursonate“. – Etwas angestaubt und mit kl. Einr. sowie Randläsuren.