Julius und Hülsen Stockhausen

Stockhausen, Julius und Hülsen, Botho von

Sänger und Dirigent (1826-1906) und Generalintendant der Kgl. Schauspiele (1815-1886). Doppelautograph von Stockhausen und Hülsen mit jew. eigenh. Unterschrift. Berlin. 8vo. 4 pp. Doppelblatt. Briefkopf „General-Intendant der Königlichen Schauspiele“.
$ 266 / 250 € (90552)

Brief Hülsens an Stockhausen: „Es wäre wirklich wünschenswerth die Conzertvereine sehen sich nach anderen Kräften um, denn es ist auch gerade ganz unmöglich die Mitwirkung der Cass. Opernmitglieder so oft zu gewähren, am allerwenigstens zu bereits einseitig vorher bestimmten Tagen. In diesem Fall bedaure ich nicht bejahend antworten zu können. Fl. Hafermeister stört so oft u. hat gestern zu heute wieder abgesagt, ich habe soviel mit Krankheiten zu kämpfen u schon für Anfang Februar die Unterstützung der Wohlthätigkeit konkret zugesagt […]“ - Am Ende des erhaltenen Briefes schreibt Stockhausen in derselben Angelegenheit an Musikdirektor Stern (1820-1883): „[…] Ich will nicht hinzufügen: ,geh in ein Kloster’ sondern ich bitte Sie ,auf Reisen’ zu gehn und eine dramatische Sängerin zu suchen.

MIt einer Dilettantin zeigt ich Ihr Werk, unser Concert, nicht an. In Cassel ist ein sehr gute Sängerin Frau Soltans. Die sollten Sie sich anhören. Wenn Sie Montag nicht zurück seyn können werde ich für Sie die Probe leiten. Categorisch ist die Antwort des Herr v. Hülsen und ich kann mich ganz in seine Lage denken. An Frau v. Voggenhuber ist wohl unter diesen Umständen nicht zu denken. Oder ahben Sie schon Schritte gehtan die auf Erfolg hoffen lassen? […]“.

buy now