Stammbuch der Alix de Choiseul [Stammbuch]

[Stammbuch], Stammbuch der Alix de Choiseul,

Stammbuch der Alix de Choiseul, Princesse de Faucigny-Lucinge, mit mehr als 300 Einträgen von u. a. Charles Gounod, Victor Hugo, Jules Massenet, Auguste Rodin, Camille Saint-Saëns und Giuseppe Verdi. Paris, Athen, Aix-les-Bains, Madrid u. a. Mit 3 (2 montierten) Aquarellzeichnungen, 4 (2 aquarellierten, 1 montierten) Federzeichnungen und 1 montierten Radierung sowie 1 beiliegenden Portraitphotographie und 1 montierten Postkarte. Originalmaroquinband mit breiter Innenkantenvergoldung, Seidenmo.
$ 19,346 / 17.500 € (22616)

Selten reichhaltiges Stammbuch der Alix de Faucigny-Lucinge (1835–1915), dessen Einträge zumeist aus der Spätzeit ihrer ersten Ehe (seit 1857) mit Frederic, Vicomte de Janzé, stammen und bis zu dessen Tod i. J. 1900 reichen. In zweiter Ehe seit 1903 mit Prince Charles de Faucigny-Lucinge et Coligny (1824–1910) verheiratet, stammen aus dieser Zeit deutlich weniger Einträge. – Die Einträge stammen von Jean Aicard (117), Gabriele d’Annunzio (9), Frederick Temple Blackwood (127), Victor Du Bled (mehr als ganzs.

Gedicht, 163), Maria Pia de Bourbon (147), Paul Bourget (118), François-Marcellin Certain de Canrobert (21), Blanca Castilla de Borbón (7), François Coppée (140), Alphonse Daudet (111), Anatole France (36), Giuseppe Garibaldi (mont. Brief), Edmond de Goncourt (79), Charles Gounod (Notenzitat mit eingeschr. U unter einem e. Sinnspruch, 47), José Maria de Hérédia (97), Maurice Prinz Hohenlohe (157), Rosa Prinzessin Hohenlohe (157), Henri Houssaye (79), Victor Hugo (mont. Brief, 3), Isabella II. von Spanien (2 montierte Briefkarten, 98 und 104), August von Kotzebue (43), Charles Marie René Leconte de Lisle (ganzs. Gedicht, 95), Madeleine Lemaire (ganzs. Aquarell, vor 1), Pierre Loti (langes Textzitat mit U., 56–58), Jules Machard (115), Maria Antonia von Neapel-Sizilien (146), Maria Immacolata von Neapel-Sizilien (146), Großfürstin Maria Pawlowna von Rußland (134), Jules Massenet (Notenzitat, 68), Georg Alexander Herzog zu Mecklenburg-Strelitz (132), Antonin Mercié (77), Auguste Mercier (148), Robert Comte de Montesqiou-Fezensac (81), Alfred de Musset (19), Natalie Obrenovic, Fürstin und Königin von Serbien (109), Emile Ollivier (17), Henri d’Orléans (142), Alexandre Parodi (ganzs. Texzitat, 120), Lucien Perey (d. i. Luce Herpin, 11), Francis Planté (mont. Portraitpostkarte, 161), Raymond Poincaré (mont. Brief, 167), Edmond de Polignac (Notenzitat, 94), Pietro Comte de Radini Tedeschi (76), Auguste Rodin (157), Camille Saint-Saëns (100), Victorien Sardou (128), einer Prinzessin Sayn-Wittgenstein (163), Sully Prudhomme (111), Ambroise Thomas (ganzs. Notenzitat, 31), Giuseppe Verdi (Notenzitat aus „Falstaff“, 111), James Abbott McNeill Whistler (montierte Radierung „... for want of thought | whistled as I went“, die Unterschrift in Form eines Schmetterlings, 71) u. v. a. – Die hübschen, überwiegend ganzseitigen Aquarell- und Federzeichnungen zeigen eine Irispflanze, eine arabische Jagdszene, einen Maler vor seiner Staffelei, ein Salonstilleben, zwei spielende Kätzchen u. a. – Gelenke restauriert, die Spiegel etwas leimfleckig; die Stehkanten minimal berieben. – Beiliegend ein Albumblatt mit e. U. von Eleanor Roosevelt (1884–1962) sowie eine Portraitphotographie mit e. U. des Tenors Alfredo Kraus (1927–1999)..

buy now