Joseph Skoda

Skoda, Joseph

Mediziner (1805-1881). Eigenh. Brief mit U. [Wien]. 1 S. auf Doppelblatt. Kl.-8vo. Bläuliches Papier.
$ 393 / 350 € (15449)

Joseph Skoda (1805-1881), Mediziner. E. Brief mit U. O. O. [Wien], 5. Januar 1881. Kl.-8°. 1 Seite. Doppelblatt. Bläuliches Papier. An eine "Frau Kollegin": "[...] Mein Bruder ist in Pilsen, und Chrastina ist heute zu Dr. Kraus geladen. Ich bin somit so frei, anzufragen ob heute bei Ihnen eine Spielparthie möglich ist, d. h. ob nebst mir und [dem Chirurgen Leopold von] Dittel noch 2 Spieler erscheinen werden [...]" - Skoda wurde bekannt für den Ausbau physikalischer Untersuchungsmethoden, besonders der Auskultation und der Perkussion.

Er gilt als Neubegründer der physikalischen Diagnostik und führte gemeinsam mit Carl von Rokitansky die jüngere Wiener Klinische Schule an. Skoda trat entschieden für Ignaz Philipp Semmelweis' Lehre von der Ursache des Kindbettfiebers ein. Er verwandte für seine Vorlesungen erstmals die deutsche Sprache. Sein Hauptwerk ist "Abhandlung über Perkussion und Auskultation" (1839). - Aus der Sammlung Starkenstein. - Selten..

buy now