Heinrich Christian von Senckenberg

Senckenberg, Heinrich Christian von

Jurist u. Staatswissenschaftler (1704-1768). Eigenh. Brief mit U. Wien. 4 SS. auf gefalt. Doppelblatt. 4to.
$ 950 / 850 € (940468/BN940468)

Berichtet Albrecht von Haller, Amtmann in Bern, von seinem Zusammentreffen mit dem Grafen von Chotard [?] und gibt dessen Ansicht hinsichtlich der Verwaltung von Stiftungskapital wider: "[...] habe mich zu des H. Grafen von Chotard [?] Excellenz verfüget, welche sich dann gegen mich herausgelassen, daß (1.) Sie allerdings geneigt seyen zwischen denen einheimischen und auswärtigen Stiftungs-Capitalien keinen Unterschied zu machen, wann nur die Republic sich gefallen lassen solte [sic], welchenfalls das Capital auf den Banco del Giro umschreiben zu lassen, und es zur ewigen Gült zu machen, wie solches alle andern Stiftungen auch gethan [...]".

- 1745 anlässlich der Kaiserkrönung Franz I. zum Reichshofrat ernannt, übersiedelte Senckenberg, der bereits 1738 an der Universität Göttingen im Fach Rechtswissenschaften promoviert hatte, nach Wien. Im Jahr 1751 wurde er zum Reichsfreiherrn erhoben und galt bis zu seinem Tode als engster Mitarbeiter des Reichsvizekanzlers. - Einige Zeilen mit Bleistift unterstrichen..

buy now