Albert Schweitzer

French missionary, 1875-1965

"Albert Schweitzer was a French theologian, organist, philosopher, physician, and medical missionary in Africa, also known for his historical work on Jesus. He received the 1952 Nobel Peace Prize for his philosophy of ""Reverence for Life"", expressed in many ways, but most famously in founding and sustaining the Albert Schweitzer Hospital in Lambaréné, now in Gabon, west central Africa (then French Equatorial Africa). As a music scholar and organist, he studied the music of German composer Johann Sebastian Bach and influenced the Organ reform movement (Orgelbewegung)."

Source: Wikipedia

Schweitzer, Albert

deutsch-französischer Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist (1875-1965). Eigenh. Brief mit Unterschrift. Lambaréné. 24.11.1049. 8vo. 2 pp. Mit leichtem Papier- und Textverlust am unteren linken Rand.
$ 2,716 / 2.500 € (77856)

In französisch an Herrn Peyrot mit Erwähnung von Madame Emma (Emma Hausknecht, war eine Hilfe Schweitzers in Lambaréné von 1925-1931). „Jamais je n’étais venu de Port Gentil à Lambaréné en 23 heures. Et vous avons voyagé si comfortablement! Toute la compagnie avec moi vous exprime notre profonde reconnaissance du grand service que vous nous avez rendu. Je ne sais comment vous dire ma gratitude. Jamais je n’avais eu le courage, comme Mlle Emma, de vous demander ce service. […] Soyez donc assez gentil de me faire savoir combien je puis vous donner pour ne pas avoir abusé complètement de votre bonté […]“

buy now

Schweitzer, Albert

deutsch-französischer Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist (1875-1965). Eigenh. Brief mit Unterschrift. Lambarene. 21.1.1955. 4to. 1 p. Faltspuren. Mit eigenh. Kuvert.
$ 7,062 / 6.500 € (78236)

Bedeutender philosophischer Brief an Dr. Hannes Mäder, Privatdozent an der Universität in Zürich: „[…] Meine Nichte Frau Susanne Oswald bei mir in Lambarene. So habe ich Gelegenheit Nähreres über die Volkshandelsschulvorträge zu erfahren, die meine Gedanken und mein Wirken zum Gegenstand hatten. Meine Nichte gibt mir einen Überblick über Ihren sich so schön und einfach aufbauenden Vortrag und über die Klarheit die in ihm waltete. Immer ergreift es mich, wenn jemand über die Urteile der Ehrfurcht vor dem Leben redet.

Ich meine, dass dies die eigentlich für mein Leben bedeutsame Leistung ist, dass ich die Ethik den Schritt machen liess, zu dem sie sich eigentlich schon längst hätte entschliessen müssen. Darf ich Ihnen hier die Photographie der drei Inseln im Ogooue senden, bei denen mir die Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben zu Teil wurde […]“ - Beiliegt die im Brief erwähnte Photographie, 102 : 53 mm. Vermutlich von Schweitzer selbst unter Passepartout gerahmt und handschriftlich annotiert „Die drei Inseln der Ehrfurcht vor dem Leben im Ogooue beim Dorfe Igendja 80km unterhalb Lambarene. H. Privatozent Hannes Maeder | Albert Schweitzer“..

buy now

Schweitzer, Albert

deutsch-französischer Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist (1875-1965). Eigenh. Postkarte mit Unterschrift. Günsbach-Elsass. 14.12.1932. Quer-8vo. 2 pp. Mit eigenh. Kuvert.
$ 1,738 / 1.600 € (78237)

„Liebe Kinder. Als ich diese Karte von dem Negerkind sah, habe ich wieder daran denken müssen, wie ihr damals so eine grosse Gala für diese armen kranken Kinder zusammengebracht habt (womit ihr mir, wie ich auch schrieb, eine so grosse Freude gemacht habt) und schicke euch nun diese Karte, dass ihr wisst, dass euch nicht vergessen habe […]“ - Die Bildseite zeigt ein Kind in Lambarene mit Verband. Der Zusatz von Schweitzer „Albert Schweitzer | ,Ich warte darauf verbunden zu werden.’“

buy now

Schweitzer, Albert

deutsch-französischer Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist (1875-1965). Eigenh. Postkarte mit Unterschrift. Lambarene. 14.12.1932. Quer-8vo. 2 pp.
$ 1,521 / 1.400 € (78238)

An Regula Sieler „Mit lieben Gedanken | Albert Schweitzer“. Die Bildseite zeigt das Ufer des Ogooué bei Lambarene. Von Schweizer eigenh. bezeichnet und mit Namenszug versehen.

buy now

Schweitzer, Albert

deutsch-französischer Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist (1875-1965). Eigenh. Postkarte mit Unterschrift auf der Bildseite. Lambarene. 4.1.1933. Quer-8vo. 2 pp.
$ 1,032 / 950 € (78239)

An Kinder Sidler in Zollikon. „A. Schweitzer | Die Krankenbaracken spiegeln sich im Wasser. Mit lieben Wünschen für 1933.“ Der Namenszug im dunklen Bereich. Rückseitig von fremder Hand beschrieben und adressiert.

buy now

Schweitzer, Albert

deutsch-französischer Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist (1875-1965). Eigenh. Postkarte mit Unterschrift auf der Bildseite. Lambarene. Quer-8vo. 2 pp.
$ 1,358 / 1.250 € (78240)

An Paul Sidler in der Schweitz. „Paul Sidler. | Mit lieben Gedanken | Albert Schweitzer“ Auf der Bildseite eine Szene in Lambarene „Albert Schweitzer | Vor dem Consultationszimmer.“

buy now

Schweitzer, Albert

deutsch-französischer Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist (1875-1965). Portraitpostkarte mit eigenh. Unterschrift auf der Bildseite. Lambarene. 4.5.1964. 104 : 145 mm.
$ 978 / 900 € (78241)

Brustbild im Profil nach rechts. Leicht fleckig; am oberen Rand leicht schadhaft.

buy now

Schweitzer, Albert

deutsch-französischer Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist (1875-1965). Eigenh. Brief mit Unterschrift. Lambaréré. 4to. 2/3 p. Mit diversen Beilagen (u.a. Photographie).
$ 4,889 / 4.500 € (81749)

An den Organisten Marcel Dupré (1886-1971). „Que c'est charmant: tu auras 76 ans le jour où l'on fêtera les 100 ans de ton orgue! Je vous félicite les deux et je serai en pensée avec vous deux l'après-midi du 3 mai“. - Er sei interessiert zu erfahren, dass „César Franck, Saint-Saëns et Guilmant ont inauguré l'orgue de Saint-Sulpice. Guilmant je l'ai encore entendu jouer à l'église de la Trinité qu'il a dû quitter plus tard... Il a toujours été très gentil pour moi.“ Originalfotografie, auf der Rückseite seiner Sekretärin Mathilde Kottmann für Albert Schweitzer bezeichnet: „Fritz Munch, Karl Straube, Albert Schweitzer Straßburg Oktober 1935 nach einem Concert in St.

Wilhelm | Concert Karl Straube + Thomaskantor Leipzig". Vintage Silberdruck, Mittelfalte geknickt. [Karl Straube (1873-1950), Organist und Fritz Münch (1890-1970), Cellist und Dirigent, Bruder von Charles Münch und Schwager von Schweitzer]. Eigenh. Notiz von Schweitzer über das Einziehen von Schecks und die Zahlung seiner Steuern. Von einer belgischen Zeitung an Albert Schweitzer gesandter und von ihm kommentierter Brief über die Veröffentlichung von zwei Artikeln. „Journal ,La Dernière Heure’ Bruxelles“. Der Brief der Zeitung mit ausgeschnittener u. fehlender Unterschrift des Redakteurs. Dazu das Kuvert „R 23.1.63 | avec photo de moi à ma table“..

buy now

Schweitzer, Albert

Mediziner und Nobelpreisträger (1875-1965). Eigenh. Brief mit Unterschrift sowie eigenh. beschriftete Porträtpostkarte mit Unterschrift. Lambarene. 8° (130 : 210 mm und 90 : 140 mm). Zusammen 3 pp. Beiligend ein eigenh. Umschlag.
$ 2,716 / 2.500 € (83440)

An Gabriele Kneussl in Rosenheim mit Dank für deren Brief: „[...] Meine überanstrengten Augen und die arme Schreibkrampfhand erlauben mir nicht Ihnen so zu schreiben, wie ich wollte. Aber ich will Ihnen selber schreiben, wenn es auch kurzer ausfallen muss als ich möchte. Es ergreift mich, dass sie meinen Bach so lieben und dass sie ihn mit so wundervollen Worten ihres Mannes empfingen. Und wie recht taten Sie, sich für die Veröffentlichung der Werke des Abgeschiedenen einzusetzen. Sie sind es wert.

Diese Innerlichkeit und Schlichtheit! Ich habe den Roman mit Ergriffenheit gelesen. Er hat den Menschen etwas zu geben [...] So sind wir eine stille Schaar, die den Menschen die grosse Melodie, die sie hören müssen, ins Herz zu singen suchen, ihnen die grosse Weisheit des ,Anders sein als die Welt’ nahe zu bringen suchen. Für mich ist es immer einer erhebendes Erleben, wenn ich einen von den anderen kennen lerne, wie jetzt ihren Mann [...] Wie schön das Wort ihres Mannes mit dem ihre Brief schließt ,Blicke hinaus auf das gehäufte Leid der Welt’ […] Darf ich Ihnen ein Bild von mir senden? Ich sitze gegen Ende des Krieges still an einem Sonntag auf der Landungstreppe des Spitals [...] Bitte danken Sie Herrn Prof. Roloff führ die Zusendung der Lebensgeschichte von Booker T. Washington [...]" - Der erwähnte Roman „Die Heimersdorfer“ des Rosenheimer Gymnasialprofessors August Kneussl (1870-1946) erschien posthum 1951. - Beschriftung der Karte: „Auf der Landungstreppe 1944 | Frau Gabriele Kneussl herzlichst Albert Schweitzer“..

buy now

Schweitzer, Albert

deutsch-französischer Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist (1875-1965). 4 Postkarten, davon 2 mit eigenhändigen Zusätzen und Unterschrift Schweitzers. Günsbach und Lambarene. Quer-kl.-8vo. 4 pp.
$ 1,358 / 1.250 € (83854)

Sämtliche Karten an Frau C. Schmid in Bern. Die Texte von seiner Sekretärin Marie Woytt-Secretan geschrieben. Von Schweitzer stammen die Zusätze „Tausend Dank für die liebe Gabe | Herzlichst grüssend Ihr ergebener Albert Schweitzer“ und „Merci de coeur de votre précieuse don! Votre […] Albert Schweitzer“. Die Postkarten mit Motiven seiner Krankenstation in Lambarene. Eine Postkarte auf der Bildseite von Schweitzer eigenh. signiert.

buy now

Schweitzer, Albert

Arzt und Theologe (1875-1965). Portraitpostkarte mit eigenh. Widmung und Unterschrift. Lambarene. 18.9.1956. 140 : 105 mm. Mit Kuvert.
$ 924 / 850 € (86530)

„Mit der Antilope Leonie als sie noch klein war. Den Mädchen der Klasse 9c der Mödchen Mittelschule zu Celle mit bestem Dank“. - Beiliegt: 1 Begleitschreiben seiner Sekretärin Mathilde Köthmann.

buy now

Schweitzer, Albert

Arzt und Theologe (1875-1965). Eigenh. Brief mit Unterschrift. Lambaréné. Quer-8vo. 2 pp. Gestempelter Absender.
$ 2,716 / 2.500 € (89409)

Brief aus seinem Todesjahr an den Pfarrer Otto Lauterburg in Wabern: „Das war eine schöne Nachricht für mich, dass Ihr meinen Geburtstag in dem Hause, in dem Ihr wohnt, gekniet habt, und dabei Schallplatten von mir gebraucht habt. Euer Programm ist schön. Es hat mich tief gerührt, dass Ihr so etwas unternommen habt. Überhaupt erfahre ich aus der Schweiz, das mein Geburtstag dort schön gefeiert wurde. Hier in Lambarene wurde er ganz still gefeiert. Ausserhalb des Spitals wurde in Lambaréné gefeiert, dass meine Geburtsstadt Kaysersberg und Lambaréné sich miteinander verbündeten.

Dann musste ich viel Zeit in Lambaréné verbringen an meinem Geburtstag. Ach, wie möchte ich euch wiedersehen, ihr Freunde aus [der] Schweiz. Aber es wird will nie dazu kommen. Das Spital ist viel grösser geworden, als ich es geplant hatte. Es fing mit 50 Betten für Kranke an. Daraus sind im Laufe der Jahre 550 Betten geworden. Wir sind jetzt 6 Ärzte und 15 europäische Pflegerinnen. Ein grosser Teil dieses Personals kommt aus der Schweiz. Ich muss das Spital leiten so lange ich kann. Dies ist meine Überzeugung. Von ihr komme ich nicht los. Ich muss mich glücklich wissen dass ich mit 90 Jahren noch meine Arbeit tun kann. […]“.

buy now

Schweitzer, Albert

Arzt und Theologe (1875-1965). Eigenh. Brief mit Unterschrift. Quer-8vo. 1 p. Luftpostpapier.
$ 1,956 / 1.800 € (89410)

An den Pfarrer F. La Roche in Bennwil: „Je suis depuis trois ans au Gabon et je suis obligé de rester jusqu’à la fin de la guerre, pour diriger mon hopital. Mais je supporte bien le climat. Vous avons assez à manger. J’ai deux docteurs à mon hopital. Ma femme est en Europe. Ma fille depuis la fin de l’été est manriée à un jeune Elsacien, que est Orgelbauer (facteur d’organe) dans la Maison Cavaillé Coll à Paris. Je le connaissais depuis de longues années et ma fille aussi. Elle est très heureuse.

Je 8 infirmières Suisses à mon hopital qui se portent toutes lieu. Encore me fois, merci, cher monsieur. J’espère en jour avois le plaisir de vous voir, quant le monde sera denouveau en ordre. […]“.

buy now

Schweitzer, Albert

theologian, organist, musicologist, writer, humanitarian, philosopher, and physician (1875-1965). Archive of 12 letters and notes, to aphorist Hans Margolius. Vp, 1926-65. Together 16 pages, 4to or smaller, some on onionskin paper, one on postcard, some with address in Africa or Europe stamped in ink at upper right; 1947 letter with separations at folds repaired with cello tape affecting several words and lower edge chipped.
$ 27,163 / 25.000 € (91131)

Archive of 12 letters and notes, to aphorist Hans Margolius ("Dear Friend" or "Dear Mr. Margolius"), in German, including 7 ALsS, two ANsS, an AL, an AN, and a NS, discussing his aphorisms, remarking that he is working on the philosophy of Reverence for Life, complaining that he has insufficient time for letters of friendship, granting permission for him to use his remarks on Margolius's aphorisms, discussing his work against nuclear weapons and mentioning that it began with his friendship with Albert Einstein, observing that nuclear weapons are a violation of human rights, remarking that there are some 40 Albert-Schweitzer-Schools in Germany, stating that his hospital was intended to have 50 beds but it now has 600, mentioning recent work on Jewish thought, etc.

Some of the notes or letters are written on the same sheet as letters or notes by one of his secretaries, Mathilde Kottmann or Emma Haussknecht, each also to Margolius. 25 December 1959, ALS: ". . . I took up this work [campaigning against nuclear weapons] as a friend of Einstein. We knew each other since his time in Berlin. It was a very intense friendship. In his last years, Einstein wanted to make the dangers of atomic weapons clear to the world, but no one listened to him. He suffered terribly as a result. He died in a state of despair. . . ." 7 February 1965, ALS: ". . . Only by being attentive to and involved in creation do we truly become human. . . . I could not bear the fact that European philosophy does not deal with the problem of our relationship to creation. . . . ". . . . Friendship is something deep and beautiful. In the quiet of Lambaréné, animal friendships flourish. Three hippopotamuses spend some nights on the bank by our hospital because they know that no one will harm them there. . . .".

buy now

Schweitzer, Albert

Arzt, Theologe und Friedensnobelpreisträger (1875-1965). Eigenh. Brief mit U. Lambarene. 23.02.1957. 1½ SS. auf 2 Bll. 4to.
$ 3,803 / 3.500 € (80891/BN52770)

An Margrieta van der Kreek-Barthélémy, die von März 1955 bis August 1960 ärztliche Leiterin von Schweitzers Spital in Lambarene war: "Wie es im Spital geht, darüber haben die andere berichtet. Meine arme Schreibkrampfhand und meine überanstrengten Augen erlauben mir nicht zu schreiben, wie ich möchte. Im Grossen und Ganzen geht alles gut. Jedermann bemüht sich seine Pflicht zu tun. Das ist viel. Leider kann ich mich dem Spital noch immer nicht so widmen, wie ich möchte, weil ich zu viel andere Arbeit habe mit dem Unterhalt der Bauten und den Schreibereien.

Ich führe ein gehetztes und zerrissenes Dasein. Wie ganz anders habe ich mir mein Alter vorgestellt. Aber ich muss mein Dasein durchhalten, wie es sich gestaltet [...]". - Auf dünnem, faden- und klammergehefteten Luftpostpapier mit Absenderstempel; papierbedingt stellenweise stärkere Randläsuren..

buy now

Schweitzer, Albert

Arzt, Theologe und Friedensnobelpreisträger (1875-1965). Eigenh. Brief mit U. Lambarene. 29.07.1965. 1 S. Qu.-8vo.
$ 1,956 / 1.800 € (80892/BN52771)

Dankschreiben an den Verleger Louis Nagel in Genf, der ihm zu seinem 90. Geburtstag gratuliert hatte: "Vous avez eu l'amabilité de m'envoyer vos félicitations pour mon 90e anniversaire de naissance. J'ai le privilège de pouvoir encore faire mon travail à cet âge. Mon hôpital prospère. Nous sommes à présent 6 médecins et 16 infirmières. Dans les bâtiments de l'hôpital nous avons 560 lits pour les malades. L'hôpital est situé sur le bord de la Forêt Vierge [...]". - Mit gestempeltem Absender.

buy now

Schweitzer, Albert

Arzt und Theologe (1875-1965). Bildpostkarte mit eigenh. Widmung und U. Lambarene. 24.07.1953. 2 Zeilen auf 1 S. 8vo.
$ 924 / 850 € (84173/BN53619)

Die Aufnahme zeigt Schweitzer über einen liegenden Jungen gebeugt. Die Widmung für "H. Dr. Carlos Adler mit besten Gedanken". - Die von anderer Hand beschriebene Versoseite mit starken Verunreinigungen durch gelöste Montage und einem etwas auf die Bildseite durchschlagenden Papierdurchbruch.

buy now

sold

 
Schweitzer, Albert

Eigenh. Brief mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar


Schweitzer, Albert

Eigenh. Brief mit U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar

To an unnamed addressee about an article on German and French organ building which Schweitzer had published.