Max Schüller

Schüller, Max

Chirurg (1843–1907). 2 eigenh. Mitteilungen mit Namenszug in der Kopfzeile („Prof. Dr. M. Schüller“ bzw. „Prof. Dr. Schüller“). Berlin bzw. o. O. Zusammen (1+1=) 2 SS. auf 2 Bll. Qu.-8vo.
$ 168 / 150 € (17277)

Max Schüller (1843–1907), Chirurg. 2 e. Mitteilungen mit Namenszug in der Kopfzeile („Prof. Dr. M. Schüller“ bzw. „Prof. Dr. Schüller“). Berlin, 15. Oktober 1891 bzw. O. O. u. D. Zusammen (1+1=) 2 SS. auf 2 Bll. Qu.-8°. – Bekanntmachung der Lehrveranstaltung „Über Gelenkkrankheiten mit Krankenvorstellung“ bzw. die Mitteilung, daß „Prof. Dr. Schüller [...] verhindert [sei], die von ihm angekündigten Vorlesungen in diesem Wintersemester [1891/92] abzuhalten“. – Max Schüller habilitierte sich 1876 in Greifswald und war später in Berlin tätig, wo er u.

a. Vorstand der Poliklinik des Vereins für häusliche Gesundheitspflege war. 1889 gelang ihm die erste erfolgreiche Exstirpation des Wurmfortsatzes bei akuter Peritonitis in Deutschland. – Etwas gebräunt und mit kleinen Stecknadeldurchstichen sowie Spuren einer alt entfernten Büroklammer; beide Bll. mit kleinem e. Sichtvermerk eines Dekans König bzw. von dem Physiologen Emil Heinrich Du Bois-Reymond (1818–1896; „Vidi | EdBR“); die Verso-Seite eines Blattes mit alten Montagespuren..

buy now