Karl Ritter von Schroff

Schroff, Karl Ritter von

Mediziner (1802–1887). Visitenkarte mit zwei eigenh. Zeilen. O. O. u. D. 1 S. Visitkartenformat.
$ 132 / 120 € (22313)

Karl Ritter von Schroff (1802–1887), Mediziner. Visitenkarte mit zwei e. Zeilen. O. O. u. D. 1 S. Visitkartenformat. – An einen namentlich nicht genannten Adressaten: „Meinen aufrichtigen Glückwunsch zu der längst verdienten allerh. Auszeichnung!“ – Karl von Schroff war Professor der allgemeinen Pathologie, Therapie und Materia medica an der Chirurgenschule in Olmütz, Primararzt an der Prager Irrenanstalt und Physikus des Prager Taubstummen-Instituts. Seit 1835 lehrte er an der Universität Wien, zunächst als Professor am Kurs für Wundärzte und später als Professor der allgemeinen Pathologie, Pharmakognosie und Pharmakologie; 1856 wurde er Rektor der Universität, 1860 wurde er in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina gewählt.

Mit seinem Bruder Emanuel Stephan gemeinsam, der dasselbe Lehrfach an der medizinisch-chirurgischen Josephsakademie vertrat, verfaßte er eine „Arzneimittellehre und Receptirkunde“. Maßgeblichen Anteil hatte Schroff an der völlig neu gestalteten 5. Ausgabe der „Österreichischen Pharmakopöe“ (1855), welche die Arzneikörper erstmals in alphabetischer Reihenfolge erfaßte..

buy now