Johanna Schopenhauer

German writer, 1766-1838

"Johanna Schopenhauer, née Trosiener, was a German author. She is today known primarily for being the mother of Arthur Schopenhauer. In Weimar she gained a high reputation as a salonnière and for years to come her semiweekly parties were attended by several literary celebrities. Her fiction work turned her into the most famous woman author in Germany for a little more than a decade. Her best known novels are ""Gabriele"" (1819-20), ""Die Tante"" (1823) and ""Sidonia"" (1827-28). She also published travelogues, the one to England and Scotland being translated into English by Chapman & Hall — Johanna's only book to be introduced to the Anglophone world since the turn to the 20th century."

Source: Wikipedia

Schopenhauer, Johanna

Schriftstellerin (1766–1838). Eigenh. Brief mit U. Weimar. 1 S. 8vo.
$ 1,293 / 1.200 € (10096)

„Ich habe, lieber […], am 9ten Febr. Ihnen meine Bitte ans Herz gelegt, zu den nur unsre alte Freundschaft mich berechtigen konnte, und wünsche sehr jetzt zu ersuchen ob Sie diese erfüllen und die Base unterbringen können. Meine Gesundheit ist noch immer sehr schwach, meine linke Seite noch immer zum Theil gelähmt, nur die warme Witterung kann mich wieder herstellen, Gott gebe daß Sie bald eintreten mögen, denn bis jetzt habe ich noch immer seit […] Wochen Ruhe […]. […] Sie schenken mir Ihr Mitleid, und hülfen mir gern wenn Sie könnten. Bei Ihnen ist indeßen die Freude eingekehrt und niemand hat darum herzlichen Antheil genommen als ich […]“.

buy now

Schopenhauer, Johanna

Schriftstellerin (1766-1838). Autograph quotation signed. O. O. u. D. 1 S. 8vo.
$ 1,293 / 1.200 € (10097)

„Badereise. || Badereisen gelten als eine Verordnung | wo der Arzt fragt keinen andern Rath weiß, | und den Kranken gern aus seiner | Nähe entfernen möchte, um im schlimmsten | Fall weiterer Verantwortlichkeit | enthoben zu saniren.“

buy now

Schopenhauer, Johanna

Schriftstellerin (1766-1838), Mutter des Philosophen Arthur Schopenhauer. Eigenh. Brief mit U. O. O. 18.01.1826. 1 S. Qu.-8vo. Mit eh. Adresse (Faltbrief).
$ 1,616 / 1.500 € (942138/BN942138)

"Ich bin gerührt ob aller Deiner ganz unerhörten Akuratesse in Besorgung meiner Angelegenheiten. Das Bücherbrett ist ganz vortrefflich ausgefallen, die Sofazeichnungen wollen mir nur halb gefallen, doch dafür kannst Du nichts, sondern die leidige Mode. Da der Tischler eben so sehr viel zu thun hat, so darf ich sie wohl ein Weilchen noch behalten, um zu einem leidlichen Entschluß zu kommen. Setze Deinen großen Thaten allen noch dadurch die Krone auf daß Du bald mit [...] zu uns herüber kommst.

Tausend tausend Grüße an die Deinigen, mich freut es sehr daß es der Mutter besser geht, und ich bin wohl, auf meine Art, aber ich denke auch an das englische Sprichwort good people are scarce, und hege und pflege mich hinter dem warmen Ofen auf alle erdenkliche Weise. Ich gehe gar nichts aus dem Hause, nicht weil ich krank bin, sondern weil ich es nicht werden mag, denn Kälte und Schnee sind meine Todtfeinde [...]". - Der Name des Adressaten in Adresse und Text ist ebenso getilgt wie ein weiterer Eigenname. Mit einem kleinen Randein- bzw. ausriss..

buy now