Rudolf Schock

Schock, Rudolf

Tenor (1915–1986). Albumblatt mit eigenh. Namenszug und montiertem Portrait (Zeitungsausschnitt). [Braunschweig. 1 S. 8vo.
$ 30 / 25 € (12206)

Rudolf Schock (1915–1986), Tenor. Albumblatt mit eigenh. Namenszug und montiertem Portrait (Zeitungsausschnitt). [Braunschweig, 14. III. 1955]. 1 S. 8°. – Die Verso-Seite mit einem montierten Portrait des Cellisten Antonio Janigro (1918–1989; Zeitungsausschnitt).

buy now

Schock, Rudolf

Tenor (1915–1986). Eigenh. Billett mit U. O. O. u. D. 1 S. auf Doppelblatt. Qu.-8vo.
$ 61 / 50 € (22285)

Rudolf Schock (1915–1986), Tenor. E. Billett mit U. O. O. u. D. 1 S. auf Doppelblatt. Qu.-8°. – Wünsche zu Weihnacht und Neujahr an eine Frau Braasch.

buy now

Schock, Rudolf

Sänger (1915-1986). Konvolut von 5 Portraitphotographien mit eigenh. U. O. O. u. D. 100:150 mm. Davon 3 Farbphotographien.
$ 121 / 100 € (2522)

Rudolf Schock (1915-1986), Sänger. 5 Porträtfotografien m. e. U. auf der Bildseite, o. O. u. D. (1950-1980), 10 x 15 cm. Davon 3 Farbfotografien. 5 Porträts Schocks aus verschiedenen Jahrzehnten. – 1 Unterschrift leicht verwischt.

buy now

Schock, Rudolf

deutscher Opern-, Lied- und Operettensänger in der Stimmlage lyrischer Tenor (1915-1986). Portraitphotographie mit eigenh. Unterschrift auf der Bildseite.
$ 73 / 60 € (78119)

buy now

Schock, Rudolf

deutscher Opern-, Lied- und Operettensänger in der Stimmlage lyrischer Tenor (1915-1986). Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift. 4to. 1 p. Gedr. Briefkopf. Kuvert.
$ 97 / 80 € (78811)

An „Carola v. Gästern“, die ihm wegen einer zu vermachenden Erbschaft schrieb „Kurz gesagt, ich habe ein beträchtliches Vermögen und keine Erben“: - Der Schriftsteller Winfried Bornemann (geb. 1944) ist bekannt für Bücher mit seinen Juxbriefen an Unternehmen, Prominente und Behörden samt deren Antwortschreiben. Das erste Buch „Zu Schade … zum Wegradieren“, das er zusammen mit seinem Schwager verfasste, enthält neben humorvollen Zeichnungen nur wenige dieser Briefe. Für das Buch „Bornemanns lachende Erben“ (1985) schrieb Bornemann unter dem Pseudonym „Carola von Gaestern“ verschiedene Prominente an, um diesen das Erbe jener fiktiven Witwe eines reichen Unternehmers in Aussicht zu stellen.

1988 erschien sein Buch „Glanz & Gloria. Eine Brief-Aktion mit internationalen Stars“..

buy now