Adolf Schinnerer

Schinnerer, Adolf

Maler und Graphiker (1874–1949). Eigenh. Brief mit U. („Ad. Schinnerer“). München. 1 S. 4to.
$ 82 / 80 € (13508)

Adolf Schinnerer (1874–1949), Maler und Graphiker. E. Brief mit U. („Ad. Schinnerer“). München, 18. Dezember 1926. 1 S. 4°. – An einen namentlich nicht genannten Adressaten: „[...] An der geplanten Akt-Ausstellung in Wien beteilige ich mich gerne. Ich habe ein größeres Bild 180x140, drei badende Frauen u. ein Kind, das ich wohl für diesen Zweck geben könnte [...]“. – Adolf Schinnerer war Schüler von Ludwig Schmid-Reutte, Walter Conz und Wilhelm Trübner. 1913 Mitbegründer der Neuen Sezession in München, lehrte er seit 1924 an der Münchner Akademie.

„Vom Impressionismus beeinflußt, schuf er vor allem Figurenbilder und Landschaften“ (DBE); daneben trat er auch mit Radierungen sowie mit Wand- und Glasgemälden hervor. – Etwas fleckig und mit kleineren Läsuren; alt auf Trägerpapier montiert..

buy now

Schinnerer, Adolf

Maler und Graphiker (1874–1949). 3 eigenh. Briefe mit U. und 2 eh. Postkarten mit U. (jeweils „A. Schinnerer“ oder „Ad. Schinnerer“). München und Haimhausen in Oberbayern. Zusammen 5 SS. auf 5 Bll. Verschiedene Formate. Mit 3 eh. adr. Kuverts bzw. die Karten mit eh. Adresse. Mit einer Beilage (s. u.).
$ 460 / 450 € (22142)

Adolf Schinnerer (1874–1949), Maler und Graphiker. 3 e. Briefe mit U. und 2 e. Postkarten mit U. (jeweils „A. Schinnerer“ oder „Ad. Schinnerer“). München und Haimhausen in Oberbayern, 1934 und 1943. Zusammen 5 SS. auf 5 Bll. Verschiedene Formate. Mit 3 e. adr. Kuverts bzw. die Karten mit e. Adresse. Mit einer Beilage (s. u.). – An den Maler und Lehrer Adolf Brusch (1881–1958): „Ich schicke Ihnen gleichzeitig ein Post-Paket mit einigen Zeichnungen, Radierungen und Lithographien, um das Sie gebeten haben.

Es ist recht schwer an einen Unbekannten solche Arbeiten zu schicken, man hat im Laufe der Jahre allerlei und sehr verschiedenes gemacht, weiß aber nicht, was gesucht wird, was man sehen will. So habe ich sehr verschiedene Dinge ausgewählt u. hoffe, daß etwas dabei ist, das Sie interessiert [...]“ (a. d. Br. v. 19. Oktober 1943). – Adolf Schinnerer war Schüler von Ludwig Schmid-Reutte, Walter Conz und Wilhelm Trübner. 1913 Mitbegründer der Neuen Sezession in München, lehrte er seit 1924 an der Münchner Akademie. „Vom Impressionismus beeinflußt, schuf er vor allem Figurenbilder und Landschaften“ (DBE); daneben trat er auch mit Radierungen sowie mit Wand- und Glasgemälden hervor..

buy now

Schinnerer, Adolf

German painter, graphic artist and draftsman (1876-1949). Autograph quotation signed. Munich. 23.11.1921. Oblong 8vo (postcard). ½ page.
$ 184 / 180 € (84669/BN55177)

Inscribed to the German dermatologist Alwin Scharlau: "Es gibt nichts Unwichtiges mehr, Alles wird gesammelt, es ist eine Lust zu leben! [...]". - Co-founder of the "Neue Secession" in Munich in 1913, and the owner of a manor in the artists' colony at Haimhausen near Munich since 1918, Schinnerer mainly created landscapes as well as figural compositions, mastered the drypoint technique, and was a successful illustrator of books, including a 1921 edition of Shakespeare's "The Tempest". - Traces of a postal stamp. Self-addressed by the collector on the reverse. The Mecklenburg physician Scharlau (b. 1888) assembled a collection of artists' autographs by personal application.

buy now