Wolfgang Schaper

Schaper, Wolfgang

Bildhauer (1895-1930). Eigenhändige Sentenz mit U., eh. ausgefülltem Formularteil und eh. Namenszug. Berlin. 1 S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Bordüre, gedr. Fußzeile "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'" und gedr. Formular für biograph. Daten, aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).
$ 373 / 350 € (85028/BN55570)

"Während auf der Seite die Grenzen und Entfernungen überwindende Technik unaufhaltsam die äußeren Lebensformen und -bedingungen der Völker gleichförmig gestaltet, ermöglicht sie auf der anderen Seite, den Geist und die Seele dieser Völker in ihrer reichen Mannigfaltigkeit zu erleben; so erst kann das 'Anders'- nicht etwa "Besser'-Sein des eigenen Volkes aus heimat- und bodengeborener Kraft ganz erfüllt und bewußt gestaltet werden [...]". - Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928).

Die Sentenz bei der Veröffentlichung in Druckschrift wiedergegeben. - Wolfgang Schaper trat 1928 bei den IX. Olympischen Sommerspielen der Kunstwettbewerbe in Amsterdam in der Kategorie "Bildhauerei" an..

buy now