Herbert Reinecker

Reinecker, Herbert

deutscher Journalist sowie Autor von Jugendbüchern, Romanen und Drehbüchern (1914-2007). Ms. Brief mit eigenh. Unterschrift. Berg. 16.8.1984. 4to. 1 p. Gedr. Briefkopf.
$ 105 / 100 € (78762)

An „Carola v. Gästern“, die ihm wegen einer zu vermachenden Erbschaft schrieb „Kurz gesagt, ich habe ein beträchtliches Vermögen und keine Erben“: „Meine erste Empfindung war: da macht sich jemand über mich lustig, das ganze ist ein Scherz. Ich lebe von meiner Phantasie, und meine Phantasie sagt mir auch, daß es keiner sein kann. […]“ - Der Schriftsteller Winfried Bornemann (geb. 1944) ist bekannt für Bücher mit seinen Juxbriefen an Unternehmen, Prominente und Behörden samt deren Antwortschreiben.

Das erste Buch „Zu Schade … zum Wegradieren“, das er zusammen mit seinem Schwager verfasste, enthält neben humorvollen Zeichnungen nur wenige dieser Briefe. Für das Buch „Bornemanns lachende Erben“ (1985) schrieb Bornemann unter dem Pseudonym „Carola von Gaestern“ verschiedene Prominente an, um diesen das Erbe jener fiktiven Witwe eines reichen Unternehmers in Aussicht zu stellen. 1988 erschien sein Buch „Glanz & Gloria. Eine Brief-Aktion mit internationalen Stars“..

buy now

Reinecker, Herbert

Schriftsteller (1914–2007). Ms. Brief mit eigenh. U. [Kempfenhausen]. ½ S. 4to.
$ 53 / 50 € (9335)

Herbert Reinecker (1914–2007), Schriftsteller. Ms. Brief mit e. U. [Kempfenhausen], 8. III. 1976. ½ S. 4°. – An [Heinz] Birker: „[...] Der ‚Mann mit der Geige’ war mein allererstes Buch, ist 1939 herausgekommen im Verlag ‚Die Heimbücherei’ in Berlin. Diesen Verlag gibt es längst nicht mehr. Ich selbst besitze nur ein einziges Exemplar meines ersten Romans und das auch nur, weil es mir jemand zugeschickt hat [...]“. – Reinecker war in den 50er und 60er Jahren ein gefragter Drehbuchautor, u.

a. für Edgar Wallace-Filme, kam dann zum Fernsehen und schrieb Drehbücher für Krimi-„Straßenfeger” („Der Tod läuft hinterher”, „Babeck”, „11 Uhr 20”); seine größten Erfolge waren jedoch ab den späten sechziger Jahren die Fernsehkrimiserien „Der Kommissar” (1968–1975) mit 97 Folgen und „Derrick” (1974–1998) mit 281 Folgen. – Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf..

buy now

sold

 
Reinecker, Herbert

Portraitfoto mit eigenh. U.
Autograph ist nicht mehr verfügbar