Otto Puchstein

Puchstein, Otto

Archäologe (1856–1911). Eigenh. Mitteilung mit („Dr. Puchstein“). Berlin. 1 S. Qu.-8vo.
$ 175 / 150 € (17241)

Otto Puchstein (1856–1911), Archäologe. E. Mitteilung mit U. („Dr. Puchstein“). Berlin, 15. Oktober 1891. 1 S. Qu.-8°. – „Ich werde im Wintersemester wegen einer längeren wissenschaftlichen Reise nicht lesen [...]“. – Otto Puchstein promovierte im Jahr 1880, war dann Hilfsarbeiter an den kgl. Museen zu Berlin und widmete sich vor allem dem Studium der ägyptischen Kunst und Architektur. „Nach längeren Forschungsaufenthalten in Ägypten (1881–83) entfaltete Puchstein eine rege publizistische Tätigkeit in Berlin, wo er sich 1889 habilitierte.

1896 wurde [er] auf den Freiburger Lehrstuhl für klassische Archäologie berufen. Seit 1903 war er Leiter der Ausgrabungen in Baalbek, seit 1905 Generalsekretär des Deutschen Archäologischen Instituts in Berlin“ (DBE). – Mit kleinem e. Sichtvermerk des Mathematikers und Rektors der Universität Berlin Lazarus Fuchs (1833–1902) am unteren Rand der Recto-Seite. – Etwas gebräunt und mit kleinen Stecknadeldurchstichen sowie Spuren einer alt entfernten Büroklammer; die Verso-Seite mit alten Montagespuren. – Beiliegend ein Blatt mit zeitgen. Notizen zum Verfasser..