Friedrich August Benjamin Puchelt

Puchelt, Friedrich August Benjamin

Mediziner (1783–1856). Eigenh. Brief mit U. Heidelberg. 1 S. 4to. Mit eh. Adresse (Faltbrief).
$ 140 / 120 € (11551)

Friedrich August Benjamin Puchelt (1783–1856), Mediziner. E. Brief mit U. Heidelberg, 4. Juni 1828. 1 Seite 4°. Mit e. Adresse (Faltbrief). – An den Mediziner und Botaniker Gustav Kunz in Leipzig mit der Bitte um Zusendung von Büchern, die er zur Bearbeitung eines medizinischen Werkes benötige. – Puchelt war Professor der Pathologie und Direktor der medizinischen Poliklinik in Heidelberg. „Seine litterarischen Arbeiten [...] tragen durchweg einen rationalistisch-dogmatischen Charakter und sind längst der Vergangenheit anheimgefallen.

Ein größeres litterarisches Verdienst hat er sich um die Mitherausgabe der seit 1825 erschienenen ‚Heidelberger klinischen Annalen’ erworben, in welcher er eine Reihe klinischer Berichte niedergelegt hat, die nicht ohne Interesse sind [...]“ (ADB XXVI, 684). – Gustav Kunze war Professor für Botanik und Direktor des Botanischen Gartens in Leipzig, gab pharmazeutische und botanische Sammelwerke und Lehrbücher heraus und veröffentlichte u. a. „Arbeiten zur Systematik der Kryptogamen Analecta pteridographica, seu descriptio et illustratio Filicum aut novarum, aut minus cognitarum“ (1837). – Mit Siegel und 2 kl. Ausschnitten durch Bruch desselben (minimale Buchstabenberührung); mit wohl a. d. Hand des Adressaten stammendem Vermerk am oberen Rand der Recto-Seite..


Puchelt, Friedrich August Benjamin

Mediziner (1783–1856). Gedruckter „Bürgschafts-Schein“ mit eigenh. Anmerkung, Datum und U. Heidelberg. 1 S. Qu.-schmal-8vo.
$ 105 / 90 € (11552)

Friedrich August Benjamin Puchelt (1783–1856), Mediziner. Gedruckter „Bürgschafts-Schein“ mit e. Anmerkung, Datum und U. Heidelberg, 5. März 1843. 1 Seite Qu.-schmal8°. – „Der Unterzeichnete bürgt der Universitäts-Bibliothek für die richtige Zurückerstattung aller Bücher, welche der Akademiker stud. med. Hirsch im Laufe dieses Semesters nach den gesetzlichen Bestimmungen leiht. Auch für mehrere Bücher [...]“. – Name und der Zusatz „Auch [...] Bücher“ sind e. ergänzt.

– Puchelt war Professor der Pathologie und Direktor der medizinischen Poliklinik in Heidelberg. „Seine litterarischen Arbeiten [...] tragen durchweg einen rationalistisch-dogmatischen Charakter und sind längst der Vergangenheit anheimgefallen. Ein größeres litterarisches Verdienst hat er sich um die Mitherausgabe der seit 1825 erschienenen ‚Heidelberger klinischen Annalen’ erworben, in welcher er eine Reihe klinischer Berichte niedergelegt hat, die nicht ohne Interesse sind [...]“ (ADB XXVI, 684)..


Puchelt, Friedrich August Benjamin

Mediziner (1783–1856). Eigenh. Rezept mit Initial. O. O. 1 S. Schmal-8vo.
$ 105 / 90 € (11553)

Friedrich August Benjamin Puchelt (1783–1856), Mediziner. E. Rezept mit Initial. O. O., 20. Januar 1839. 1 Seite Schmal-8°. – Puchelt war Professor der Pathologie und Direktor der medizinischen Poliklinik in Heidelberg. „Seine litterarischen Arbeiten [...] tragen durchweg einen rationalistisch-dogmatischen Charakter und sind längst der Vergangenheit anheimgefallen. Ein größeres litterarisches Verdienst hat er sich um die Mitherausgabe der seit 1825 erschienenen ‚Heidelberger klinischen Annalen’ erworben, in welcher er eine Reihe klinischer Berichte niedergelegt hat, die nicht ohne Interesse sind [...]“ (ADB XXVI, 684). – Beiliegend eine alte Sammlungsbeschreibung.