Hugo von Preen

Preen, Hugo von

Maler (1854–1941). Eigenh. Brief mit U. („Professor von Preen“). Osternberg (Oberösterreich). 1 S. Gr.-8vo. Mit eh. adr. Kuvert.
$ 217 / 180 € (25232)

Hugo von Preen (1854–1941), Maler. E. Brief mit U. („Professor von Preen“). Osternberg (Oberösterreich), 1. April 1937. 1 S. Gr.-8°. Mit e. adr. Kuvert. – An den Bergland Verlag in Salzburg: „Unterzeichneter erlaubt sich darauf aufmerksam zu machen auf den 50 Geb[urts]tag des Dr. Eduard Kriechbaum und legt zu gleicher Zeit ein Lichtbild desselben bei. Dr. Kriechbaum ist weit und breit in Österreich und im Deutschen Reich bekannt, als Heimatforscher u. Geograph, ein ausgezeichneter Redner und Schriftsteller [...]“.

– Hugo von Preen war seit 1873 Schüler von Ludwig von Löfftz und Wilhelm Lindenschmit an der Kunstakademie in München und lebte seit 1882 als freischaffender Genremaler auf dem großmütterlichen Gut Osternberg. „1884 gründete Preen die Osternberger Künstlerkolonie, eine Gruppe von Freilichtmalern, die sich regelmäßig bei ihm traf und richtungweisend für die Entwicklung der zeitgenössischen Münchner Malerei wurde. 1923 war er maßgeblich an der Gründung der Innviertler Künstlergilde beteiligt. Neben Porträts, Tier- und Jagdbildern schuf Preen vorwiegend Landschaftsgemälde; er betrieb auch volkskundliche und archäologische Studien im Innviertel“ (DBE). – Mit kleinen Läsuren am linken Rand; ohne die erwähnte Beilage..

buy now

Preen, Hugo von

Maler (1854-1941). Postkarte mit eigenh. U. O. O. u. D. 1 S. 8vo.
$ 96 / 80 € (943280/BN943280)

Auf der Bildseite signiert. - 1884 gründete Preen die Osternberger Künstlerkolonie, eine Gruppe von Freilichtmalern, die sich regelmäßig bei ihm traf und richtungweisend für die Entwicklung der zeitgenössischen Münchner Malerei wurde. 1923 war er maßgeblich an der Gründung der Innviertler Künstlergilde beteiligt. Neben Porträts, Tier- und Jagdbildern schuf er vorwiegend Landschaftsgemälde; er betrieb auch volkskundliche und archäologische Studien im Innviertel.

buy now