Carl Heinrich Christian Plath

Plath, Carl Heinrich Christian

Theologe und Mitbegründer der deutschen Missionswissenschaft (1829–1901). 2 eigenh. Vorlesungsankündigungen mit U. („Plath“). Berlin. Zusammen (1+1=) 2 SS. auf 2 Bll. Qu.-gr.-8vo.
$ 187 / 160 € (17238)

Carl Heinrich Christian Plath (1829–1901), Theologe und Mitbegründer der deutschen Missionswissenschaft. 2 e. Vorlesungsankündigungen mit U. („Plath“). Berlin, 1891 und 1899. Zusammen (1+1=) 2 SS. auf 2 Bll. Qu.-gr.-8°. – Bekanntgabe von Ort und Zeit von fünf Lehrveranstaltungen, darunter eine „Erklärung der Apostelgeschichte“ und eine „Allgemeine Religionsgeschichte“. – C. H. C. Plath war mehrere Jahre dritter Inspektor im Dienst der 1824 gegründeten Berliner Mission und veröffentlichte in rascher Folge missionswissenschaftliche Schriften, die ihn weithin bekannt machten.

Mit einer Abhandlung über die „Missionsgedanken des Freiherrn von Leibniz“ habilitierte er sich 1869 an der Berliner Universität zum Lizentiaten der Theologie und las hier drei Jahrzehnte lang nebenher als Privatdozent, seit 1882 als Professor Missions- und Religionsgeschichte, schließlich auch Patristik und Neues Testament. „1871 übernahm Plath die Leitung der 1836 gegründeten Goßnerschen Mission (Berlin II), die wenige Jahre zuvor in eine schwere Krise geraten war. In dreißigjähriger rastloser Tätigkeit hat er sie nachhaltig geprägt und zu großer Blüte geführt [...] [Sein] missiologisches Denken [war] weitgehend von idealistisch-biblizistisch-heilsgeschichtlichen Vorstellungen geprägt, die mitunter auch rassistische Anschauungen enthalten“ (BBKL VII, 720–723). – Etwas gebräunt und mit kleinen Stecknadeldurchstichen sowie kleineren Randläsuren; Spuren einer alt entfernten Büroklammer; die Verso-Seite eines Blattes mit alten Montagespuren; jeweils mit kleinem e. Sichtvermerk eines Dr. Kleinert am unteren Blattrand..