Sammlung von etwa 300 Briefen [Pietismus und Theologie]

[Pietismus und Theologie], Sammlung von etwa 300 Briefen

Sammlung von etwa 300 Briefen, Postkarten und anderen Schriftstücken. Verschiedene Orte. Unterschiedliche Formate.
$ 29,175 / 25.000 € (24998)

Umfangreiche und interessante, bisher nicht eingehend erschlossene Sammlung von Autographen. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf der Geschichte des Pietismus, vor allem auf dem Kreis um den Mystiker Gerhard Tersteegen und dem Pietismus im Bergischen Raum. Von besonderem Interesse sind zahlreiche Briefe des eng mit Tersteegen befreundeten Barmer Kaufmanns Johann Engelbert Evertsen (1722–1807); bemerkenswert ist auch ein Brief des Elberfelder Orgelbauers Jacob Engelbert Teschemacher (1711–1782), dem Jung-Stilling in seinem „Häuslichen Leben“ ein Denkmal gesetzt hat.

Eine Vielzahl von Autographen steht in Zusammenhang mit den mennonitischen Auswanderern nach Pennsylvania. Die Theologie des 19. und frühen 20. Jahrhunderts ist mit vielen bedeutenden Persönlichkeiten unterschiedlichster Prägung vertreten, darunter Ernst Christian Achelis (1838–1912), Albert Hauck (1789–1850), Johann Jakob Herzog (1805–1882), Adolf Kamphausen (1829–1909), Rudolf Kittel (1853–1929), Karl Emil Krummacher (1830–1899), August Neander (1789–1850), Franz Overbeck (1837–1905) und Ernst Ranke (1814-1888). – Aus der Fülle weiterer Namen aus verschiedenen Gebieten seien beispielhaft genannt Karl Carstens (Politiker, 1914–1992), Paul Cauer (Altphilologe, 1854–1921), Bogumil Dawison (Schauspieler, 1818–1872), Walther Wolfgang v. Goethe (Komponist und Enkel des Dichters, 1818–1885), Johann Moritz, Fürst zu Nassau-Siegen (Feldmarschall und brandenburgischer Statthalter in Kleve, 1604–1679), Abraham Gotthelf Kästner (Mathematiker, 1719–1800), Georg Klingenburg (Pädagoge, 1818–1882), Julius Sturm (Dichter, 1816–1896), Richard von Volkmann (Chirurg und Verfasser der „Träumereien an französischen Kaminen“, 1830–1889) und Richard Voß (Schriftsteller, 1851–1918). – Unterschiedliche Gebrauchs- und Lagerspuren, meist jedoch altersgemäß gut erhalten..