Carl von Pfeufer

Pfeufer, Carl von

Internist (1806–1869). Eigenh. Brief mit U. Heidelberg. 1 S. auf Doppelblatt. 8°.
$ 140 / 120 € (11550)

Carl von Pfeufer (1806–1869), Internist. E. Brief mit U. Heidelberg, 10. Oktober 1851. 1 Seite auf Doppelblatt. 8°. – An einen Justizrat in Darmstadt: „Ihrem Wunsche entsprechend werde ich Morgen Samstag nach Darmstadt kommen und um 2 Uhr bei Ihnen sein, wovon Sie Dr. Leydecker in Kenntnis setzen wollen [...]“. – Carl von Pfeufer promovierte 1831 und reiste hernach im Auftrag der bayerischen Regierung nach Norddeutschland, um die dort herrschende Cholera zu erforschen. 1833 ließ er sich als praktischer Arzt in München nieder und wurde vier Jahre darauf zum Landgerichtsarzt in der Vorstadt Au ernannt; 1840 übernahm er den Lehrstuhl der Medizinischen Klinik in Zürich, wo er seit 1844 zusammen mit Jakob Henle die „Zeitschrift für rationelle Medicin“ herausgab; zuletzt lehrte er in Heidelberg und als Professor und Leiter der Zweiten medizinischen Abteilung des Allgemeinen Krankenhauses in München.

Pfeufer „war maßgeblich an der Bekämpfung der Choleraepidemie des Jahres 1854 in München beteiligt“ (DBE) und veröffentlichte u. a. „Zum Schutz wider die Cholera“ (1849). – Beiliegend eine alte Sammlungsbeschreibung..