Franz Penzoldt

Penzoldt, Franz

Internist und Pharmakologe (1849–1927). Postkarte mit zwei eigenh. Zeilen, Ort und U. Erlangen. 1 S. Qu.-8vo. Mit gedr. Adresse.
$ 94 / 80 € (11549)

Franz Penzoldt (1849–1927), Internist und Pharmakologe. Postkarte mit zwei e. Zeilen, Ort und U. Erlangen, [November 1912]. 1 Seite Qu.-8°. Mit gedr. Adresse. – Vorgedruckte Antwortpostkarte an den Chirurgen Georg Benno Schmidt (1860–1935) betr. der Überreichung einer Büste und der anschließenden Teilnahme am Diner. Gemäß Penzoldts Streichung und Hinzufügung werde er wohl an der Überreichung teilnehmen, sei aber zu seinem Bedauern an der Teilnahme am Diner verhindert. – Franz Penzoldt wurde 1886 Professor für Pharmakologie in Erlangen und 1893 Direktor des Poliklinisch-Pharmakologischen Instituts; 1903 wechselte er auf den Lehrstuhl für Innere Medizin.

Mit Roderich Stintzing zusammen gab er das „Handbuch der gesamten Therapie“ (7 Bde., 1926–28) heraus und schrieb ein „Lehrbuch der klinischen Arzneibehandlung“ (1889). – Georg Benno Schmidt war Assistent unter Vinzenz von Czerny an der Chirurgischen Klinik in Heidelberg. Dort habilitierte er sich 1888, erhielt 1894 eine außerordentliche Professur und leitete von 1895 bis 1923 eine chirurgisch-gynäkologische Privatklinik in Heidelberg; 1909 wurde er zudem Leiter der Chirurgischen Abteilung der Heidelberger Universitäts-Kinderklinik. – Beiliegend eine alte Sammlungsbeschreibung..


Penzoldt, Franz

Internist (1849-1927). Eigenh. Brief mit U. Erlangen. 2 SS. 8vo.
$ 140 / 120 € (15397)

Franz Penzoldt (1849-1927), Internist. E. Brief mit U. Erlangen, 28. Juli 1897. 8°. 2 Seiten. An einen Kollegen über eine Patientin: "[...] Anfang Januar hatte sie unter lebhaften vielgestaltigen nervösen Symptomen deutliche Spuren Zucker im Harn. Dasselbe verschwand auf geeignete Diät, um lange, auch bei gemischter Kost, nicht wieder zu kehren. Erst in der letzten Zeit hat sich zugleich mit Nierenschmerz und Harngries wieder etwas Zucker gezeigt. Ich bin geneigt eine Stoffwechsel-Anomalie anzunehmen [...]" - Penzoldt war Prof.

in Erlangen und der Vater des Schriftstellers Ernst Penzoldt. Er gab mit Roderich Stintzing das "Handbuch der gesamten Therapie" (1926-28) heraus und schrieb ein Lehrbuch der klinischen Arzneibehandlung (1889)..