Robert Pattai

Pattai, Robert

Politiker und Jurist (1846-1920). Eigenh. Brief mit U. Wien. 10.02.1917. 1½ SS. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 85 / 80 € (941366/BN941366)

An einen nicht namentlich genannten Ministerialrat mit der Bitte um einen Gesprächstermin: "Möchte gern wegen einiger Aktenmäßiger Auskünfte mit Ew. Hochwohlgeboren sprechen. Bin jedoch etwas unwohl und daher mit meinem ganzen Studienaparat [!] in meiner Wohnung in Ihrer nächsten Nähe [...]. Wollten sich Herr Ministerialrat zu mir bemühen? [...]". - Nach Anfängen in der deutschnationalen Bewegung um den radikalen Antisemiten Georg von Schönerer schloss sich Robert Pattei der Christlichsozialen Partei an.

Er diente als Reichsratsabgeordneter für Mariahilf und saß im Niederösterreichischen Landtag, 1917 wurde Pattai ins Herrenhaus berufen. - Auf Briefpapier mit lithogr. Briefkopf und geprägter Adresse. Gefaltet. Mit Empfängernotizen in Blei..

buy now

Pattai, Robert

Politiker und Jurist (1846-1920). Eigenh. Visitenkarte. O. O. u. D. 3 Zeilen. Visitkartenformat.
$ 85 / 80 € (941367/BN941367)

Dankesschreiben auf lithogr. Visitkarte: "Verbindlichsten Dank für die freundl. Wünsche - aber wo bleibt jetzt unsere Staatssprache?" - Die Datierung auf 1917/18 kann anhand der Visitkarte vorgenommen werden, die ihren Träger als "lebenslängliches Mitglied des Österreichischen Herrenhauses" ausweist. Nach Anfängen in der deutschnationalen Bewegung um den radikalen Antisemiten Georg von Schönerer schloss sich Robert Pattei der Christlichsozialen Partei an. Er diente als Reichsratsabgeordneter für Mariahilf und saß im Niederösterreichischen Landtag. 1917 wurde Pattai in das Herrenhaus berufen, dessen Abschaffung am 12. November 1918 erfolgte. - Mit Sammlernotizen in Blei (recto).

buy now