Eduard Pape

Pape, Eduard

Maler (1817–1905). Eigenh. Postkarte mit U. Berlin. 1 S. 8vo. Mit eh. Adresse.
$ 217 / 180 € (23940)

Eduard Pape (1817–1905), Maler. E. Postkarte mit U. Berlin, 11. April 1895. 1 S. 8°. Mit e. Adresse. – An den Maler Albert Becker (1830–1896): „Heute ist wieder einmal General-Versammlung. In Anbetracht meines beständigen Katarrhzustandes, der mich auch heute abhält, incl. [?] zunehmenden Alters bitte ich mich vom Besuch der Sitzung des Unterstützungs Vereins ein für alle mal zu disponiren [...]“. – Der Sohn des Porzellanmalers Friedrich Pape studierte Landschaftsmalerei an der Berliner Akademie bei Carl Blechen und Wilhelm Schirmer.

„Seinen Lebensunterhalt verdiente er im Atelier des Theater- und Dekorationsmalers Johann Gerst, der ihn gleichzeitig auch zum Dekorationsmaler ausbildete. 1845 machte Pape eine Studienreise nach Tirol, der Schweiz und Italien. 1849 bis 1853 beteiligte er sich an der Ausmalung des Neuen Museums in Berlin, hauptsächlich mit Rekonstruktionen antiker Architekturen nach Vorgaben Friedrich August Stülers im Griechischen und Römischen Saal. Für seine Verdienste wurde Eduard Pape 1853 zum königlichen Professor ernannt und Mitglied der Berliner Akademie“ (Wikipedia, Abfrage v. 16. VIII. 2011)..

buy now