Charles Palmié

Palmié, Charles

Maler (1863-1911). Eigenh. Brief mit U. Dillingen. 1 S. Gr.-8vo.
$ 96 / 80 € (6009)

Charles Palmié (1863-1911), Maler. E. Brief m. U., Dillingen, 14. Februar 1895, 1 Seite gr.-8°. An einen Autographensammler: „Es thut mir leid Ihnen nicht mehr senden zu können als meinen Namen […]“ – Palmié schuf vorwiegend Landschaftsgemälde, u.a. „Nach dem Gewitter im Hochgebirge“, „Nacht“ und „An der Wörnitz“.

buy now

Palmié, Charles

Maler (1863-1911). Eigenh. Brief mit U. München. 1 S. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 108 / 90 € (76380/BN49168)

An einen namentlich nicht genannten Adressaten: "Ich fühle mich durch Ihr freundliches Anerbieten sehr geehrt u. bitte Sie, mir doch eine Zeit anzugeben, in welcher ich die Ehre haben kann, Ihnen meine Arbeiten vorzuführen [...]". - Zum Dekorationsmaler ausgebildet, arbeitete Palmié ein Jahr lang bei dem Hofdekorationsmaler Rieck in Dresden und studierte anschließend zwei Jahre an der Dresdner Akademie. 1884 übersiedelte er nach München und vollendete hier seine Ausbildung als Schüler von August Fink und Josef Willroider. Er schuf vorwiegend Landschaftsgemälde, u. a. "Nach dem Gewitter im Hochgebirge", "Nacht" und "An der Wörnitz".

buy now