Hans Pallmann

Pallmann, Hans

Agrikulturchemiker (1903–1965). 6 ms. Briefe mit eigenh. U. („Pallmann“). Zürich. Zusammen 7¼ SS. auf 7 Bll. Gr.-4to. Mit zwei Beilagen (s. u.).
$ 350 / 300 € (17815)

Hans Pallmann (1903–1965), Agrikulturchemiker. 6 ms. Briefe mit e. U. („Pallmann“). Zürich, 1954 und 1955. Zusammen 7¼ SS. auf 7 Bll. Gr.-4°. Mit zwei Beilagen (s. u.). – An den Genetiker und Molekularbiologen Hans Ferdinand Linskens (1921–2007) betr. eines Battelle-Stipendiums des Battelle Memorial Instituts. – Hans Pallmann war seit 1935 Professor der Agrikulturchemie an der ETH Zürich. „Seit 1936 Ordinarius, war er 1942–46 Vorstand der Abteilung für Landwirtschaft und 1947 Rektor der ETH.

Pallmann befaßte sich mit Kolloidchemie von Humus und Tonen und erfand eine neue Methode zur Messung der wirksamen Mitteltemperaturen der Böden aufgrund der Zuckerinversion. 1949 wurde er Präsident des Schweizerischen Schulrats“ (DBE). – Jeweils auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf der ETH Zürich/Der Präsident des Schweizerischen Schulrates. – Beiliegend ein hektographierter Serienbrief an Behörden betr. des Linskenschen Stipendiums (mit einem weiteren Blatt Aktennotiz mit e. U.) sowie der ms. Durchschlag eines Protokolls über das Stipendium. – Jeweils im linken Rand gelocht (keine Textberührung) und mit kleinen Randläsuren; 2 Bll. mit kleiner Rostspur..