Johann Orth

Orth, Johann

vormals Erzherzog Johann Salvator, Militär und Schriftsteller (1852-1890). Carte de visite with autograph addendum. [Linz. 1 S. Visitkartenformat. Mit zwei Beilagen (s. u.).
$ 512 / 450 € (32261/BN23256)

According to the accompanying description by a contemporary hand, the Archduke "left this visiting card himself with the President of the Provincial Court, Gustav Ritter von Klier-Hellwart in Linz, on New Year's Day in 1887". The card bears the Duke's note "p. f." (i. e., "pour féliciter"), with a similar note, by another contemporary hand, on the reverse.

buy now

Orth, Johann

vormals Erzherzog Johann Salvator, Militär und Schriftsteller (1852-1890). Autograph letter signed ("Johann Orth"). [London]. 2 SS. Gr.-8vo.
$ 5,117 / 4.500 € (33454/BN28637)

After renouncing his ties with the Imperial family, Johann Orth purchased a captain's license and bought the British barque "Saint Margaret" in January 1890. Together with his recently wedded wife and the entire crew, he got caught in a storm while sailing along Cape Horn on the night of 20 to 21 July and sank; neither he nor the crew was never heard from again. This fine letter (addressed to Anton Weissenböck, the manager of Castle Orth) gives detailed information as to which objects had been found aboard the "Saint Margaret": "all the silverware, china and glasswares, as much kitchenware as strictly necessary for the preparation of fine dinners for eight persons, 3 tablecloths for 12 persons, 8 tablecloths for 6 persons, 9 tablecloths for 4 persons; 20 small, grey napkins, 17 sheets, 18 pillowcases, 32 towels; bottles of wine: champagne 31, Hochheimer Dechantei 6, Hochheimer 10, Issan 10, Johannisberger 8, Madeira 3, Sherry 10, Muskat 4, Julien 14, Chablis 10, Rücksheimer 8, Vöslauer 42, Grinzinger 74, Larose 4, Julien 3, Oporto 1, Runkelsteiner 2; liqueurs: all; my white flannel trousers; my gun with bullets (green paper cartridges - not the brass ones) [...]".

- On stationery with printed letterhead "Morley's Hotel, Trafalgar Square"; adhesive tape in the centerfold..

buy now

Orth, Johann

vormals Erzherzog Johann Salvator, Militär und Schriftsteller (1852-1890). Eigenh. Brief mit U. ("Johann Orth"). Birstein. 4 SS. auf Doppelblatt. Gr.-8vo.
$ 3,184 / 2.800 € (34233/BN30027)

Das an Johann Weissenböck, den Verwalter von Schloß Orth bei Gmunden, gerichtete Schreiben schließt direkt an Orths Brief vom 1. II. 1890 an, in welchem er Weissenböck befohlen hatte bestimmte persönliche Objekte nach London zu senden die als Fracht für den später spurlos verschwundenen Dreimaster "Saint Margareth" bestimmt waren. "Danke recht sehr für Ihre Briefe vom 26/I, 1/II und 13/II sowie für die mit dem Letzteren angesagte Sendung. Ich anerkenne sehr die Ordentlichkeit und Gewissenhaftigkeit, womit sie alle bestellten Gegenstände verpackt und ausgewiesen haben.

Nur bezüglich des Bettzeugs haben Sie mich nicht recht verstanden. Ich schrieb nämlich nur mein Bettzeug u. meinte damit jenes meines Bettes in Schloß Orth. Sie aber schreiben mir, Sie hätten sich nicht getraut von meinem Bette den Polster zu nehmen. Ich ersehe daraus daß Sie überhaupt nicht mein Bettzeug, wie befohlen, sondern jenes von Linz geschickt haben. Nun aber sind - wie Sie wissen müssen - die Sachen aus Linz für die neuen Mietwohnungen bestimmt und war es ganz unrichtig meiner Weisung nicht zu entsprechen. Mein Bett, nämlich jenes in welchem ich in Schloß Orth geschlafen habe, soll jetzt leer bleiben. Sie werden mein Bettzeug, bei dem eben der Polster vorhanden ist, an die gleiche Adresse jedoch Eilgut schicken; dagegen werde ich das irrthümlich gesendete Linzer Bettzeug nach Gmunden zurücksenden. Da aus solchen Mißverständnissen große Auslagen hervorgehen, erwarte ich daß Sie in künftigen Fällen bei entstehenden Zweifel sich vorher anfragen, nöthigenfalls telegraphisch [...]". - Stärker angestaubt und fleckig und mit kleinen Einrissen in den Faltungen; Bl. 1 recto links oben mit rotem Farbstift numeriert "6"..

buy now