Friedrich Werner von Oestéren

Oestéren, Friedrich Werner von

Schriftsteller (1874-1953). Eigenh. Brief mit U. Wien. 2½ SS. auf Doppelblatt. 8vo.
$ 177 / 150 € (937997/BN937997)

An einen Herrn Freund: "Meiner Zusage gemäss übersende ich Ihnen anbei die ersten 9 Kapitel des II. Bandes meines Romans und ausserdem ein Heft, enthaltend die Briefe Beardsley's an Smithers, von Frau Strindberg übersetzt. Frau Strindberg, die sich bloss 2 Tage hier aufhielt, fand keine Zeit, selbst zu Ihnen zu kommen, und so übersende ich auf Ihr Ersuchen hin Ihnen die Briefe. Einen Brief Frau Strindberg's mit Erläuterungen dürften Sie wohl im Laufe dieses Tages erhalten [...] Zu meinem Roman hätte ich nur zu bemerken, dass die 'grosse Feile' natürlich noch nicht angesetzt ist, deshalb leicht einige kleine Unebenheiten sich noch vorfinden können und gewiss einige Längen, die dann bei der endgültigen Korrektur verschwinden werden [...]".

- Mit Michael Georg Conrad, Ludwig Thoma, Ludwig Ganghofer und Frank Wedekind mehr oder weniger gut bekannt bzw. befreundet, trat Oestéren in München, Wien und Böhmen unter Pseudonym als Schauspieler auf. 1939 emigrierte er über Brüssel nach Amsterdam, war hier als Kunstberater tätig und kehrte erst 1948 nach Deutschland zurück. Seine letzten Lebensjahre verbrachte er in Weimar. Er schrieb u. a. das Epos "Merlin" (1900) und Romane wie "Ein reiner Tor" (1917) und "Die Pflicht zu schweigen" (1927). Vgl. Kosch III, 1932. - Im linken Rand gelocht (geringf. Textberührung) und etwas eingerissen..

buy now